Reihe mich in die Reihe der Beklauten ein

  • Einen wunderschönen guten Abend an diesem wunderschönen guten Abend, im Moment abr nicht für mich :confused:


    Ich bin heute kurz zur Kontrolle und Mäusegitter entfernen losgefahren.
    Leider mußte ich an einen neuen(seit August) Standplatz feststellen, das 5 Völker komplett geklaut worden sind.
    Ich habe dies sofort der Polizei gemeldet und vielleicht könt Ihr mir auch etwas helfen.
    Es handelt sich bei den geklauten Kisten um Marke Eigenbau, 12 Zander, Gitterboden,Futtertrog und neuen Deckel mit Holzumrandung und einer Betonierplatte aus braunen Holzschichtmaterial.
    Die Rähmchen sind Zander mit Hoffmanschenkel.
    Die Kiste ist braun gestrichen aus Fichtenholz und mit Brandzeichen mittig HA .
    Die Kisten haben keine Seitengriffe, sondern nur an der Stirnseite und Hinten ein eingearbeitetes Brett das als Griffe benutzt werden kann.
    Der Boden ist ein Gitterboden aus Weyhmoutskiefer, der Futtertrog ein Adamfütter mit Holzaufstig mittig, es sind etwas ältere Tröge dabei, die mit blau-grünem Flüssigkunststoff eingelassen worden sind,ca. 6cm hoch, die neuen Tröge sind ca. 8 cm hoch und innen mit einer Hartfaserplatte, Holzklotz nach Br. Adam und nur ausen braun gestrichen, innen nur um den Rand und Aufstig mit Silicon abgedichtet.
    Der Deckel hat einen Holzrahmen mit brauner Abdeckplatte, die innen um die Ränder mit weißem Silikon abgedichtet sind.
    Boden, Kiste und Deckel sind funkel nagel neu.Es waren auch Absperrgitter als Mäusegitter dabei, besonderes Merkmal dieser, sie waren zu lang und das letzte Ende haben wir etwas umgegebogen um es fest zu schrauben.
    Die Kisten sind sehr auffälig, da 12 Zander ja nicht vertrieben wird.
    Der Bienenstand ist bei Regensburg in Hasselbach.
    Ich denke das es nur ein Ortsansässiger Imker sein kann, da ich schon mehrere Leute zu dem Stand gesehen habe, die schauen wollten und aus den Gespräch was laut genug war konnte ich letztes Jahr erhören das es sich um Imker handelt.
    Sie waren leider zu feige zu mir zu kommen und drehren, nachdem Sie gesehen haben das jemand bei den Bienen war um :eek:, ich denke ich sehe nicht so grauslich aus das man(n) sich vor mir fürchten braucht.
    Es sind mir dort auch schon Königinnen, die ich zum umweiseln im Kirchhainer dort stehen gelassen habe , geklaut worden.
    Bilder sind auch dabei.


    Nun zu dem Dieb, falls er mit liest:
    Es ist bei der Polizei gemeldet, du kannst diese aufälligen Kisten nicht gebrauchen, drum, stelle Sie einfach wieder zurück.


    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Hallo,
    mir wurde auch eines geklaut.
    Habe jetzt alles angeschraubt und zugekettet.
    Wer da ran will macht nicht mehr Diebstahl sondern auch Einbruch.
    Wenn ich einen auf frischer Tat ertappe wird er Fotografiert und kommt ins Internet mit er für alle Zeiten Imker war.
    Egal ob das dann rechtens ist, das wäre es mir Wert.

    Grüßle
    Franky ( Erfinder des Apinaut-Systems )

  • Hallo Heike,


    das tut weh beim Lesen und macht sauer!
    So eine Dreistigkeit!
    Ich würde die Beutenfotos lokal inserieren mit Bitte um Hinweise.
    Vermutlich entnimmt da aber einer die Rähmchen und setzt um.
    Da die Beutenmaße so ungewöhnlich sind, dürfte Umlackieren und Unkenntlich machen schwierig sein. Vielleicht entsorgt er die...


    Ich drücke die Daumen für die Ermittlungen!


    (Und leider würde ich den Standplatz sonst aufgeben, sonst wird er zur "Imbissbude")


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hilft es wohl auch, das Brandzeichen offen sichtbar oben auf die OTs zu machen? Damit der Verkauf nicht so einfach wird und ein Aufspüren leichter?
    Gucken die vorher in die Beuten rein oder klauen sie die Katze im Sack?

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ja, ja die elendige Klauerei. Und es würde mich nicht wundern, wenn's die Selben sind, die im Herbst mit dem Futter geizen und jetzt jetzt vor leeren Kästen stehen...


    Bei uns im Ort wurde jetzt mächtig mit Wildkameras aufgerüstet. Komischerweise hat die Klauerei seither nachgelassen :daumen:

  • Sorry, Heike, sowas macht mich richtig zornig und zwar auf unsere eigene Klientel.


    Was freeze schrieb, fiel mir auch gleich ein.


    Nehme an, die wollen die nicht verkaufen, die hängen die in ihre leeren Kisten um und haben so mehr davon.


    Es tut einfach doppelt weh, wenn man von Kollegen beklaut wird, als wenn ein paar halbstarke Hirnis, Frevel begehen.


    Auf unseren Berufsstand, nein ich sollte sagen, Hobbystand, denn ich glaube nicht, dass Berufsimker untereinander beklauen (oder doch?),
    bin ich schon lange nicht mehr stolz.


    Zu lascher Einsatz, für eine sauber Umwelt!


    Geiz, zu Bien und Missgunst zu Mitstreitern.


    Und dann noch Klau, was einfach nur schäbig ist.



    Pfui Deifi, sog J nur!
    Heike, Du verstehst mi scho!


    Griass Simmerl

  • Nee, nur auf`m FKK-Strand.
    Oder er steht immer in der Versammlung.
    Im Gesicht soll er sie kriegen, Beulen.....:wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Heike!


    Erst einmal mein Beileid!


    :evil:


    Hattest doch super gute Völker da drin und das im 12er Zander.
    Solche Idioten gibt es leider überall. Die einen stehlen Bienenvölker, die anderen werfen diese um und randalieren.
    "Meine" Randalierer und Bienenfrevler hat eine engagierte Polizeibeamtin höchstwahrscheinlich ermittelt.


    Da sage noch mal einer Beamte würden nicht arbeiten!
    Das was da geleistet wurde von UNSEREN BAMTEN war allererste Sahne!


    :liebe002:


    Ich drücke mich wegen des Bienenfrevels etwas verhalten aus, weil das ganze noch nicht endgültig ist und eben gerade noch ermittelt wird.


    Geholfen hat ne Wildkamera, weil sonst hätte ich nichts in der Hand gehabt.


    Die Firma biene und natur GmbH aus Frensdorf mit dem Produkt: BeeWatchCam ist da erste Adresse für Imkerlösungen


    http://www.beewatch.de/index.php/ueberwachungskameras.html


    Einfach mal anrufen oder Email schicken.
    Ansprechpartnerin: Marion Düsel-Gerk
    Sehr guter Service! Sehr zu empfehlen!


    Aber schon alleine das Aufstellen einer solchen Kamera hilft ungemein gegen jeglichen Besuch am Bienenstand und das unmögliche Nachsehen unter den Beutendeckel.


    Hatte gestern wieder einen "Spezialisten" der mir einen verschlossenen Stapel mit Futterzargen geöffnet hat und nicht mehr verschlossen hat, so dass es heute eine richtig "schöne" Räuberei am Bienenstand gab.


    Ich weiß gar nicht wie manche Leute eigentlich so ticken...
    Aber auch er/sie wird nicht ungeschoren davon kommen, weil ich Bilder habe.


    Bei Gelegenheit und Abschluss der Ermittlungen und nach den letzten Geständnissen der Delinquenten beim Bienenfrevel werde ich auch ein paar Bilder veröffentlichen.


    Ach was! Ich veröffentliche mal Bilder ohne Personen. Hoffentlich klagt die Katze und der Hund nicht...


    (Damit man(n)/frau sieht, wie so etwas aussehen kann.)



    "Big Brother is watching you!"
    (George Orwell, 1984)


    Hätte nie gedacht, dass ich das mal erlebe...


    Zur weiteren Info: Es gibt ein Schild mit der Aufschrift, dass der Bienenstand videoüberwacht ist!


    Leute anscheinend geht es nicht mehr anders!


    "brave new world"


    :Biene:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Heike ,
    mein Beileid - sowas ist einfach zu dumm; warum Leute nun sowas machen muessen?
    Zumindest bei uns im Verein wird geholfen wenn die Bienen fehlen!


    @ Luffi
    Ich habe die BeeWatchCam aber im ersten Einsatzjahr war ich damit noch nicht so zufrieden. Der Erfassungssektor ist sehr weit und die Kamera loeste selbst bei vorbeifahrenden Autos aus obwohl sie nahezu mit der Rueckseite paralell zur Strasse angebracht war (will ja keine Passanten knipsen). Die Speicherkarte war dann proppenvoll und zudem noch kaputt (was aber nicht an der Kamera liegen muss).


    Ein Imkerkollege hat sich eine andere Kamera besorgt, die die Bilder sogar per MMS zuschicken kann...finde ich ja eigentlich noch besser da man so auch gleich alarmiert wird wenn sich was tut (mal in der EBucht nach MMS und Wildkamera suchen)...inzwischen rutschen ja auch die Preise fuer diese Mobiltelefonleistungen.


    Aber ich habe mir in Donaueschingen bei BeeWatch noch ein paar Tipps abgeholt und versuche es jetzt mit neuer Speicherkarte und frischen Batterien noch einmal.


    Dann sichert Eure Immen, scheint ja wieder Bedarf zu geben!


    Melanie

  • Das tut mir leid mit den geklauten Bienen :-( Zumal es auf dem einen Foto etwas danach aussieht als ob das Gelände ja sogar umzäunt wäre... hilft denn selbst das nicht!? Hatte bei unseren Bienen ja immer darauf gezählt dass die keiner klaut, weil man a) nicht so ohne weiteres mit dem Auto hinkommt und b) das Auto nicht aufs Gelände fahren kann ohne ein verschlossenes Tor aufzubrechen.... scheint so als würde das auch nicht sicher helfen!? :(


    Die BeeCams haben ja echt eine tolle Fotoqualität! Überrascht mich total, kenne nur so pixelige Überwachungskameras auf denen man kaum was erkennen kann.... aber das was Luffi da postete sieht wirklich top aus. Mal schauen, im Moment brauchen wir sowas nicht, aber werd's mir schon mal für die Zukunft vormerken :) Vielleicht fallen die Preise bis dahin ja noch weiter *g*

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.