Aus für Dadant in den USA

  • Hallo allerseits,
    In den USA ist die Dadant Beute nur noch Außenseiter in der Gunst der Imker.
    Sie wird offenbar von keinem größeren Händler mehr angeboten.
    Und das schon seit einigen Jahren.
    Selbst Dadant and Son, (http://www.dadant.com/) Stammhaus des Erfinders und einer der großen im Geschäft, verkauft als Magazin wohl nur noch Langstroth Beuten!
    Langstroth soll weltweit von 75 % der Imker benutzt werden.
    Gruß Hubert

  • Hallo Zusammen!


    Ein Brutraum mit Langstroth reicht ja auch.
    Oder ein Brutraum Zander...

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Das ist ja kein Geheimnis Hubert. Seit längerem ist dem schon so. Der Weltstandard ist ganz eindeutig Langstroth. Was willst du uns mit deinem Post sagen?


    LGR


    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Das ist ja kein Geheimnis Hubert. Seit längerem ist dem schon so. Der Weltstandard ist ganz eindeutig Langstroth. Was willst du uns mit deinem Post sagen?


    LGR


    Hallo Reiner. Das Hubert gegen Dadant ist dürfte auch dir bekannt sein. Es ist einfach ein weiterer Post gegen Dadant.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,
    ich bin nicht gegen Dadant.
    Mir ist völlig egal in welcher Kiste einer imkert. Ich helfe aktuell sogar einem Imker beim umsteigen auf Dadant.
    Wenn er das will, warum nicht?
    Ich kenne hier Hinterbehandlungs Imker, Bienenkistler, Segeberger, Langstroth, Zander und Dadantler und natürlich auch den von Dir geschätzten Gerdes.
    Was mich stört sind nur Menschen, die mit einem Unfehlbarkeits Anspruch durch die Gegend laufen.
    Die z.B. jeden als dumm hinstellen, der nicht in Dadant imkert.
    Nach meiner Erfahrung macht nicht die Beute den Erfolg sondern der Imker dahinter, nämlich sein Wissen und sein Einfühlungsvermögen.
    "Irgendwann landet jeder bei Dadant."
    Diesen Spruch fand ich auf die Dauer etwas arrogant, da habe ich ,mal gedacht, schau mal wie es mit der Verbreitung der Dadant Beute nach über hundert Jahren denn so aussieht.
    Das Ergebnis fand ich dann doch etwas überraschend.
    Das die Langstroth Beute weltweit überwiegt, war mir bekannt, das die Dadant Beute aber z.B. inzwischen in ihrer Heimat in der Versenkung verschwunden ist, hat mich doch überrascht.
    Interessant wäre es, die Gründe dafür zu finden und zu überlegen, was diese Erkenntnis für Deutschland mit seinen zig verschiedenen Beuten bedeuten könnte.
    Gruß Hubert

  • Zitat

    Ein Brutraum mit Langstroth reicht ja auch.


    Allerdings wird das dieses Jahr knapp bei der Überwinterung. Für ein Frühtrachtvolk lassen sich da zu wenig Futter und Bienen bunkern.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Bei den Verhältnissen in den USA wundert mich nicht, dass die eine für ihre Betriebsweise eine Kiste nach Einheitsnorm brauchen, die beim Transport, maschinellen bearbeiten usw. effektiv ist. Da muss viel automatisiert sein, auch bei den BR siehe "More than honey".
    Letztes Wochenende war Bob Danka in Luxenburg, der in seinem Bericht erwähnte, dass er mit 3 Imkern zusammen arbeitet.
    Einer hat 10 000 Völker, der andere 20 000, der dritte 75 000!!.


    Mit den Bienen wandert er 13 000 Meilen im Jahr und muss, damit die Völker durchhalten 2 mal umweiseln!!!
    Tja, dat is ein wenig anders als bei uns und in keiner Weise vergleichbar.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo beehaed,
    sind aber alles keine Argumente gegen Langstroth.
    Ich hatte ja mit 2/3 angefangen. Die propagierten 3 BR waren zu viel. Wenn ich zwei 2/3 nehme, kann ich auch gleich auf Dadant gehen, dachte ich mir. Wenn ich dann aber sehe, dass ich mit Schied auch nur ca. 7 Waben brauche, um vernünftige Völker mit guten Erträgen zu haben, sehe ich, dass die mir damals logisch scheinenden Argumente: Langstroth Ganzzarge ist zu wenig Platz für einen Brutraum nicht der Wirklichkeit entsprechen...


    Der unbesehene Vorteil beim 12er Dadant (ich habe ja de 10er und das wird auch so bleiben) ist, dass genug Platz "zum Schieben" beim Bearbeiten der Völker ist!


    Müsste man vielleicht auch mal klar in der Diskussion sagen: Das "amerikanische Dadant" ist eh nur eine Lanstrohtwabe, die in der Höhe um etwas über 5 cm erweitert wurde...


    Ansonsten verstehe ich den Ausgangspost auch nicht ganz und sage dazu nur: Na und?


    rst


  • Interessant wäre es, die Gründe dafür zu finden und zu überlegen, was diese Erkenntnis für Deutschland mit seinen zig verschiedenen Beuten bedeuten könnte.
    Gruß Hubert


    Moin,
    Die Verbreitung ist sicher durch den expansiven Export dieser Beuten zu erklären. Das sagt sicher nichts über deren Vor- oder Nachteile aus. Oder sind die weltweiten amerikanischen Bürgerketten und ihre Produkte besser als das regional verbreitete Essen. Oder das genmanpulierte Saatgut und die Pestizide dazu?
    Ich kann mir aus praktischen Gründen schon vorstellen, dass bei sehr großen Völkerzahlen wirtschaftlich mit nur einem Rähmchenmass in Brut- und Honigraum geimkert wird. Ach, und war den Amerika nicht das Land wo die Waben mehrere Jahrzehnte verwendet werden?
    Deutschland hat ja seine Mass, Deutsch Normal Mass, waren es ca. 70 Prozent Anteil ? Durch die vielen Hoppyimker gibt es aber trotzdem viele Maße.


  • Nach meiner Erfahrung macht nicht die Beute den Erfolg sondern der Imker dahinter, nämlich sein Wissen und sein Einfühlungsvermögen.
     
    Gruß Hubert

    :liebe002:

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • @rst,
    wollte gar nix gegen Langstroth schreiben.
    Die Entscheidung der US Imker erklärt sich halt aus deren industriell genutzten Imkerei.
    Ich schätze meine Dadantkisten, vor allem jetzt grad, da viele schon mit Futter rennen.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance