Anfangsstreifen

  • Hallo,


    leg doch die Leisten einfach für 10 Minuten in den Backofen bei ca 100 Grad, rausholen, Wachsstreifen drauf und andrücken, 2 Minuten stehen lassen, nochmals andrücken, abkühlen lassen, fertig :Biene:


    Gruß Sven


    Öhm, 100°C? Hab grad versucht die Schmelztemperatur von Bienenwachs herauszufinden und der liegt in der Regel unter 100°C......
    Oder welche Leisten meinst du?

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hier von dem Versuch gestern ne kleine Fotostrecke



    Die Anlageleiste, mit der auch gleich das Rähmchen gehalten wird



    So wird das Rähmchen unter die Anlageleiste gesetzt und festgehalten.



    Der Anfangsstreifen wird auf dem Rähmchen mittig zentriert.



    Damit der Wachsstreifen während des anlötens nicht wegkippt, hab ich einen Winkel benutzt. Hier ist der noch für den ersten Versuch aus Pappe
    Mit der Lötlampe habe ich ohne Winkel gearbeitet :wink:



    Das Ergebnis mit der Lötpistole.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Öhm, 100°C? Hab grad versucht die Schmelztemperatur von Bienenwachs herauszufinden und der liegt in der Regel unter 100°C......
    Oder welche Leisten meinst du?


    Bin mir ziemlich sicher, dass die Betriebstemperatur deines Lötkolbens die Schmelztemperatur von Bienenwachs ebenfalls überschreitet. Du möchtest den Anfangsstreifen ja am Oberträger festschmelzen oder etwa nicht?


    Und schau Dich mal nach Rähmchen um, die senkrecht gedrahtet werden. Die haben u.a. am Oberträger eine Rille, da kann man den Anfangsstreifen einfach reinlegen und anpressen, sofern man die Rähmchen selbst zusammen baut und den Oberträger um 180 Grad um die Längsachse gedreht einbaut.



    Gruß Sven

  • @Maybee: Muß da noch mal nachfragen. Du meinst mit Leisten die Oberträger? Die Holzteile in den Ofen packen?
    Das würde Sinn machen. Ich dachte du meinst die Wachsstreifen bei 100°C in den Ofen legen und das wäre für das Wachs deutlich zu warm...
    Ich habe Oberträger mit Nut für Draht, allerdings kann ich die nicht so ohne weiteres umdrehen, da an den Ohren ein Absatz angefräst ist, damit man den korrekten Abstand beim Zusammenbau der Rähmchen findet.


    Nettes Video! Und wieder gehen sie per Strom über die gesamte Kante des Anfangsstreifens um ihn parallel anzuschmelzen und anzudrücken.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hallo Andreas,


    ja ich meinte mit Leisten die Oberträger bzw. Rähmchen. Das Wachs dann erst nach Erwärmung der Oberträger anpressen. Ich seh aber gerade, dass Du verstärkte Oberträger hast. Die müssten aber trotzdem auch anders herum eingebaut werden können und man hätte trotzdem noch die erforderlichen Maße in Bezug auf die Beute. Das einzige was sich ändert wäre dann ein etwa 2-3 mm hoher Absatz, den man auf der Oberseite der Oberträger hätte. Und dadurch ein verringerter Beespace zwischen den Zargen.


    Oder meinst Du andere Rähmchen, als die auf den Bildern?


    Gruß Sven

  • Moin Sven!
    Ne, ich mein genau die Rähmchen von den Bildern und hab derzeit auch nur die Rähmchen für meine Halbzargen.
    Hab das heute morgen mal ausprobiert, das Rähmchen bei 100°C in den Ofen gelegt und 20Min gewartet, ebenso die Zentrierleiste und hat super funktioniert, schöne saubere Verbindung ohne Löcher im Anfangsstreifen.
    Dadurch das ich diese Zentrierleiste habe, brauch ich die OT nicht umdrehen, klappt ganz gut;-) Danke für den Hinweis :daumen:

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool: