2 Königinnen

  • Hi,ich habe gestern ein neues Volk gekauft ,ja mit Gesundheitszeugnis,bei der Durchsicht ,habe ich 2 Königinnen entdeckt .Ich denke das Volk hat still umgeweiselt und eine Queen verschwindet bald.Nun würde ich die alte aber gerne noch eine gewisse Zeit beschäftigen.Daher habe ich mir folgendes überlegt .Die junge Königin(welche eindeutig erkennbar ist ,weil unmarkiert)würde ich in den oberen Brutraum bugsieren und die beiden Bruträume durch Absperrgitter trennen.Oder mache ich damit einen grundsätzlichen Fehler?
    Kann es sein das die junge Queen noch unbefruchtet ist und wenn ja würde es dann später noch etwas mit der befruchtung geben ?Oder gibt es für die Befruchtung nur ein Zeitfenster und ist später unmöglich ?


    Danke:Biene:

  • Befruchtung geht doch solange es Drohnen gibt. Also noch ne Zeit lang..
    Aber Sie kann halt nicht durchs ASG durch und auf zum Hochzeitsflug.


    gruß


    Das ist falsch! Eine junge Königin fliegt nur in einer gewissen Zeitspanne nach dem Schlupf aus. Diese Zeitspanne ist zwar einigermaßen variabel (Glaube 1 - 2 Wochen nach Schlupf? :confused:) da das Wetter ja auch passen muss, aber nachher geht nichts mehr.


    LG

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Hallo,


    ich hatte schon Mutter und Tochter über Monate, bzw. über Winter in einem Volk, die haben sich nichts getan.
    Trenn Sie mal mit Absperrgitter, die Junge ans Flugloch und dann beobachte.


    Salve, Peter

  • Danke ,da hätte ich glatt die junge Queen ins falsche Abteil gesperrt,die Alte ist nun oben und die Junge unten.Aber irgendwie glaube ich das die Junge schon befruchtet ,denn sie wirkt mächtiger als die Mutter .


    Guten Flug

  • Hallo Miteinander,
    eine Königin wird begattet.
    Dannach kann sie ein Ei befruchten; oder nicht.
    Warum macht Ihr solche Experimente?
    Das Bienenvolk entscheidet selbst, welche Königin es behält.
    Da braucht man nicht eingreifen.
    Wenn hr eingreifen wollt, dann zu Beginn einer Stillen Umweiselung.
    Wenn man die UZ in Ableger gibt, erhält man gute Königinnen - ähnlich Königinnen aus SZ.
    Nachzuchtwürdigkeit natürlich vorausgesetzt.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Befruchtung geht doch solange es Drohnen gibt. Also noch ne Zeit lang..
    Aber Sie kann halt nicht durchs ASG durch und auf zum Hochzeitsflug.


    gruß


    Hallo,


    ich war heute zur besten Flugzeit bei den Bienen, ich habe keine Drohnen gesehen.
    Habt Ihr schon welche in diesem Frühling?
    Die Königin ist wohl noch eine Prinzessin!


    Viele Grüße, Christian

  • Hi,ich habe ja eingangs geschrieben ,dass das Volk erst gestern gekauft wurde,daher konnte ich nicht vorher eingreifen.
    Und wenn es danach geht ,wann man eingreifen muss ,dann könnten wir uns doch eh das meiste sparen.
    :daumen:

  • Hmm, mag sein dass das mit dem Absperrgitter klappt, wäre witzig.


    Wenn du ein Volk kaufst, du ein gutes Volk mit zwei Weiseln kriegst und es dir gelingt dass beide gut begattet werden/sind... buy one get one for free, merci! :) 
    Die Frage ist halt, ob die junge Weisel begattet ist. Wenn ja, kannst du ja auch einen normalen Ableger machen und hast bis zur Sommertracht zwei Völker statt des einen. Wenn nein, wird sie es evtl noch, oder aber sie wird es nicht und du musst mit der älteren vorlieb nehmen :) 
    Kannst das ja erst mal in Ruhe beobachten und dir demnächst die Brut anschauen, wenn ASG dazwischen liegt weißt du ja wer was gelegt hat (musst natürlich wissen was vorher in dem Bereich an Brut war, in dem du die junge Weisel hälst).

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Hallo,


    ich kann mich Lothar nur anschließen.
    So`ne Trickserei find ich unangebracht, nicht witzig.


    Wenn die umgeweiselt haben, dann hatten sie was an der Alten auszusetzen, und garantiert hat das Volk da wesentlich höhere Ansprüche als der Neubesitzer, der nur sieht, dass er zwei Königinnen gerade sein eigen nennt.
    Eine ist "hinüber".
    Diese nun nach oben über das ASG zu sezten füht nur dazu, dass sich alt und neu nicht begegnen. Brauchen sie auch gar nicht.
    Wenn die Neue zufriedenstellend legt, werden die Immen "die Königin ist tot, es lebe die Königin" spielen. Auch ohne Livezuschaltung des Imkers :p


    Sollte sich dieser warum auch immer so sicher sein, dass mit der Old Lady im Gegensatz zur Meinung seines Volkes alles OK ist, dann kann er sie mit einem Volksteil welcher Größe auch immer entnehmen und so vor der zu erwartetenden Entscheidung des Volkes schützen (wenn das weitere Arbeiten mit der Jungen für ihn OK ist).
    In diesem Teil wird er ja dann sehen, ob sie das Volk in Ruhe weiter führt oder ob es eine Katastrophe gibt, die die Bienen schon ahnten oder es vorsich hin mickert oder what ever. Hakt es irgendwo, wird erneut zur Umweiselung angeblasen. Dann sollte man aber spätestens die Fingerchen bei sich behalten oder die Sache beenden und rückvereinigen oder umweiseln.
    Ich persönlich bin der Meinung, dass man eine Königin, bei der die Bienen Umweiselungswünsche zeigen, nicht mehr zur Vermehrung heranziehen sollte.


    Grüße


    Marion


    P.S.: Die Drohnen können oben auch nicht raus! :evil:


    Und es gibt Situationen, in denen das Umweiseln aus Disharmoniegründen entsteht oder "Fehleindrücken", zB nachdem eine Fremdkönigin zugesetzt wurde, da kann es ein bißchen dauern, bis ein Zustand einer Volksharmonie da ist und sie deshalb umweiseln wollen.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,


    ihr macht alles so kompliziert. Lasst es doch mal beim Beobachten, es passiert doch nichts Schlimmes. Ich hab meine Alte damals nach der Überwinterung abgedrückt, das tut mit heute noch leid. Ich hätte sie am Leben lassen sollen, nachdem ich die Neue gezeichnet hatte, und dann weiter beobachten, das ist doch mehr als interessant. Aber die beiden durch Absperrgitter zu trennen und die Junge nach unten, für den Fall, dass sie noch nicht begattet ist, und dann beobachten, ist doch wunderbar.
    Lesen ist eins, eigene Beobachtungen und Feststellungen sind durch kein Buch zu ersetzten, definitiv!



    Salve, Peter

  • Eben - ich drücke keine Königin ab - die Bienen erledigen das schon selbst, wenn es nicht mehr paßt.
    Und zwei Königinnen zu finden, wenn man ernsthaft nach einer 2. und/oder einer 3. sucht, weil das Brutnest "komisch" aussieht in Bezug aufs Larvenalter und Legemuster - tja, es gilt eben NICHT, "es kann nur eine geben".
    Die Bienen lassen sowas aus gutem Bienen-bedingtem Grund zu - wer bin ich, daß ich mich einmische?
    Züchter sehen das vermutlich anders, aber ich bin ja keiner.:wink:
    Solange sie überleben und sich vermehren und nicht dauer-aggressiv* sind, ist alles okay für mich.


    *an einem Gewittertag dürfen sie grummelig sein, aber dann geh ich auch nicht dran.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen