In Thüringen ist alles ok.!

  • ... in Bad un WC?...


    http://www.tlz.de/web/zgt/such…inter-gekommen-1906041215


    Es ist schon komisch. Erst macht Herr Liebig auf dem Thüringer Imkertag klar, dass es kein AgroGift-Problem gibt und jetzt macht unsere, eigentlich von mir recht geachteter Herr Vorsitzender Reichardt klar, dass es in Thüringen kaum Verluste gibt!


    Wer hören will, der höre! Und das sind dann andere Aussagen...


    rst

  • Hallo rst,
    ähnliches las ich kürzlich erst aus Baden Würtenberg( Raum Tübingen?)...
    Die Aussage mag zutreffen was die offiziellen Zahlen betrifft. Bedenken wirdie Zahl derer, die ihre Zahlen schönrechnen um nicht als der letzte Depp dazustehen, wird es anders aussehen.
    Vielleicht liefert Mayen demnächst andere Zahlen aufgrund seiner anonymen Erhebung?


    LG
    Andreas

  • Hallo Andreas,

    Zitat

    Vielleicht liefert Mayen demnächst andere Zahlen aufgrund seiner anonymen Erhebung?


    Auch da bin ich leider sehr skeptisch geworden.
    Diese anonyme Erhebung kann nirgends gegengeprüft werden, und ich weiss nicht, ob Mayen alles veröffentlichen darf, was es evtl. möchte.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo rst,

    Zitat

    Nur wem, in aller Welt, nutzt es, wenn wir uns weiter so in die Taschen lügen...?


    rst


    Na überlege mal. Wer hat denn die einfachen Lösungen in der Pipeline?
    Wer sagt denn "Kontaminiert ruhig euer Wachs mit Nervengiften, wir haben nicht nur das Coumaphos, sondern auch eine gaaaanz tolle Entgiftungsmethode erfunden."?
    Wer schreibt denn Liebig vor, was er erzählen darf? Wer dreht denn den Instituten den Geldhahn ab, wenn sie Dinge finden, die sie nicht finden sollten?

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Andreas,


    Auch da bin ich leider sehr skeptisch geworden.
    Diese anonyme Erhebung kann nirgends gegengeprüft werden, und ich weiss nicht, ob Mayen alles veröffentlichen darf, was es evtl. möchte.


    Hallo Michael,
    wenn ich nicht eben so skeptisch wäre das die Resonanz bzw. Beteiligung sehr gering wäre, dann würde ich sagen wir organisieren eine eigene Umfrage. Die Resonanz auf derartige Projekte war in der Vergangenheit allerdings gen Null und drum verweise ich als fauler Mensch lieber an die Institute:oops:.


    LG
    Andreas

  • In erster Linie jedem selbst, denn wer will schon als Depp dastehen der nicht richtig gegen die Varroa behandeln kann?
    Wir sind da nicht ganz unschuldig dran, denn oftmals wurde die Ursache pauschal ausgemacht.


    Ich selbst habe die letzten Tage über 100 Mails mit einer Frage verschickt, auch wenn es sich regional dann doch noch etwas ausgedünnt hat, so gab es ein einziges Feedback und auch darin wurde als erstes die ordnungsgemäße Behandlung gegen Varroa betont.


    Leider verpassen wir die Möglichkeit der Selbsthilfe, denn wir haben mehr Potential und gebündelt auch mehr Know How als die Institute... nur nutzen wir es nicht...


    LG
    Andreas

  • .... sagt einer, der vorgibt, für den Artenschutz der Dunklen Biene einzutreten, wohl aber die Haltung der Landbiene meint (nach diesem Statement).


    HAllo, sagt
    KME :cool:


    Lieber Herr Engfer,
    die Dunkle Biene ist zwangsläufig eine Landbiene oder haben bereits die Neandertaler die Apis Mellifera Mellifera züchterisch Ihren Ansprüchen nach bearbeitet?
    Ich denke eher nicht und darum sind Diskussionen über Absolution der einzig wahren Dunklen Biene nicht nur müßig sondern eher kontraproduktiv und tragen in keinster Weise zu dem bei was angeblich das primäre Anliegen sein sollte.
    Btw... die Nigra ist meines Wissens nach ebenfall eine Landbiene... eine vermutlich natürlich entstanden Unterart was sie von der Buckfast unterscheidet...
    Man kann natürlich alles torpedieren was sich der Rückentwicklung der Hybridisierung widmet und ich denke die Schweizer haben da seit 1990 einiges geleistet und bewirkt. 100 Jahre von 0 auf heute macht wohl niemand in kürzester Zeit rückgängig. Anstatt zu dies zu würdigen poltert man lieber durch zahlreiche Foren und nennt sich dann Artenschützer?


    In diesem Sinne...
    Andreas