Völker im April ohne Brut!?

  • Ich habe gestern (14. April) endlich die Frühjahrdurchsicht machen können. Die beiden Völker ware ohne Brut und ich ging zunächst davon aus, dass sie nicht weiselrichtig sind. Nur sagt mir gerade ein Imker aus der Region (mit vielen Völkern), dass es bei ihm ebenfalls völlig an Brut fehlt. Wir hatten hier im Mecklenburg bis Anfang April Dauerfrost und im März teilweise zweistellige Minustemperaturen. Kann es sein, dass die Völker im Spätwinter nicht angefangen haben zu brüten oder wieder aus der But gingen, weil der Winter nicht enden wollte? Ich hätte erwartet, dass sie dann, als es tagsüber Plustemperaturen gab, wieder anfangen. Wenig Brut war zu erwarten aber gar keine?
    Hat jemand Ähnliches festgestellt?


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo Wolfgang,
    ja ich, bei uns sind nur Stifte oder Maden vorhanden, noch nichts verdeckelt.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Ja, da hätte ich mich nicht gewundert. Bei mir fehlen aber selbst Stifte und Rundmaden.


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Völlig normal, hört man in fast ganz Deutschland, daß nur wenig Brut in den Völkern ist. :Biene:


    Es sollten aber viele Stifte zu finden sein, wenn jetzt die Temperaturen aufdrehen.

  • @wflt
    Selbiges auch bei mir. Ich bin nur leider jungimker, bin mir deshalb leider auch nicht so sicher, den Zustand meiner Völker richtig einzuschätzen. Verdeckelte Brut habe ich noch nicht gesehen :( ich hoffe, dass trotzdem alles ok ist.
    Viele Grüße

  • dito.


    Die letzte verdeckelte Brut (freilich in sehr kleinem Umfang [Größe=Kaffeetasse]) sah ich am 6.3. in allen Völkern.
    Letzten Donnerstag waren lediglich Stifte und einige wenige Larven zu sehen.
    Scheint also in diesem ungewöhnlichen Jahr "normal" zu sein.


    Herzliche Grüße
    Mirko

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Völlig normal, hört man in fast ganz Deutschland, daß nur wenig Brut in den Völkern ist.


    Für diese Jahr vielleicht "normal", in den letzten 25 Jahren habe ich allerdings so was noch nicht gesehen, es ist schon recht ungewöhnlich, dass Völker im April keine oder so gut wie keine verdeckelte Brut haben. Das ist das Interessante an der Imkerei, kein Jahr ist wie das andere ...

  • Moin,


    ich habe letzte Woche eine Kö "erwischt", die ihre ersten Stifte gelegt hat. Von Imkerkollegen hört man ähnliche Beobachtungen...auch werden viele "Völker" als klein beschrieben.:oops:


    Aber seit einer Woche ist das Wetter top, alle Völker fliegen fleissig und Pollen wird viel eingetragen...es geht aufwärts.


    An ausreichend Futter denken. :wink:

  • Siehe auch aktuellen Rundbrief von Werner Seip:
    Zitat
    Zwar gibt es bisher kaum Ausfälle, doch findet sich in den meisten Einheiten - gerade in den 2-räumigen Völkern - wenig ganz junge Brut.
    Zitat ENDE


    Uff, ich hab scheinbar echt Glück...

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • ich habe letzte Woche eine Kö "erwischt", die ihre ersten Stifte gelegt hat. Von Imkerkollegen hört man ähnliche Beobachtungen...


    :


    Das ist wahrscheinlich ein zur Zeit ( oder bis letzte Woche) weit verbreiteter Irrtum.
    Der Imker findet bei der Durchsicht nur Stifte und glaubt, er habe die Königin beim ersten Legen erwischt.
    Weitere falsche Schlussfolgerung: Die Königin beginnt zu legen wenn es warm wird.


    Dabei ist es wohl so:
    Die Königin legt seit Weihnachten durch. In der letzten Kälteperiode fehlte der Pollen und die Bienen hatten keine Möglichkeit diesen einzutragen.
    Damit konnten die Bienen die Brut nicht mit Futtersaft versorgen.
    Als Folge wurde die neue Brut immer sofort von den Bienen wieder aus gefressen!
    Wenn der Imker in den letzten Wochen in ein Volk blickte, fand er nur Stifte.
    Und folgerte, das Brutgeschäft habe gerade begonnen.
    Das passt gut zu den meisten Berichten hier.


    Wichtig ist nur, das daraus nicht die falsche Schlussfolgerung gezogen wird von wegen Brutbeginn ist Temperatur abhängig.
    Sonst gehen bald wieder die Versuche und Diskussionen von wegen warmhalten und Beutenheizung etc. los.
    Oder noch schlimmer, die Königinnen werden vom Imker entsorgt weil sie ja so spät mit dem Brüten begonnen haben.
    Gruß Hubert

  • ...Die Königin legt seit Weihnachten durch....Als Folge wurde die neue Brut immer sofort von den Bienen wieder aus gefressen!...


    Sicher? Gibt es dafür Belege? Ich habe mal das Glück gehabt, in der kalten Zeit eine Königin unter der Folie entlang spazieren zu sehen. Sie hatte nicht den typisch aufgetriebenen Hinterleib einer legenden Königin. Deshalb glaube ich das nicht. Auch gibt es statistische Berechnungsgrundlagen für den Zusammenhang zwischen Legetätigkeit und mittlerer Außentemperatur, was auch dagegen spricht.


    Gruß Ralph

  • Das ist wahrscheinlich ein zur Zeit ( oder bis letzte Woche) weit verbreiteter Irrtum.
    Der Imker findet bei der Durchsicht nur Stifte und glaubt, er habe die Königin beim ersten Legen erwischt.
    Weitere falsche Schlussfolgerung: Die Königin beginnt zu legen wenn es warm wird.


    Ich denke, sie hat begonnen zu legen, weil das Frühjahr da ist, Pollen vorhanden ist und die Natur nach den Bienen ruft.:wink:


    Wichtig ist nur, das daraus nicht die falsche Schlussfolgerung gezogen wird von wegen Brutbeginn ist Temperatur abhängig.
    Sonst gehen bald wieder die Versuche und Diskussionen von wegen warmhalten und Beutenheizung etc. los.
    Oder noch schlimmer, die Königinnen werden vom Imker entsorgt weil sie ja so spät mit dem Brüten begonnen haben.


    Bei mir wird nix entsorgt....zumindest nicht wegen s. o.


    Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, das die Kö einfach so durchlegt....sie hat Brutpausen im Sommer....warum soll sie im Winter ohne Pollen- und Nektareintrag legen? Ich glaube fest an die Natur und das der Bien schon weiß, wann er loslegen kann.


    Aber jedes Volk ist anders, jedes Jahr ist anders...und überhaupt.:)

  • Siehe auch aktuellen Rundbrief von Werner Seip:
    Zitat
    Zwar gibt es bisher kaum Ausfälle, doch findet sich in den meisten Einheiten - gerade in den 2-räumigen Völkern - wenig ganz junge Brut.
    Zitat ENDE


    Hallo liebe Imkerschaft,
    in diesem Rundbrief von Seip wurde auch ein Aufsetzen des Honigraums auf den 1. Brutraum empfohlen, um doch noch Frühlingshonig zu ernten.
    Hat damit jemand schon Erfahrungen. Bringt das wirklich mehr Honig oder löst es nur vorzeitig Schwarmstimmung aus, da ja der Brutraum für längere Zeit auf eine Zarge eingeengt ist?


    Enrico