Suppe aus Wachs, Pollen und Zucker

  • Moin moin,
    da Mittelwände mir langsam irgendwo unrentabel teuer werden und mir dieser ganze Wachsmist über den Kopf wächst wollte ich jetzt mal solide anfangen, mich des Wachses zu entledigen und diesen wieder zu verwenden.
    Dabei hatte ich an so einen Trichter gedacht wo man eine Zarge mit Rähmchen drauf stellt und dann kommt ein Dampferzeuger dran und die Suppe landet dann unten im Eimer (gibts bei Imkerzentrale Görlitz z.B.).
    Jetzt gibt es ja allerdings Futterwaben und Pollenbretter und das war letztes Jahr ne riesen Sauerei. Wie geht man mit solchen Gemischen im ... wie verarbeitet man sowas weiter?
    Klären wäre meine erste Idee ... nur hat sich letztes Jahr diese Suppe nicht "entmischt" oder kann man da viel falsch machen?
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo, Olli,
    so mache ich das auch - tatsächlich trennt sich das besser als erwartet. Du musst den Block dann noch mehrmals aufschmelzen (dann aber im Topf, z.B. im Glühweintopf-Wasserbad) und das mit demineralisiertem Wasser. Dazu kommt noch das Abkratzen der unteren Schicht und irgendwann bleibt sauberes Wachs übrig.


    Damit relativieren sich die Kosten der MWs allmählich - nebst Arbeitzeit geht noch viel Energie in die Sache und dazu kommt der Umstand, dass Du keine AFB-Desinfektion machen kannst...es sei denn, Du planst einen Schmelzgang im Ölbad ein.


    Ich habe es ein paar mal hin und her gerechnet aber es geht einfach nicht auf...dann lieber das eigene Wachs ansammeln und irgendwann zum Umarbeiter geben.


    Melanie

  • Hallo Olli,
    die heiße Brühe die da raus kommt, langsam abkühlen lassen, dann hast Du obenauf eine (dünne) Schicht Wachs. Weiterverarbeitung, wie Melanie beschrieben hat.
    Allerdings hat M. schon recht: Es ist alles eine Riesensauerei und vor allem Zeit- und Energieaufwändig!
    Ich hatte mir vorgenommen, großzügig die Waben mit viel Futter drin anderweitig zu entsorgen. Nur im Lagerfeuer funktioniert das nicht richtig und im Restmüll habe ich bedenken, dass die den Mist pressen und der dann bevor es in die Müllverbrennung geht noch irgenwo zwischengelagert wird und damit für andere eine Gefahr darstellt.
    Ich weiß es auch nicht. Sicher werde ich nochmal mit der "Riesensauerei" vorlieb nehmen und _alles_ einschmelzen...


    rst

  • Ja, ich schmelze und reinige das auch auf (um Raehmchen frei zu kriegen und das Wachs in kompakte, lagerfaehige Form zu bekommen) und giesse das Wachs dann in leere, ausgespuehlte Milch-Tetrapacks.
    Das sind dann so fast 1 kg und handlich genug zum (sehr gelegentlichen) Weiterverkauf an Endkunden.


    Ansonsten lasse ich es liegen und warte auf den Weltuntergang/und oder Wirtschaftskrise wenn Wachs wieder etwas wert wird...zum Verramschen an die Wachsverarbeiter ist es mir einfach zu schade ;-))


    Melanie

  • Hi Olli,


    ich bin ja auch so eine, die alles verwerten möchte.
    Bloß das noch rudimentäre Equipment, der Zeitmangel und die Sauerei hält mich davon ab. Also habe ich ähnliche Endprodukte doch entsorgt.


    Leerwaben, Naturbau bzw HR will ich aber weiter schmelzen. Wenn ich einbißchen zusammen habe, lasse ich mir auch aus einer recht kleinen Menge MW herstellen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ok aber hey 30 € fuer 2kg MW ist heftig ... besonders wenn man eine MW Form da hat ... ich brauch die MW am Ende nur fuer den HR ... da duerfte die AFB nicht so das Problem sein oder? Ich kann nicht einschaetzen ob ich da zu unvorsichtig bin. Zumindest werde ich das Einschmelzen der Suppe noch mal probieren. Bisher ist da immer nur so ein griesartiges Gemisch raus gekommen. Ich hatte das auch in die Engelstrompete meiner Frau versenkt ... die ist fast eingegangen und hat nur noch spaerlich geblueht - also kids dont try this at home ;)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • jaja ich wusste das das nicht nur falsch gelesen werden kann sondern auch wird x)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Mein erster Selbstbau-Wachsschmelzschrank hat sich durch den Heißdampf selber zerlegt...:oops:


    Mit meinem Neubau bin ich sehr zufrieden:


    Alte DN-Kunststoff-Zargen mit Tapeten-Dampfablöser.


    Nach Bedarf 2 oder 3 Zargen bestücken.
    Blechtrichter und Eimer ganz unten.
    Ca. 60 Minuten Dampf, und das Wachs ist unten.
    Im Zargenturm abkühlen lassen.
    Am nächsten Tag Boden abkratzen und nochmal über einem Auffanggitter abschmelzen.
    Wichtig ist immer das langsame Abkühlen.


    Die Rähmchen kratze ich ab und schwenke sie nochmal durch kochendes Wasser im Kochkessel.


    Die Blöcke tausche ich 1kg Blockwachs gegen 1/2 kg Mittelwände.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • So ich habe heute das "Geheimnis" des Schmodders und griesigem Überbleibsel der Schmelzung ergründet.
    Ich hatte immer nach dem Ausschmelzen eine Suppe an deren Oberfläche Wachs aber von griesiger Konsistenz schwamm. Ich habe den Schmodder also von letztem Jahr genommen und heute noch mal eingeschmolzen zusammen mit ähnlichem Schmodder von gestern.
    Ein mal hat dieses Griesige sicherlich damit zutun, dass der Wachs zu schnell kalt wurde (las ich hier im Forum mal) und ich denke auch, dass mit eingeschmolzenes Futter sich nicht mehr im Wasser lösen konnte weil ich zu wenig Wasser auf zu viel Waben mit Futter genommen hatte.


    Heute habe ich erst mal den Gries abgeschöpft und dann noch mal mit frischem Wasser eingeschmolzen und siehe da: ein deutlich besseres Ergebnis.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • ... ich brauch die MW am Ende nur fuer den HR ... da duerfte die AFB nicht so das Problem sein oder?


    Olli, da denkst Du falsch!
    AFB wird über Honig übertragen.
    Da bleibt genug an den MW...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Honig, wenn Du heißes Regenwasser nimmst oder destiliertes Wasser und die ganze Suppe dann langsam im Eimer mit Altkleider darum Isoliert in Zargen abkühlen läßt hast du auch keinen Grieswachs mehr.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Zitat

    heißes Regenwasser ... oder destiliertes Wasser


    Das nehme ich am Ende wenn ich alles noch mal einschmelze um dann ordentliche Wachsblöck(e) zu machen.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"