Sonnenwachschmelzer aus alter Zarge

  • Hallo zusammen,
    ich bin gerade auf der Suche nach einer einfachen Möglichkeit, an einen Sonnenwachsschmelzer zu kommen. Dabei habe ich mir die Frage gestellt, ob es möglich ist, einen einfachen Sonnenwachsschmelzer aus einer alten Holzzarge zu bauen?
    Ich habe von einem alt-Imker einige Zargen bekommen, die nun aber leider unbenutzt herumstehen. Ich hatte mir vorgestellt, die Zarge mit einem Boden samt Edelstahlwanne zu versehen und den 'Deckel' aus einer Doppelstegplatte zu fertigen.
    Hat dieses System schon jemand im Einsatz bzw. denkt Ihr, dass das effektiv ist?
    Der Vorteil wäre, dass einige Rähmchen auf einmal geschmolzen werden könnten und das 'Format' nicht zu sehr sperrig wäre.


    Viele liebe Grüße

  • Hallo zusammen,
    ich bin gerade auf der Suche nach einer einfachen Möglichkeit, an einen Sonnenwachsschmelzer zu kommen. Dabei habe ich mir die Frage gestellt, ob es möglich ist, einen einfachen Sonnenwachsschmelzer aus einer alten Holzzarge zu bauen?
    Ich habe von einem alt-Imker einige Zargen bekommen, die nun aber leider unbenutzt herumstehen. Ich hatte mir vorgestellt, die Zarge mit einem Boden samt Edelstahlwanne zu versehen und den 'Deckel' aus einer Doppelstegplatte zu fertigen.
    Hat dieses System schon jemand im Einsatz bzw. denkt Ihr, dass das effektiv ist?
    Der Vorteil wäre, dass einige Rähmchen auf einmal geschmolzen werden könnten und das 'Format' nicht zu sehr sperrig wäre.


    Viele liebe Grüße


    Hallo Diy-guy,
    funktioniert sehr gut. Hier meine Einzelteile. Als Schmelztrichter habe ich ein Spülbecken von einer alten Edelstahlspüle. Unten eine leerzarge für das Einstellen des Wachseimers, 2. Zarge kommt das Spülbecken rein. Ins Spülbecken ein Tuch, wo sich der Trester sammelt und das Wachs abläuft und in die obere Zarge werden 10 Rähmchen reingehängt.
    viel Erfolg!

  • Danke für die schnelle Antwort. Verwendest du deine Zarge als Hybrid-System, oder wofür der Dampfgenerator?


    Sorry, bei dem Wetter ist mir die Sonne abhanden gekommen. Das ist ein Dampfwachsschmelzer. Ich habe mir auch einen Sonnenwachsschmelzer gebaut, allerdings nicht aus einer alten Zarge. Ein Sonnenwachsschmelzer benötigt Aufheizfläche. Ich glaube nicht, dass man dies mit einer Zarge schafft, höchstens mit Unterstützung durch einen Sonnenspiegel.
    LG winolf

  • Hallo !


    Hallo zusammen,
    ich bin gerade auf der Suche nach einer einfachen Möglichkeit, an einen Sonnenwachsschmelzer zu kommen. Dabei habe ich mir die Frage gestellt, ob es möglich ist, einen einfachen Sonnenwachsschmelzer aus einer alten Holzzarge zu bauen?
    :
    Viele liebe Grüße


    Ist zwar nicht meins,
    habe ich aber schon mehr als einmal am laufen gesehen,
    scheint gut zu funktionieren:




    Irgendwann wollte ich auch mal die Baupläne organisisieren,
    aber es ist ja immer was ...


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo zusammen,


    ich bin gerade dabei, mir einen Sonnenwachsschmelzer zu basteln. Als Basis dient ein alter Spiegelschrank aus Holz, 40cm x 60cm. In diesen habe ich schon die Ablagefläche einer alten Edelstahlküchenspüle reingebastelt. Als Scheibe habe ich die einer alten Wohnzimmerwand, 40cm x 80cm. Aktuell knobel ich noch an der Lösung für die Deckelkonstruktion. Ich möchte nicht, dass sich bei aufgestelltem Schmelzer Regenwasser an der unteren Deckelkante sammelt.


    Das Problem bei der Verwendung der Zarge als Sonnenwachsschmelzer ist, dass die Sonne nur auf die Oberträger scheint und nicht so richtig in die Wabengassen kommt. Bei der klassischen Lösung scheint die Sonne direkt auf die Wachsfläche.


    Stefan

  • Guten Tag ihr Sonnenwachsschmelzer-Bastlerprofis :-D.


    Nun ist es bei mir auch langsam an der Zeit, ein Gerät zu haben, dass mein Wachs schmelzen kann! Da mein Budget sehr knapp ist, möchte ich mir auch selber einen Sonnenwachsschmelzer bauen. Da ich nicht viele Völker habe, und nicht viel Wachs zusammen kommt, würde es mir schon reichen einen kleineren Sonnenwachsschmelzer zu haben. Von euren Ideen inspiriert dachte ich an ein Edelstahlspülbecken das einen Holzrahmen bekommt, eine Doppelstegplatte als Deckel, und vier Füße (wobei zwei Füße natürlich auf einer Seite höher sind damit das Wachs ablaufen und die Sonne schon drauf knallen kann). Unterm Abfluß des Spülbeckens lege ich dann einfach eine Edelstahlwanne oder so eine schwarze Kuchenbackform (darf ich doch verwenden dafür oder?) darunter.


    Also was denkt ihr, funktioniert das, auf so einer kleinen Fläche? Wie gesagt, ich würde immer nur ein paar Wachsstücke rein legen, ist meistens Unterbau oder Wachsbrückenreste usw. Wie macht man das eigentlich mit Wachsstücken, die teilweise Nektarfeucht, Honig und Pollen noch haben? Soll ich das grob aus den Waben mit Wasser rauswaschen und dann gleich in den Schmelzer legen oder ergibt das gar nicht so eine arge Sauerei im Schmelzer und ich kann mir sowas ersparen?


    Würde mich sehr um eine kleine Unterstützung freuen!


    Herzlichen Dank,

    Mit freundlichen Grüßen, Lachnide

  • Hallo Lachnide,


    mein Sonnenwachsschmelzer ist leider noch nicht einsatzbereit. Da gab es einen kleinen ähhhm Zwischenfall beim zurechtschneiden der Fensterscheibe.
    Die ist mir gesprungen, jetzt liegen noch immer kleine Splitterchen im Bastelkeller. Anhand der splitterform muss das Sicherheitsglas gewesen sein (stammte aus einer Wohnzimmervitrine, ich glaube da lässt sich nicht mit einem Glasschneider schneiden).


    Jedenfalls habe ich mir dann aus "Verzweiflung" einen Dampwachsschmelzer gebastelt, der funktionierte auch im kalten April 1A.


    Material: 1 Dampfwachsschmelzer (das gleiche Model wie in #2 abgebildet) für 30 Euro
    1 Kunststoffbox mit Deckel (Bodenfläche etwas größer als meine Dadant Waben und so 12cm hoch)
    1 alte Decke


    Materialkosten also so um die 40Euro.


    bei der Kunststoffbox habe ich die eine Ecke abgesägt, so dass etwa ein Korkengroßes Loch als Abfluss ist.
    Im Deckel ein Loch gebohrt, so dass der Dampfschlauch rein passt, fertig.


    Das Ding mit Waben gefüllt (ca 5 Brutwaben oder 10 Honigraumwaben), heißes Wasser in Gerät füllen und Strom an.


    Die Kunststoffbox ist dann mit der Decke einwickeln (dann klappt das ausschmelzen auch im kalten Keller) und so aufstellen, dass sie leicht schräg ist, das Abflussloch an der tiefsten Stelle und nicht von der Decke bedeckt. Unter das Loch noch einen Kunststoffeimer mit 2cm Wasser gefüllt, fertig.


    Mit dieser Konstruktion habe ich im April meine Altwaben geschmolzen, hat super geklappt. Jetzt habe ich einen 6kg Wachskuchen im Keller, den ich noch zu Mittelwänden verarbeiten will.


    Meinen Sonnenwachsschmelzer werde ich weiter bauen, damit ich dann bei der Völkerdurchsicht anfallende Wachsteile gleich am Bienenstand verwerten kann und nicht erst im Keller sammeln und dann eine evtl schimmlige Sauerei habe.


    Stefan

  • Hallo Drops!


    Vielen Dank für deine ausführliche, hilfreiche Antwort! Ich denke, ich werde doch, so wie nach deiner Beschreibung, einen Dampfwachsschmelzer haben wollen, der Plan des Sonnenwachsschmelzers ist jetzt eher Zweitrangig, oder schon wieder vergessen ;).
    Wunderbar, vielen Dank nochmal für deine Hilfe!

    Mit freundlichen Grüßen, Lachnide

  • ...Da gab es einen kleinen ähhhm Zwischenfall beim zurechtschneiden der Fensterscheibe.
    ... Anhand der splitterform muss das Sicherheitsglas gewesen sein (stammte aus einer Wohnzimmervitrine, ich glaube da lässt sich nicht mit einem Glasschneider schneiden).


    Mehrscheiben-Sicherheitsglas (mit Folien-Zwischenlage, kein(!) vorgespanntes Sicherheitsglas) ist gar keine schlechte Idee.
    Beim Glaser Deines Vertrauens zuschneiden und die Kanten brechen lassen.



    LG André

    Der wahre Meister tut nichts, doch er lässt nichts ungetan. (Laotse)

  • Hallo Miteinander,
    lassen denn diese Folien genug Sonnenlicht durch?
    Meine mal im Zusammenhang mit Zimmerpflanzen was mit Folien und schlechtem Wachstum wegen Filtern von Lichtbestandteilen gelesen zu haben.
    Vielleicht liege ich da auch falsch, und Wachsschmelzen klappt mit solchen Scheiben.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.