Die Sendung mit der Maus

  • Moin,


    klar kann ich das...


    a) kommt mir keine Chemie in den Garten
    b) schon mal angewendet? Alleine der Geruch vertreibt den Hunger...


    Mal davon ab...ich habe einige Völker im Garten stehen, einen Teich, Hunde, Katzen, Eichhörnchen, Igel, Vögel....


    Gründe genug?:wink:

  • Hi,


    mein Tipp gegen Spitzmäuse ist: Katzenfutter, Trocken- oder Nassfutter in normaler Mäusefalle. Hilft, weil, wie schon richtig angemerkt wurde, Spitzmäuse nun mal Carnivore sind (noch nicht mal Omni-) die machen sich aus Gründzeug nix. Deswegen auch große verwandschaftliche Nähe zum Maulwurf, welcher ebenso nur fleischliche Kost bevorzugt...


    Dafür kannte ich den Nutella-Tipp noch nicht.


    Sorry, sollte ich was schon gesagtes wiederholt haben, hatte nicht alle Beiträge gelesen...


    LG Susi

    Falls fallend du vom Dach verschwandest, so brems, bevor du unten landest.:u_idea_bulb02:

  • Ich lese gerade, daß es dieses Jahr wieder zu einer Feldmausplage kommt.


    Wo liegt die Ursache?
    Hat es evtl. auch mit unseren Monokulturen und fehlenden Fruchtfolgen zu tun?
    Kennt sich hier jemand aus?
    Elk

  • Eine Konsequenz der zunehmenden pfluglosen Bodenbearbeitung?
    (Wohlgemerkt Konsequenz, nicht Folge.)


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Hallo Miteinander,
    U.A. auch fehlende Fressfeinde.
    Viele Grüße
    Lothar
    der auch weiß, das sich stark vermehrende Mäusebestände wieder von selbst regeln.

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Eine Konsequenz der zunehmenden pfluglosen Bodenbearbeitung?
    (Wohlgemerkt Konsequenz, nicht Folge.)


    Robert


    Danke Robert
    Danke Robert


    Das bedeutet:
    Wenn wir die pfluglose Bodenbearbeitung nicht aufgeben wollen, haben wir konsequent Mäuse,
    denen wir wiederum mit Giften zu Leibe rücken müssen, womit die natürlichen Feinde gleich mit dezimiert werden.
    Arbeits- und Spritersparnis rechtfertigen diese Vorgehensweise.
    Habe ich was übersehen?
    Elk

  • ...Das bedeutet: Wenn wir die pfluglose Bodenbearbeitung nicht aufgeben wollen, haben wir konsequent Mäuse,...


    Heut im Radio zum Thema einen Obrigen der Landwirtschaft (war es Thüringen?) gehört, der die Frage, ob die Plage mit der pfluglosen Bodenbearbeitung zu tun habe, abschlägig beantwortete.


    Nein, meinte er, die Plage sei genau so auf gepflügten Flächen beobachtet worden.


    Weshalb er Vorschläge von Umweltschützern, die Mäuse mit dem Pflug zu bekämpfen, ablehnte und den stärkeren Einsatz von Giften forderte.


    MfG André

  • Moin André,


    ich bin kein Chemiker, sorry.


    Ich will Karbid nicht grundsätzlich verteufeln....aber ich habe oft zugesehen, wie es angewandt wurde und kann mir nicht vorstellen, das es "Bienenungefährlich" (und selbstredend für alles andere was fliegt, krabbelt und fleucht) ist.


    Unser Grundstück ist übersichtlich, <1000 qm und jeder Platz ausgenutzt...wir bauen Gemüse an, haben seltene/teure Pflanzen im Garten (Alraune, Mandel, Weine usw.), sehr viele Kräuter und ca. ein Dutzend verschiedener Obstbäume. Ich behandel wenn mit Brennesselsud oder Schachtelhalm....gegen "Unkraut" wächst bei uns Knoblauch.


    Wir lassen auch meist wachsen...wir nehmen es nicht so genau...und unser "Rasen" besteht aus Gras, Blumen, Klee und Löwenzahn...und etwas Moos.:lol:


    Wir haben sogar Fledermäuse bei uns fliegen...die machen regelmässig unsere Hunde kirre.....................:daumen:


    Und wenn was kaputt geht, weil es nicht chemisch behandelt wurde...tja...entweder kaufen wir dann neu oder pflanzen eine andere Sorte.

  • klar kann ich das...
    [ ... ]
    Mal davon ab...ich habe einige Völker im Garten stehen, einen Teich, Hunde, Katzen, Eichhörnchen, Igel, Vögel....


    Gründe genug?:wink:


    Nichts einfacher als das:


    Karbid in den Teich. Danach Wels, Eichhörnchen, Hund und Katze in die Pfanne. In dieser Reihenfolge. Vom Igel ernstest Du die Zahnstocher.


    Wenn das nicht nachhaltig ist, dann weiss ich auch nicht. :cool: