Brut und Volkstärke

  • Werbung

    Hallo,


    bei mir sind die ersten Weiden noch zu und sie brauchen noch einige Tage. Ich habe eingeengt und die Völker warm gepackt (kleinere Völker habe ich über eine Folie auf stärkere Völker gestellt, aber ich werde noch nicht vereinigen. In der Stadt habe ich vor allem Weide, Ahorn, Robinie und Linde. Die Volksstärke ist bei den meisten gut, sodass die Weiden bei gutem Wetter angeflogen werden könnten. Obst und Robinie brauchen noch eine Weile, bis dahin ist die jetzige Brut hoffentlich dann flugbereit.


    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Meinen Bienen bring das nicht, aber ich sehe dann endlich mal was gelbes, als das triste Grau in Grau!
    Da ich erst frisch umgezogen bin und im Vorgarten noch keine Veränderung vorgenommen habe, kannst du mir gerne einen Vorschlag machen, mit was ich den Strauch ersetzen kann.
    Wichtig ist natürlich, das er auch um die Jahreszeit blüht, den Bienen was nützt und ähnlich gedeiht wie die Forsythie.


    mit Konellkirsche und nichts anderes, schlage ich dir vor :)

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Ergänzung:
    Ich habe noch keine blühenden Weiden gesehen, aber meine Bienen! Toller Flug heute Mittag und viel Weidenpollen. Herrlich!


    18.40 Uhr bei 13°C nach kräftigem Regen im Sonnenschein und erstmals frühlingshaft weicher Luft sehr starker Flugbetrieb - und ich kann bestätigen: die Weide blüht, Pollen ohne Ende!


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Hallo Rudi,
    ich habe keine Panik und sollte es ganz schwarz kommen, dann reicht es auch noch. Seit ich über das Lager Buch führe, habe ich auch einen Überblick ohne Eimer umzustapeln. Obwohl ich 600 m tiefer liege, wird es mit Brut nicht weit her sein. Ein Freund, ein guter Imker, sah am Montag in seinen Völkern, wenig verdeckelte Brut und keine dicken Maden. Am Wochenende werde ich selbst reinschauen. Durch mein Problemchen sind die Mittelwände gerichtet.


    Bei mir blühen die Weiden. Die Scillas (Blaustern) sind in voller Blüte, natürlich auch die Kornelkirschen und die Mandelbäume. Die Himbeere treibt auch schon.


    Die beste Überwinterung hatte ich von 94/95 auf 700 m Höhe trotz Tannenhonig. Nach der Auswinterung März war der Kasten voll. Dort gab es keine Störung und die Völker standen an einer Südwand, damals noch mit Api. behandelt.


    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:





  • So ein Blödsinn.Wer sich über Jahre einen Kundenstamm aufgebaut hat,macht sich halt Gedanken wie er seiben Honig zusamm bekommt.Wenn mann keinen Honig hat gehen die Kunden wo anders hin.


    Grüße aus dem Harz.

  • So ein Blödsinn.Wer sich über Jahre einen Kundenstamm aufgebaut hat,macht sich halt Gedanken wie er seiben Honig zusamm bekommt.Wenn mann keinen Honig hat gehen die Kunden wo anders hin.


    Grüße aus dem Harz.


    Und? Was willst Du jetzt machen? Wo werden Deine Kunden hingehen?


    Gruß Jörg

  • Na Völker gegebenenfalls vereinigen. Obwohl bei 3 Völkern ist das nicht nötig.
    So und weiter gehts.
    Die Kunden gehen dann zu dem der Honig hat.hab noch 2 Imker auf der Nähe.Einer wird schon Honig haben.
    :)

  • Hallo Alex,


    ich denke, daß "Ihr" Euch selbst fertig macht. Warte doch wenigstens die nächsten 2 Wochen ab und mal nicht jetzt schon schwarz! Wo sollen denn Deine Nachbarn die Unmengen an Honig herbekommen?


    Gruß Jörg

  • ...


    Moin moin Alex aus dem Harz,
    wenn Du mich schon zitierst, dann bitte richtig.
    Ohne die rote-Backen Smilies.


    Meinereine hat oft die Sonnenbrille auf, wenn sie Beiträge schreibt.:cool:


    Aber für Dich nehme ich sie heute mal ab.


    ....ich weiß nicht wie lange Du schon imkerst.
    Du solltest Wissen, dass Imker es lieben alljährlich zu jeder Jahreszeit zu jammern.
    Entweder sie haben zu wenig oder zu viel Honig, entweder sie haben zu viel Kundschaft oder zu wenig, entweder sie haben zu viele Völker oder zu wenige...usw.usf


    Ich find´s interessant, dass hier im Forum anscheinend nach Kalender geimkert wird, und nicht nach der Natur.:p


    (Vielleicht habe ich auch keine Ahnung, als Anfängerin...ich lass mich da gerne von "alten Hasen" wie Rudi und Herbert belehren.)


    Meinereine glaubt daran, dass die Bienen "natürliche" Wesen sind.
    Sprich, wenn die Natur explodiert, tun dies die Bienen entwicklungstechnisch auch.
    Bei der Kälte der vergangenen Wochen sind sie ja auch natürlicherweise aus der Brut gegangen


    Bei mir blüht z.B. gerade mal die Haselnuss, Schneeglöckchen, Krokus und vereinzelt Weiden, die geschützt stehen. Mehr ist noch nicht.
    Ich mache mir jetzt noch keinen Kopf wegen Honigernte....
    Bis jetzt waren bei mir die Bienen jedes Jahr für eine "Überraschung gut".
    Ich freue mich im Moment, dass es regnet, dass alle Völker gestern massig Pollen eintrugen und dass nächste Woche die Sonne scheint.


    Sonne=Sonnenbrille, die ich jetzt wieder aufsetze.:cool:


    Sonnige Grüße
    Regina, die meint, wer jetzt vor lauter Panik Völker vereinigt, wird statt Honig massig Schwärme ernten.:lol:

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Hallo Drobi,

    Zitat

    Respekt für solche Völker , mit meinen Segebergern kann ich da mithalten, in den Holzbeuten sitzen sie auf 7 Wabengassen

    das waren meine Völker von 2005 und mein Beitrag zum allgemeinen Imkerjammern. Wie sie jetzt aussehen, weiß ich erst am Sonntag. Im Moment geht es leider nicht.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Panik ist nie gut. Kalkuliertes, systematisches Vorgehen schon.


    Die Bienen können nicht zaubern, von wegen "Explosion" und so. Bei uns fängt die Haupttracht in zwei-drei Wochen an und bis dahin kann ein Bienenvolk den Vorsprung der Natur nicht mehr aufholen. Selbst wenn die Königin 3.000 Eier pro Tag legen würde, was sie nicht tut, wird es jetzt mit der Anzahl der adulten Bienen erst mal bergab gehen - auf den Stand von Ende Februar.


    Schön, wenn Du im Bienenparadies lebst und im Rest des Jahres noch Tracht und dementsprechend immer etwas Honig hast. Weil Du dir keinen Kopf wegen der Honigernte machen mußt, hast Du vielleicht noch Kapazitäten um für uns Imker in den Mager- und Maisgebieten einen tollen alternativen Plan auszuarbeiten. :wink:


    Griaßdi,


    Bernhard

  • Kalkuliertes, systematisches Vorgehen schon.


    Die Bienen können nicht zaubern, von wegen "Explosion" und so. Bei uns fängt die Haupttracht in zwei-drei Wochen an und bis dahin kann ein Bienenvolk den Vorsprung der Natur nicht mehr aufholen. Selbst wenn die Königin 3.000 Eier pro Tag legen würde, was sie nicht tut, wird es jetzt mit der Anzahl der adulten Bienen erst mal bergab gehen - auf den Stand von Ende Februar.


    Glaubst Du, wenn Du nicht vereinigen würdest, dass Deine Bienen verhungern werden?


    Um was geht es denn beim Vereinigen??
    Um Bienenrettung oder um "Profit" (überspitzt formuliert) für den Imker?


    Die meisten Imker vereinigen doch, um eine ergiebige frühtrachtige Honigernte einzufahren, oder hab ich da was falsch verstanden?
    wie gesagt, ich lerne gerne dazu.


    Zitat

    Schön, wenn Du im Bienenparadies lebst und im Rest des Jahres noch Tracht und dementsprechend immer etwas Honig hast.


    Ja, finde ich auch schön.
    Wenn dem nicht so wäre, würde ich keine Bienen halten, sondern dem "paradiesischen Lebensraum" angepasste Tierart.
    Maiswüsten finden z.B. Wildscheine sehr paradiesisch.:cool:


    Oder ich würde die Bienen so "pflegen", wie ich heutzutage Hunde, Pferde und alle anderen domestizierten Tierchen "betütel".


    Zitat

    ...hast Du vielleicht noch Kapazitäten um für uns Imker in den Mager- und Maisgebieten einen tollen alternativen Plan auszuarbeiten. :wink:


    Mein Plan: Generalstreik.
    Kein Imker verkauft Honig.


    Wenn das nicht funzt....alle Politiker und böse, profitgeile Chemiebosse mit dem nächsten Flug auf den Mond oder Mars befördern und mich zur Kaiserin wählen.:wink:


    sonnige Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Ich habe es nicht so mit dem Glauben. Ich habe aber schon hungrige und mickrige Völker gesehen. Und das geht hierzulande recht einfach. Weil: wenn die nix im Frühjahr sammeln, dann kommt auch nix mehr. Wir haben hier keine großartigen Baumbestände oder Alleen oder sonstwas. Plattes Land mit Mais.


    Klar "überleben" sie. Aber es geht ihnen dabei besch*ssen.


    Worum geht es beim Vereinigen?! Nur um Profit?! Mir nicht. Es geht darum, die hier vorkommenden Reste an frühen Trachten zu nutzen, um starke und gesunde Völker zu haben, die dann den Rest des Jahres von diesem Honig leben. Wieder was dazugelernt, was?!


    Und ich habe mich entschieden, trotz der widrigen Umstände mit Bienen weiterzumachen (und keine Wildschweine zu halten). Und zwar deswegen, weil wenn ich alles sein lasse, es gar keinen mehr gibt, der sich um den Erhalt der kümmerlichen Reste Natur kümmert. Und sie sich in der Folge auflösen. In Biogasanlagen, Neubaugebiete mit den schönen Namen: Wohngebiet Obstwiese (kein Scherz...).


    Deinen Plan eines Generalstreiks finde ich grundsätzlich toll - fang' schon mal an.


    Viele Grüße


    Bernhard