Dadant-Ableger auf Dadant-Normal Rähmchen oder lieber in MiniPlus?

  • Ich imkere seit letztem Jahr auf Dadant und möchte zukünftig Ableger überwintern.
    Gibt es hinreichende Gründe auf MiniPlus oder einem andern "halben" Rähmchenmaß zu überwintern oder genügt es in einer normalen Dadant-Zarge zwei Ableger auf jeweils auf 6 Rähmchen und um 180 Grad versetzten Fluglöchern zu bilden.
    Ich will mir für die Ablegerbildung nicht noch mehr Rähmchenmaße oder einen Ablegerkasten anschaffen.
    Die Fütterung soll mittels Adam-Fütterer und zwei aufstiegen erfolgen.
    Danke für die Antworten!

  • Hallo,


    ich habe es letzten Winter genauso gemacht. Sechs Ableger in ganzen Dadant-Beuten einlogiert... Nur ein Ableger ist im Herbst schon auf der Strecke geblieben. Sonst sehen alle top aus. Warum also nicht?


    Gruß,


    vic

    «Kasseler Stadthonig» – Ertragreiche und sanftmütige Buckfast-Bienen in 10er-Dadant, rund 30 Völker auf verschiedenen Dächern in der Kasseler Innenstadt.

  • Hallo Melanie,


    ab wann trennst Du sie und wie machst Du das dann mit den Flugbienen? Einer bekommt sie alle - egal?
    Ich hab das dieses Jahr nämlich auch erstmals im Plan, da erst Beute frei und später natürlich über Winter je 2 HR (=1 BR).


    Grüße


    Die Ballonpfote :roll:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Servus Belarus,


    haut ohneweiteres hin, was Du vor hast!


    Wenn Du die Ableger bald und stark bildest, werden sie Dir eh bald die ganze Kiste füllen und kannst sie vielleicht noch aufsetzen.


    2 Ableger in einer Beute im selben Mass, ist optimal, Fluglöcher entgegengesetzt, noch besser, brauchst halt ein Schied, das rundumerdsdum,
    bienendicht abschließt. Überwinterung ist so kein Problem.


    Wenn Du so vorgehst und stark vermehren willst, genügt in der Regel eine bis zwei Brutwaben.


    Griass Simmerl