• Hallo an alle Imker


    Ich Imker jetzt seit 2 Jahren,bin auch in einem Imkerverein.
    Meine Frage,die mich schon länger beschäftigt ist:


    Wie tauscht ihr die Brutwaben in den beiden Beuten aus? Ich meine die,welche schon länger benutzt sind und schwarz werden. Ich hab schon mehrere Varianten erfahren,aber alle nur aus dem Umfeld. Ich muss die Bienen ja davon ,, überzeugen ,, die Waben leer zu lassen, denn wenn was drin wäre,Brut oder Honig, wäre es ja verschwendung.
    Wie geht ihr damit um?Machen es alle gleich?


    Ich danke allen für ihr Wissen:liebe002:


    der Schwarzwälder

  • Danke beehead für die Schnelle Info.PDF hab ich runtergeladen.


    Es hört sich für einen alten Imker vielleicht blöd an, aber Wabenwechsel bei den äusseren Waben ist in dieser Jahreszeit kein Problem.


    Wo ich mich ein bischen schäue ist,wie wechsel ich die mittleren 5 Waben, ohne die Bienen zu stören? Sind ja schon in Brut oder es ist noch zu kalt,Wintertraube stören ist auch nicht so toll.
    In der letzten ADIZ stand z.B. es sollen die Brutwaben nicht auseinandergeschoben werden,es würde stören.

  • Servus,


    die mittleren Waben, also da wo die Bienen jetzt sitzen, lässt du in Ruhe.
    Schau, dass du die über den Sommer immer weiter nach aussen bringst. Dann werden Sie nicht bebrütet - wenn du keinen KS machen möchtest.
    Nach dem Abschleudern kannst du z.B. eine Plastikfolie auf den Brutraum legen, ca. 2 cm Abstand vorne dass die Bienen hoch können und hängst in die Zarge die du auf den Brutraum setzt die Waben rein. Durch die Folie sehen die Bienen das als eine Art Tracht und schlecken sie leer.
    Wenn da nur noch ein bisserl Futter drin ist, ab damit in den Schmelzer.


    Gruß


    Peter

  • Hallo


    Zu dem was Peter schreibt, möchte ich noch hinzufügen. Um ins Brutnest neue Waben zu bekommen, schiebe immer wieder eine MW nach der ersten Wabe ein, wenn die Bienen richtig bauen. Die anderen Waben rückst du einfach nach hinten. So kannst du 4-5Waben jedes Jahr erneuern. Aber immer nur eine MW einhängen, wenn die bestiftet ist die nächste MW.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Die Eingriffe in die Völker richten sich nach der Temperatur und den örtlichen Tracht/Naturentwicklung.
    Das ist regional unterschiedlich, das sollte natürlich beachtet werden.



    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance


  • Hallo Schwarzwälder. Im zeitigen Frühjahr (bei Reinigungsflug oder Weidenblüte) Bienen gehen dann in obere Zarge , untere Zarge entfernen und bisherige obere Zarge auf Boden stellen . Dann sofort Zarge mit je eine ausgebaute Deckwabe links/rechts und mittig mit 3-4 ausgebaute Waben und den Rest mit Mittelwänden und Drohnenrahmen gefüllt als oberen Brutraum aufsetzen .
    Zur Kirschblüte darauf dann den Honigraum vorbereitet wie Brutraum aber ohne Drohnenrahmen aufsetzen . Sollten keine ausgebauten Waben vorhanden sein , nimm nur Mittelwände.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Den Wabentausch habe ich bisher ganz nach "Pia Aumeier" betrieben. NAch der letzten Honigernte MItte/Ende August die -meist- untere brutfreie Wabe entfernt und der erste Honigraum wird zum 2. Brutraum.
    Direkt nach der Ernte solltest du eine Zarge mit ausgeschleuderten Waben ohne Absperrgitter für 2-3 Wochen aufsetzen. IN der Zeit ziehen die Bienen weiter nach oben und der 1. Brutraum wird in der Regel brutfrei.
    Einzelne Brutwaben können auch an den Rand des künftigen 1. Brutraumes gehängt und im kommenden Frühjahr entnommen werden....

  • Carsten ,
    erwähne die Pia nicht mehr, die ist unten durch!!
    Das System ist älter wie die ... und nicht auf ihrem Mist gewachsen. Das ist genau so wie mit der Hohenheimer Beute, das ist eine Zanderbeute und die wurde nicht in Hohenheim erfunden, das ist glatte Geschichtsfälschung.:roll:
    Grundsätzlich gilt, wenn HR angenommen,lassen sich bei Tracht MW ausbauen.
    Wer mehr Honig ernten will verschiebt den Wabenbau nach hinten, oder macht KS mit den Bienen aus den HR nach der Ernte, das braucht halt mehr Futter, funzt aber super.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Also als erstes möchte ich allen danken,die sich dem Thema angenommen haben und noch annehmen.
    Auch find ich toll,das hier nicht über Sinn und Unsinn der Frage diskutiert wird,ist leider selten.
    Ich haber Zander mit neun Rähmchen.Neun deshalb,weil ich fast bei 1000 m bin.Der Sommer und die Tracht ist kurz,aber zu 100 % frei von Pestiziden und was es sonst noch so gibt,da hier nur Wiesen sind.
    Und beehead das mit der Hohenheimer Beute ist sogar schon bis zu mir gedrungen:wink:


    Also jetzt zum Thema
    Anhand der Beiträge sehe ich,das es da nichts einheitliches gibt,jeder hat für sich den Weg gefunden.
    Das die Bienen nach dem Winter die erste Brut in der 2 Beute machen,wusste ich nicht.Oder hab ich es falsch verstanden.
    Gedanklich hab ich auch damit gespielt, einfach MW mittig einzuschieben und so nach und nach aussen die alten entnehmen.Hat damit noch einer Erfahrungen oder schlechte Erfahrungen gemacht?
    :) Ich bin weiter gespannt :)


    Gruß Christian

  • Christian,
    wenn du auf so hohem Niveau imkerst, dann empfehle ich dir die 1 BR Betriebsweise:wink:. Gibs mal in die Suchleiste ein, da wurde hier schon einiges drüber geschrieben.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance