Bienenklau im Südniedersachsen Hildesheim/Alfeld

  • Hallo,


    am Donnerstag wollte ich das Gewicht meiner Bienenvölker kontrollieren.


    Leider gab es nichts mehr zu kontrollieren. Meine 8 Völker wurden innerhalb der letzten 2 Wochen gestohlen.


    Das Grundstück und der Eingang war eigentlich ganz gut gesichert. Das hat aber nichts genutzt, da der Maschendraht auf der Rückseite des Bienenstandes aufgeschnitten wurde.


    Ich habe natürlich Anzeige erstattet. Von der Polizei erhoffe ich mir da allerdings wenig.


    Es fehlen 3 Beuten 1,5 DN und 5 Beuten 1,0 DN (2 Zargen). Alles Segeberger Material. Die Beuten sind dunkelgrün gestrichen, und sind leider nicht besonders gekennzeichnet.


    Falls ihr etwas hört oder seht, bitte ich euch im eine kurze Info.


    Andreas


  • Hallo Andreas. Wenn Du einem Imkerverein angehörst bist Du durch deinen Mitgliedsbeitrag auch gegen Diebstahl versichert. Dazu mußt Du Fotos vom Tatort machen im beisein deines Vereinsvorsitzenden der das dann auch der Versicherung melden muß .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Andreas,


    dass tut mir echt leid!
    Werde meine Augen offen halten. Bin jeden Tag zwischen Einbeck und Uslar unterwegs!
    Ich habe das gleiche Sytsem wie Du!
    DN in Segeberger Beuten und mittelgrün gestrichen.


    Habe bei mir folgendes eingebaut.
    An jedem Boden einen kleinen Haken/Schraube angebracht. Hier eine Angelschnur befestigt und die Schnur an einem Fensteralarm gebunden, gibt es schon für 1,49 €.


    Sollte jemand die Beute um 3 bis 4 cm bewegen, so ziegt die Schnur den Kontakt vom Alarm weg und er wird ausgelöst.
    105 db in der nähe des Dorfes sind dann woll doch zu laut.
    Nur leider wir es erst leise wenn die Batterien leer sind. dauert so 20 min.
    An den Alarm kommt keiner so schnell drann, da er in einem Verschlag befestigt ist.


    Grüße
    Rainer

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rene1313 ()

  • Hi


    Klingt ja mit Deinem Diebstahl so, als wären die Räuber weiter gezogen. Die letzten 2 Jahre hat irgendwer mir jeweils ein 1 1/2 DNM Volk in Hildesheim gestohlen. Ebenfalls dunkelgrün.
    Nach Aussagen des hiesigen Imkerhändlers ist das ja ein extrem exotisches Maß und müßte demnach leicht wieder zu finden sein.
    Aber alle Anzeigen brachten nix. Das, was die Versicherungen geben, deckt ja gerade mal die Kosten der leeren Beuten.
    Stand in der Zeitung und man bemerkt, dass auch viele Leute drüber reden. Auch Nicht - Imker. Noch sind meine alle da.


    Gruß Holger

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006

  • @ Rainer
    Das ist ja mal eine pfiffige Idee, dieser Fensteralarm! Guter Tipp!


    @ Andreas
    Mein Beileid...das ist ja echt ein Ding, gleich 8 Völker! Dass das Maß nun jetzt schon bei den Dieben beliebt ist... Ich hoffe aber, Du bekommst wenigstens einen finanziellen Ausgleich, berichte doch mal ob und wie gut das funktioniert hat! Schließlich will man doch wenigstens in so einem Fall wissen, dass die Versicherung dann auch löhnt.
    Hast Du denn noch irgendwo woanders Bienen oder Vereinskollegen, die Dich unterstützen damit Du wieder loslegen kannst?


    Grüße
    Melanie

  • Ich hoffe aber, Du bekommst wenigstens einen finanziellen Ausgleich, berichte doch mal ob und wie gut das funktioniert hat! Schließlich will man doch wenigstens in so einem Fall wissen, dass die Versicherung dann auch löhnt.


    Schrieb ja schon, dass ich bisher immer in etwa soviel bekommen habe, um eine neue, leere Beute zu finanzieren.


    Überleg mal, was Du bekommen müßtest, um einen "Ausgleich" zu haben:
    Beute, Rähmchen, MW, Verlust des Honigs seiner 8 Völker und gff noch aus jedem Volk einen Ableger...
    Selbst wenn man den Honig - und Ablegerverlust außen vor läßt, rechnet es sich längst nicht.


    Gruß aus Hildesheim
    Holger

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006

  • Hallo Holger,


    ich habe natürlich ein Gutachten von unserem 1. Vorsitzenden erstellen lassen und den Schaden dem Landesverband gemeldet.


    Für ein Volk + Beute + Rest Winterfutter zahlt unsere Versicherung ca. 110 EUR. Besser als nichts. So hoch sind die Versicherungskosten ja auch nicht.


    Die Beute + sonstiges Material kostet ca. 120 EUR das Buckfastvolk mit F1 Königin 2012 ca. 130 EUR. Von entgangenem Nutzen wollen wir lieber nicht reden.


    Schlimm finde ich, dass der Diebstahl von einem Imker, eventuell sogar aus der näheren Umgebung, durchgeführt wurde.
     
    Die Details der Vorgehensweise deuten darauf hin, dass es eher keine Profis waren. Den Stand konnte man nicht so einfach von der Strasse aus sehen.


    Kenne ich den Dieb? Die Frage beschäftigt mich.
     
    Da ich bei der Meldung des Schadens erfahren habe, dass an diesem Stand bei meinem Vorgänger ähnliches passiert ist, werde ich den Stand aufgeben.


    Ich habe bereits am Donnerstag einen neuen Stand gefunden, der mir super gefällt, und der auch deutlich sicherer ist.


    Vielleicht treffen wir uns ja einmal bei unserem Lieblingshändler in Hildesheim. Wir hatten übrigens den gleichen Imkerpaten.


    Gruß


    Andreas

  • Laut unserem Imkerverein soll die Versicherung in kürze geändert werden.
    Im Moment bekommt man bei den alten Versicherungen nicht alles ersetzt.


    Die neuen sollen so ausgehandelt werden, dass man auch den wirklich entstandenen Schaden ersetzt bekommt.
    Einziger Nachteil: "Die Versicherungen erden etwas teurer"


    Grüße
    Rainer

  • Kann ich Dir nicht genau sagen,


    es ist eine ganz alter Versicherung die noch die Werte von vor 20 Jahren hat.
    Ein komplettes Volk inklusive Beute bekommst Du dvon nicht gekauft.


    Und die neue Versicherung soll im Prinzip den Neuwert der Beute und des Volkes abdecken.


    Aber hier wird noch verhandelt!


    Bin auch erst seit letztem Jahr (1. November) zum Imker geworden :)


    Habe mich deshalb damit noch nicht genau befasst. Muss erst mal viele andere Dinge lernen. Bis ich meinen ersten Honig ernten kann!


    Grüße
    Rainer

  • Mensch Andreas,
    auch von mir, Worte des Bedauerns. Ich habe das schon länger durch. Aber warum denkst Du, dass es ein Imkerkollege war? Hat er erst einmal eine OS-Behandlung durchgeführt :-). Gut, kein Grund zum Spaßen. Unsere Versicherung hier im Leipziger Nordraum von LSA soll auch umgestellt werden. So gibt es bald unterschiedliche Tarife je nachdem, was man versichern will. Es geht wohl hauptsächlich darum, dass Bienenhausbesitzer mehr zahlen müssen als Freilandaufsteller um dann eben auch mehr ersetzt zu bekommen. Und sicherlich kann man nicht erwarten, dass die Versicherung den Gegenwert einer Neuen Beute + Zuckerwasser + OS-Träufelreste + ein neues Volk, mit künstlich besamter Hochleistungsbuckfastköniginn aus einer Intoleranzzucht, vollständig bezahlt. Und was das Volk evtl. im nächsten Jahr erwirtschaftet hätte, das wäre dann doch wohl zu viel. Und ja natürlich hängt die Höhe der Entschädigung letztlich von der Höhe der Beiträge und der Anzahl derartiger Vorkommnisse ab.
    Also bitte, bitte nicht weinen, sei stark.
    Viele Grüße
    Wolfgang, der hofft, dass Imker nicht weinen

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hallo Andreas!


    Das tut mir Leid. Ich wohne am nördlichen Rand Hildesheims und lese das hier mit einem mulmigen Gefühl.


    Ich habe vor einigen Tagen ein Inserat im Imkermarkt aufgegeben und meine Segeberger dort zum Kauf angeboten.
    Ich bekam eine Reihe "merkwürdiger" Emails, ohne Namen/Adresse/Tel.Nr. o.ä., in der ich schon bald gedrängt wurde, meine Adresse/PLZ rauszurücken, obwohl der Kaufpreis u.ä. noch bei weitem nicht geklärt waren. Da haben bei mir die Alarmglocken geschrillt. Es muss ja nicht sein, aber ich hatte den Eindruck, dass da jemand wissen wollte, wo die Beuten stehen, zu Mindest ungefähr...


    Ich werde mich in Zukunft stark bedeckt halten, was den Standort meiner Völker anbelangt!


    Ich hoffe, daß Du Deinen Verlust bestmöglich kompensieren kannst (kompensiert bekommst;-)!


    Grüße aus dem Grenzgebiet HI/H!


    LG
    Ralf

    Die vergangenen Tage nicht im Sinne tragen, den kommenden Morgen nicht schon beklagen...

  • Welche Versicherung habt ihr?


    Gaede und Glauerd ersetzt standartmäßig den Zeitwert. Steht aktuell auch in "Die Biene".


    Bei meinem Volk hatte ich 14 Tage vor dem Diebstahl auf Grund der regelmäßigen Frühjahrsreinigungsarbeiten Deckel und Boden gegen nagelneue, frisch
    gepinselte Teile ausgetauscht.
    Da tut sich ein enormer Unterschied zwischen Theorie und Praxis auf, was Zeitwert betrifft.
    Restwinterfutter gab es übrigens nicht ersetzt im März.

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006