Völkerkauf

  • Servus zusammen ,


    jetzt ist es soweit und ich komme zu meiner nächsten frage.....
    Ich beobachte schon seit längerem die Anzeigen im Imkermarkt und in der Imkerbörse ausserdem habe ich die ADIZ, die Bienenpflege und die Schweizer Bienenzeitung abonniert.
    Warum?
    Na klar ich bin Anfänger und auf der Suche nach Bienen...


    Wenn man so das ein oder andere Posting hier und auch woanders liest könnte man auf den Gedanken kommen für einen Anfänger wäre ein Kunstschwarm am besten geeignet (vor allem wenn man wie ich ich mit einem andern Beutentyp wie die umliegenden Imker arbeiten will)


    Deswegen halte ich also schon eine zeitlang Ausschau nach KS ....


    Mir fällt aber auf das praktisch kaum KS angeboten werden und wenn dann zumeist "Importware" oder von Grossbetrieben / Züchtern....
    Aber so der normale Hobbyimker der 2/3 Völker übrig hat ?? Die bieten alle Ableger an oder Einzarger oder Preise nach Wabenzahl ..... Aber eben keine KS


    Warum ist das so??


    Vielen Dank für eure fachkundigen Antworten und mit besten Grüssen


    jo

  • Der Verkauf von Krempel ist ein einträgliches Geschäft. Außerdem läßt sich das eigene Material fortlaufend erneuern, wenn genügend Jungimker nachkommen, um das alte Zeug für teuer Geld abzukaufen. :cool:


    Vermutlich sind Wabenableger aber auch nur einfacher zu erstellen als Kunstschwärme. Spart man sich das Abfegen.

  • Wenn ich dann überhaupt etwas zu verkaufen hatte, so jedenfalls keine Kunstschwärme! Sondern echte, natürliche Schwärme, wie sie ein Bien abgibt. Natur, nicht Kunst. Bin ich jetzt ein Kunstbanause?


    Wolfgang, der Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Kann Jos Anliegen nur zu gut verstehen, habe etwas ganz ähnliches ja letzthin in einem anderen Thread schon mal angesprochen. Es ist in der Tat so, dass KS schwer zu kriegen sind, besonders wenn man auf bestimmte Abkünfte (Importe aus Sizilien, Ungarn...) verzichtet, sich auf entweder Ca oder Bf festlegt und eeevtl sogar noch einen bestimmten Zeitpunkt im Visier hat.


    Ich weiß jetzt natürlich nicht wie es in der Ostschweiz Usus ist, aber häufig tritt man dem lokalen Imkerverein bei und kriegt schon mal ein Völkchen geschenkt. Mit seinem Imkerpaten kann man dann (hoffentlich) gut über solche Dinge sprechen, bestimmt kann man aushandeln, dass man gemeinsam mit ihm aus dem einen Volk einfach 2 KS macht. Sollte man kein Volk geschenkt kriegen, kommt man über den eigenen IV sicher trotzdem (gerade als Anfänger) an günstige KS - einen netten Imker findet man dann schon, der einem welche erstellt. Und ansonsten: wie Wolfgang schon schrieb - Schwärme fallen jetzt bald eh wieder an, da kannst du dir bestimmt einen geben lassen. Musst natürlich vorher deine Beute parat haben ;)


    @ Wolfgang: um 1:24 Uhr wäre ich auch kein Kunstliebhaber mehr *g*

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.


  • Mir fällt aber auf das praktisch kaum KS angeboten werden und wenn dann zumeist "Importware" oder von Grossbetrieben / Züchtern....


    um diese Jahrszeit gibt es ganz einfach noch keine deutschen/schweizer Schwärme bzw. Kunstschwärme!


    Die frischen Erdbeeren im Supermarkt sind auch nicht aus Deutschland/Schweiz.

  • um diese Jahrszeit gibt es ganz einfach noch keine deutschen/schweizer Schwärme bzw. Kunstschwärme!


    Genau daran liegt es, die Bienenvölker sind mit sich selbst beschäftigt, es ist noch viel zu kalt um überhaupt einmal in die Völker schauen zu können und Kunstschwärme sind noch in weiter ferne. Es dauert sicher noch mind. 8 Wochen, bis sich Kunstschwärmisch etwas tut, warscheinlicher erst so Mitte/Ende Juni.


    Aber die Idee, dieses Jahr Kunstschwärme statt Ableger abzugen, muss ich mir jetzt doch mal überlegen. Wäre für mich durchaus eine Alternative.


    Stefan

  • Hallo,
    wer ein Volk mit Waben übernimmt hat damit auch Brutwaben wo sofort und fortlaufend neue Bienen schlüpfen. Man bekommt also schneller ein starkes Volk. Daraus kann wer will dann später einen starken Kunstschwarm machen. Wer jetzt einen Kunstschwarm mit 1,5 kg Bienen kauft wartet erstmal ein paar Wochen bis junge Bienen schlüpfen und bis dahin stirbt ein Teil der alten Bienen weg.
    Ansonsten habe ich kein Problem die Bienen als Kunstschwarm abzugeben, alte Rähmchen und Waben habe ich eher nicht und die gehören auch ins Feuer oder so.:cool:

  • Ich habe mal meinen Bienenvolksentwicklungsrechner angeworfen :wink: und folgendes errechnet:



    Grundlagen der Kalkulation: DeutschNormalMaß. 5-Waben werden einmal für einen Kunstschwarm abgekehrt und einmal als 5-Wabenableger hergenommen.


    Die Kalkulation ergibt, daß sich Ende April gebildete Kunstschwärme und 5-Wabenableger wie folgt unterscheiden:


    Am Ende der Saison gibt es in beiden Völkern (Kunstschwarm und Ableger) gleich viele adulte Bienen. Von außen betrachtet, wird kein Unterschied zu sehen sein.


    Beim Kunstschwarm jedoch sind nur 65 % des Brutvolumens vorhanden, die ein Ableger in der gleichen Zeit bei gleicher Eilegerate hinbekommt. Der zweiwöchige Vorsprung kommt hier voll zum Tragen.


    Das hat auch Konsequenzen hinsichtlich der Überwinterung. Der Kunstschwarm wird länger brüten müssen, um das auszugleichen = Varroamagnet!


    Des Weiteren kippt beim Kunstschwarm zwischendurch das Verhältnis zwischen Brut und Bienen, so daß ab Mitte Juni mit Schwarmstimmung zu rechnen ist. Insbesondere, weil Ende April noch keine junge, diesjährige Königin zur Verfügung steht und die überwinterte Königin durchaus zur Schwarmstimmung beitragen kann.


    Es sprechen also auch entwicklungstechnische Gründe dafür, zu Beginn des Jahres mit Ablegern und nicht mit Kunstschwärmen zu arbeiten. Diese vergleichende Berechnung gilt nicht für später im Jahr gebildete Ableger vs. Kunstschwärme. Das kann wieder anders aussehen.

  • Hallo Bernhard,
    warum ist die Anzahl der Bienen in Ableger und Kunstschwarm bis zum 23.05. gleich? Im Ableger schlüpfen doch vom ersten Tag an Bienen aus der vorhandenen Brut.
    Von einem Ableger mit Brutwaben könnte man sogar praktisch im Juni mit einem Teil der Bienen einen weiteren Kunstschwarm bilden, wenn man möchte.

  • Hallo Joewald!


    Ich weiß nicht warum Du für teuer Geld einen Kunstschwarm kaufen willst. Nach den aktuellen Werbungen kostet der um die 120 € plus Porto.
    Ob Du daraus heuer noch Honig in der Schweiz ernten wirst - will ich mal bezweifeln?!
    Zu diesen sag ich mal 130 € kommen noch Rähmchen und Mittelwände also nochmal 20 - 40 €
    Nachdem die Jahreszeit fortgeschritten ist (Juli) kommt jetzt noch Einfüttern und Varroabehandlung mit 30 €
    Das macht Summasumarum ca. bis zu 200 € und Honigertrag beträgt schlechtestens 0 €.


    Und dann das Risiko der Überwinterung - Pech gehabt - Varroa, Krankheiten, Gifte usw. 200 € in den Sand gesetzt.


    Dann kauf Dir lieber jetzt im April ein Volk (auch Vereinskollegen verkaufen!) für ... Euro. Ist immer billiger - Und Honig ist wenigstens nicht ganz ausgeschlossen.
    Auch ein Ableger im Mai zum Lernen ist immer günstiger, als diese überteuerten Kunstschwärme!


    Vg Ruth

  • Hallo Bernhard,


    deine Kalkulation ist ja bestechend - aber wo bekommt mensch denn einen 5-Waben-Ableger??? Meist kann mensch doch froh sein, einen 2-Waben-Ableger zu bekommen.


    Gruß
    Micky

  • Morgen Micky!


    Ich fürchte die Frage wird eher lauten: wo kriegst du einen 5 Waben Ableger im von dir präferierten Beutenmaß her, der außerdem auch noch für dich im erfahrbaren Bereich liegt? Denn Ableger werden ja eher selten per Post versandt ;)
    Ableger mit 5 Waben an sich sind mMn nicht so exotisch, hab zwar auch keine große Erfahrung damit, sieht man aber öfters angeboten. zB hier: http://www.imkermarkt.de/klein…arme-carnica-und-buckfast Ohnehin ganz informativ, wie die Preise berechnet werden etc. Fürchte nur, dass Münster von dir aus ne Ecke zu weit entfernt ist?! :-?


    Ich denke, es wird also erneut eher auf deinen lokalen Imkerverein rauslaufen. Dann musst den schweren Ableger auch nicht durch die halben Alpen zu dir nach Hause karren. Kannst ja einfach mal den Vorsitzenden oä ansprechen, der ist gut vernetzt und kann dir sicher was gutes organisieren.

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Hmm, bei uns werden üblicherweise 5-Wabenableger abgegeben. 2-Wabenableger sind eher selten, oder ich habe das bisher nicht mitbekommen. :)