• Um der üblichen Verwirrung noch etwas hinzuzutun:


    Ich zucke immer bei der Bestimmung über "Weidenblüte" zusammen (z.B. bei der Frage, wann Frühjahrsdurchsicht etc.), denn bei mir steht eine Weidenart, die im Februar blüht. Und das halte ich seit meiner Kindheit für normal: die Weidenkätzchen blühen im Winter, schon lange vor dem Insektenflug, lernte ich schon in der Schulzeit.


    Ich bin freilich botanisch sträflich unbewandert.


    Was für eine Weidenblüte ist dauernd gemeint hier im Forum?


    LG J.

  • Hehe,


    allerdings durchaus eine berechtigte Frage - gibt wesentlich mehr Weidenarten als man als unbewanderter nicht-Botaniker zunächst denkt... geht mir genauso ;)


    Ein Blick auf entsprechende Webseiten (zB http://www.die-honigmacher.de/…ea7c679477f7bd9b3ebe17232), Imkerkalender und ggfls Spezialliteratur (Spürgin: Bienenweide) kann sehr lohnend sein, zumindest ist das etwas was ich mir für die Zeit nach dem Unistreß vorgenommen habe ;-)


    Alles Gute,


    Ed.

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Hallo jakobleipzig,
    Die "Weidenblüte" ist nicht, wenn diese silbern sind, sondern erst wenn die Staubbeutel (gelb) zusehen sind.
    Die im Februar blühenden Weiden würden mich interessieren (Steckhölz).
    LG IMME

  • ...


    Meinen Infos zufolge v.a. Salweide (S. caprea) und Korbweide (S. viminalis) und S. smithiana. Müsste aber im ökolog-botan. Garten der Uni noch mal genau nachschauen, dort gibts ein kleines Weidenareal, da waren auch dieses Jahr im zeitigen März die ersten gelben Kätzchen zu sehen. Waren nur wenige, aber immerhin. In anderen Jahren wäre das dann wohl auch eher im späten Febr schon möglich :wink: Und ebenso wie Bayreuth auf seinen 300m ü.NN ist ja auch Leipzig eher eine warme Ecke, wird's also ähnlich sein. Und erst im Breisgau... :cool:

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Einer der verschieden Weidenarten angepflanzt hat meinte die Salix aegyptiaca Ägyptische oder Persische Weide sei immer der erste der blüht, auch im heurigem Jahr hatte diese weide schon Anfang Märtz, wo es mal ein paar Tage wärmer war, schon fleißig geblüht.


    Gruß, Wilfried.

    ...und der Blick auf die Biene wird der Blick auf die Landschaft sein (Bernhard Heuvel, 08.11.2013)