• Hallöchen,


    ein Ableger vom letztem Jahr ist tot. Letzten Samstag hatten wir noch zugefüttert. Heute schaute ich rein und so sah es, alles Waben sind leer, dunkel. Die Bienen hängen in den Waben fest (wie erstarrt), oder liegen auf dem Gitter.


    Ich nehme an, dass sie verhungert sind?


    Danke für eine Antwort!:Biene:

  • Hallo Arbeitsbiene,


    so ein Anblick ist traurig. Die kalte Witterung wird noch einige böse Überraschungen bringen. Die Völkermasse nimmt ab, die Bienen gehen wieder aus der Brut. Aus der Ferne ist es immer schwer zu sagen, was die Ursache für den Verlust war. Hatten die Bienen noch Brut, hatten sie eine Königin, hatten sie noch Futter, sind die Waben vollgekotet, wie sah es mit dem Varroabefall aus? Evtl. war die Bienenmasse schon zu gering, um sich warm zu halten.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Schwer zu sagen - wie viel Futter ist denn noch in der Kiste? Wenn nichts oder fast nichts, dann verhungert - wenn noch reichlich da nur Traube sitzt daneben, dann vom Futter abgerissen was in der Regel eher schwachen Völkern passiert. Die waren nicht mehr kopfstark genug, um das Futter brutnestnah umzuschichten.
    Zu schwch eingewinterte Völker können viele Ursachen haben...


    Kopf hoch, weiter machen, wird nur besser!


    Melanie

  • Vielen Dank erstmal für die Antworten!


    Ich habe alle Waben mir angeschaut und sie sind einfach nur LEER! Es befindet sich nichts daran. Die wenigen Bienen die noch leben, bewegen sich wahnsinnig langsam. Schwäche.


    Ich konnte keine Königin erblicken. Es war wirklich SEHR erschreckend meine Bienen so zu sehen :-(


    Sonst sind alle anderen Ableger gut! Ich kann nur hoffen, dass ENDLICH der FRÜHLING kommt !!!


    Das würde nun heißen, dass "Volk" auflösen und die Zarge komplett reinigen?

  • Also keinerlei Brut? Nicht mal Buckelbrut?
    Ich würde die Bienen an einem sonnigen, warmen Flugtag außerhalb der Beute von den Waben abstoßen, die Beute abräumen und alle Waben einschmelzen. Zargen reinigen (ausflammen wäre gut) und weiter gehts. Die letzten Bienen betteln sich bei den Nachbarvölkern ein.


    Melanie

  • Hallo Arbeitsbiene


    wenn da noch ein paar Bienen leben kann man die mit warmer Zuckerlösung wieder aktivieren oder nur einwenig Honig auf die Wabenschenkel schmieren, wenn die Waben noch nicht verkotet sind. Wenn der Gesundheitszustand gut einzuschätzen ist kann man die Bienen vollgesogen auf das Flugbrett eines zu verstärkenden Volkes schlagen, wenn es das Wetter erlaubt.


    Nur nebenbei, ich mußte auch ein Volk in einer HBB auskehren. Die Bienen sind ebenfalls verhungert, obwohl sie noch 4 Volle Futterwaben hatten.Die vorderen 5 Waben waren leer und in der mittelsten Wabe hatten sie eine Handfläche Brut, die sie aber auch schon verlassen hatten.
    Schade drum, aber ich glaube, wir sind dieses Jahr nicht die einzigen denen das passiert.


    Kopf hoch und alles Gute.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Es ist absolut keine Brut vorhanden :-( Wir haben nun noch etwas Honig zur Verfügung gestellt, auch so, dass sie ohne körperl. großen Aufwand ran kommen. Wir warten die zwei Tage ab, und denn müssen wir handeln.


    Leider sind sie sehr schwach und machen auch einen irritierten Eindruck. Also absolut keinerlei Struktur.


    Ich schaue mal, was wir machen können, mit dem Bienenstock!


    Nicole :Biene:

  • Es ist absolut keine Brut vorhanden :-( Wir haben nun noch etwas Honig zur Verfügung gestellt, auch so, dass sie ohne körperl. großen Aufwand ran kommen. Wir warten die zwei Tage ab, und denn müssen wir handeln.


    Leider sind sie sehr schwach und machen auch einen irritierten Eindruck. Also absolut keinerlei Struktur.


    Ich schaue mal, was wir machen können, mit dem Bienenstock!


    Nicole :Biene:

  • Hallo Nicole,


    wie warm ist es denn bei Euch. Hattet Ihr Flugwetter nach der Fütterung? Wenn gar kein Futter drin war, sind sie evtl. geplündert worden. Ein Bekannter hat mir grad gestern erzählt, das eines seiner Völker ausgeraubt wurde.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Hallo Nicole,


    wenn die Beute bei einem schwachen Restvolk wirklich leer war, dann finde ich das auch verdächtig.
    Viele Tote auf dem Boden und einige die so auf den Waben hängen wie starr.
    Hm, das klassische Bild der verhungerten ist, dass du viele kopfüber in den Waben steckend finden würdest.


    Für ein ausgeraubtes Volk sprächen "zerfranst" wirkende Waben und evtl. ein verklebtes Flugloch. Mit Windel drin würdest Du auch unverhältnismäßig viel "Abschrotmaterial" entlang der Lage der betreffenden Wabengassen finden.
    Wenn Du immer einenBlick auf die Beuten hast: DEN Flugverkehr hättest Du eigentlich bemerkt. Es kann aber schnell gehen.



    Nur als Tipp, Eine Ferndiagnose ist immer schwer.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,
    meine Feststellung ist, dass Du handeln musst, denn Du solche Minivölker vorfindest um Sie noch zu retten.
    Ob Vaora oder Futter, die sind meist zu schwach um bei dieser Witterung richtig heizen zu können.
    Entweder sie erfrieren oder gehen langsam ein.
    Ich selbst habe solche Schwächlinge schon ins Mini Plus abgefegt und im Keller untergestellt.
    So kannst du zumindest die Königin retten, bis du mehr Bienen zur Verstärkung hast.

    Grüßle
    Franky ( Erfinder des Apinaut-Systems )

  • Bis jetzt befinden wir uns kaum über die 10 Grad Marke :-(Das wird Jedem von euch so ergehen, Wettertechnisch:evil:


    Wir hatten daher eine Woche zu vor noch mal zugefüttert. Durchaus möglich, dass auch Plünderung möglich war.


    Die sind echt sowas von schwach und unsortiert.


    Aber wir werden es wohl auflösen müssen.