Betriebsweise nach Pater Erasmus? Schweinheimer Mehrfachbeute?

  • Im Gespräch mit einem sehr erfahrenen Imker ( 54 Jahre Bienenhaltung ), der derzeit seine Bienen an einen jungen Mann nach und nach übergibt
    führte dieser aus, dass er "damals nach dem Krieg - (" do hätt dat ja nierjens nühs jejovve un de Rähmscher han mir us dr Birk jeschnidde..."
    mit drei " Schweinheimer Mehrfachbeuten" begonnen habe und die Betriebsweise nach Pater Erasmus praktizierte.


    Er schilderte dabei, dass in dieser Mehrfachbeute sowohl ein Trog von ca 35 x 120 cm, als auch angrenzend an diesen Trog mehrere Ablegerkästen
    montiert waren, sodass sich die rechte Seitenwand des Troges gleichzeitig die linke Seite der Ablegerkästen war. Durch eine Art Stecksystem
    / Einführen von Schieden in Nuten sei es aber auch möglich gewesen, die Ablegerkästen einzuengen oder zu erweitern.


    Kennt jemand dieses Schweinheimer Mehrfachbeutensystem und die Betriebsweise nach Pater Erasmus? Dieser Pater Erasmus sei aus der Gegend von Karlsruhe / Durlach / Grötzingen in das Rheinland gekommen. Datieren konnte mein Gesprächspartner dies nicht und aus Zeitgründen war auch eine nähere Beschreibung der Betriebsweise nicht mehr möglich. Jedoch scheint mir, dass zu dieser Betriebsweise gehört, dass keinerlei Mittelwände gezgen wurden und der Honig auch nicht geschleudert, sondern ausgetropft / gequetscht wurde. ( Zu dieser Betriebsweise / dahinter stehende Philosophie gehörend oder shlicht Mangel an Gerätschaft nach dem Krieg?


    Freundliche Grüße
    Werner Vogel

  • ich kann leider nicht sagen, ob diese Ablger von dem " linken" Volk gebildet wurden, oder ob es sich um außerhalb des Flugkreises gezogene Ableger handelte. Jedoch die kompakte Betriebsweise, bei der die eine Seite Trogbeute war und blieb, die andere hingegen variabel und je nach den situativen Bedürfnissen eingerichtet werdenkonnte.
    Bei der heutigen " modernen" Bienenhaltung irritiert mich mitunter die strikte Vorgabe durch das System.

  • ich kann leider nicht sagen, ob diese Ablger von dem " linken" Volk gebildet wurden, oder ob es sich um außerhalb des Flugkreises gezogene Ableger handelte. Jedoch die kompakte Betriebsweise, bei der die eine Seite Trogbeute war und blieb, die andere hingegen variabel und je nach den situativen Bedürfnissen eingerichtet werdenkonnte.
    Bei der heutigen " modernen" Bienenhaltung irritiert mich mitunter die strikte Vorgabe durch das System.


    Hallo werner vogel. Bei der heutigen modernen Betriebsweise fällt mir ein das die Völker vor Hundert Jahren viel kleiner waren und bei weitem nicht an die heutigen Volksstärken herrangereicht haben. Zurück zu den Anfängen. SUPER.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo


    Schweinheimer Mehrfachbeute kam mir erst mal bekannt vor, aber ich habe nur ein Buch von Rheinheimer und eins von der Schweier-Beute gefunden.
    Kann mir aber gut vorstellen, das da nur Naturbau im Spiel war.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)