Schiedsetzen bei Dadant, DNM 1,5 & Co. - wann und wie?

  • Liebe Grossraum- Magazinimker,


    mal die Frage in die Runde (ohne jetzt eine Diskussion ueber Sinn/Unsinn des Schiedes provozieren zu wollen):
    Wann und wie setzt Ihr das Schied?


    Im Maerz wenn mal die Sonne lacht?
    Oder eher im April?
    Grundsaetzlich unter Aufsetzen des HRs oder nicht?
    Gleich mit Baurahmen oder nicht?
    Kalt- oder Warmbau?
    Wieviele Waben (welches Mass?) lasst ihr dabei den Immen - nur die Brutwaben mit restlichen Futterklecksen oder wird noch eine dicke Futterwabe mit vor das Schied gegeben um solche Winterwehen wie jetzt abzusichern?


    Ich bin einfach mal interessiert wie das andere so machen und welche Erfahrungen sie dazu gesammelt haben...also eher ein Sammelthread bei dem es weniger um "richtig" oder "falsch" geht, sondern eben nur um das Sammeln eines bunten Strausses an Informationen...bestimmt auch fuer andere hilfreich, die sich daran wagen wollen...


    Es dankt und gruesst
    die
    Melanie
    ...bei der grad die ersten Schwarten in den Wachsschmelzkessel wandern...

  • Hallo Melanie


    ich habe bis jetzt in meinen 1,5DN Segebergern immer mit 11 Waben geimkert, bin aber auch durch Studium alter Bücher zu der Erkenntnis gelangt, daß man jederzeit eine MW ins Brutnest hängen kann. Deshalb werde ich kein Schied sondern eine Vollwabe (mit Sperrholz benagelt) einhängen. Bei schwachen Völkern auch eine doppelte Vollwabe, da ich auch im Warmbau imkere ist das hinten optimal, da dann so gut wie keine Bienen auf der Vollwabe sind. Eine volle Futterwabe sollte meiner Meinung immer den Abschluß bilden und vorn kann ruhig eine Pollenwabe sein. Es gibt ja Spezialisten die nehmen die immer raus. Einengen so bald als möglich je nach Volksstärke.
    Verwende seit vorigem Jahr einen halben Baurahmen, das heißt das 1,5 Rähmchen ist geteilt, oben MW unten zum Drohnenbau, da bin ich mir noch nicht sicher, ob das optimal ist.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Demnächst wenn das Wetter so warm ist, dass sie fliegen werde ich die Futterwaben und Pollenbretter raus nehmen und hinters Schied hängen und hüben und drüben neben das Schied 2 Baurahmen setzen.
    Wie viel Rähmchen das am Ende werden wird wohl vom Volk abhängen aber so 5-6 ... später dann gen Mai wird noch mal auf 8-10 Rähmchen erweitert. Außerdem kommt das ASG und ein oder 2 HR drauf.
    Ob das allerdings alles klug ist weiß ich nicht. Ich gebe auch zu das dieses Vorgehen Bauchgefühl gepaart mit Reiners Anleitung ist.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo,


    eingeengt, sobald es denn mal ging. D.h. es ging ja bereits Anfang März (dann nicht mehr Dank dieses Superwetterverlaufes:roll:).
    Dabei hab ich jetzt eingeengt auf die noch gut zu besetzenden Waben, je nach Bienenmasse. Wobei ein Volk bereits dabei auch schon so viel Brutfläche hatte, dass ich diese Rähmchen natürlich dringelassen habe.
    Diese jetzt bei Kaltbau Dadant 12er auf 6 Rähmchen + Baurahmen (diesen bei mir nur bei Nichtnaturbauvölkern), also 7 Waben. Wobei noch sehr gut Futter auch vor dem Schied blieb.
    Andere teils auf 4 oder auch auf 6 (dann incl. Baurahmen gemeint).
    Minimum ist bei mir ca. 5,5 kg Futter noch vorm Schied, die Schwachen auch was weniger. Umgehängte Futterwaben bleiben vorerst hinter dem Schied zum Umtragen.


    Sollte es dieses Frühjahr irgendwann nochmal warm werden, dann werd ich die HR aufsetzen und ASG. Sobald sie da drin sind, bekommen sie unten noch Erweiterungsmöglichkeit (MW, bei NB Anfangsstreifen).
    Wenn die HR draufkommen, entferne ich auch die alten Futterwaben hinter dem Schied.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Steht das nicht in dem Buch
    "Imkern mit Großraumbeuten" oder wie heißt das noch mal?


    Jau, steht es - zumindest meine "Version" und daher schreibe ich die auch nicht hier noch mal hin...aber im Gegensatz zu Franziskus et al. betrachte ich mich weder als unfehlbar noch als einzigartig ;-) Daher mal die Nachfrage...


    @ Marion,
    ja, so habe ich das auch gemacht. Bei den tiefen Temperaturen hatte ich schon arg Sorge ob die sich da nicht am Schied stauen und habe mal tagsueber unter die Deckel gelugt. Zu meiner Freude aber schwappt die dichte Wintertraube sogar ueber das Schied und bedient sich da mit; zumindest tagsueber wenn es nicht ganz so kalt war. Baurahmen habe ich aber noch nicht gegeben, die meisten sitzen auf 4 plus einer futtervollen Drohnenbrutwabe, die jetzt noch fuer Brennstoff sorgt bis es endlich milder wird.


    Grüße
    Melanie

  • Tja, schade, vor allem weil der Michael nun gar nichts Gescheites zum Thema einbringen kann...aber ich bin schon sehr gespannt auf sein Buch, nach drei Kaiserschnitten hoffe ich dann mal zu lernen wie frau es richtig macht!


    @ Drobi
    Meine Schiede sind auch nichts weiter als ein Obertraeger mit einer wabenstarken Holzplatte darunter. Ein duennes Schied bekomme ich einfach nicht mehr in die Zarge so dass meine Schiede auch einen Raehmchenplatz einnehmen. Aber das ist ja auch o.k. so, damit bekomme ich gleich Futter fuer den Dampfwachsschmelzer!


    Das Schied kommt aber meist schon Ende Juni wieder raus, dann ist die Kiste schon arg voll.


    Melanie

  • Also ich habe vor einen Teil meiner Völker in Mitte der Rapsblüte auf DNM 1,5 umzusetzen.Also Komplette Brutentnahme und Bauerneuerung in einem.
    Es passen 12 Waben hinein aber ich dachte 8(Mittelwände) und schied im Warmbau.Macht das Sinn ?Die dann zum teil gefüllten Honigräume wollte ich bis zum Ende der Tracht belassen.


    MfG Alex

  • Hallo Alex


    man kann das so machen wie du es beschrieben hast, aber ich würde lieber schwärmen lassen, die neue 1,5 Zarge auf den alten Platz. die andere Beute abseits stellen dann fliegen alle Flugbienen dem Schwarm zu und wenn die Jungbienen alle geschlüpft sind auch noch zukehren, notfalls vorher noch behandeln.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Drobi


    das mit dem Schwarm ist bei Mir so eine Sache.Kann vorkommen das ich in der Woche nicht da bin und dann kann ich zur Not nicht eingreifen.Aber ansonsten ist das keine schlechte Idee.Danke für den Tipp.Aber 8 Waben ist erstmal ausreichend oder sogar weniger geben?



    Gruß Alex

  • Hallo, Alex,
    ich würde bei so einer Aktion erstmal auf das Schied verzichten zumal Du zu Beginn schlecht steuern kannst, in welchem Bereich der Kiste sie sich häuslich niederlassen (ginge aber wenn Du z.B. eine Brutwabe oder zumindest eine ausgebaute Leerwabe anbietest - das wird dann von den Bienen belagert und als Startpunkt gerne genommen).


    Mach die Kiste voll (Mittelwände wenn es halt schnell sein soll) und wenn sie dann bauen und stiften kannst Du immer noch das Schied setzen. Dann wären 8 Waben nach meinem Gefühl sogar zuviel für diese Zeit. Bei 8 Waben vor dem Schied braucht man eigentlich schon kein Schied mehr - da ist ja kaum noch was hinter dem Schied.


    Melanie

  • Also ich habe vor einen Teil meiner Völker in Mitte der Rapsblüte auf DNM 1,5 umzusetzen.Also Komplette Brutentnahme und Bauerneuerung in einem.


    Ist eine Möglichkeit, schwächt aber das Volk. Deshalb habe ich es anders gemacht. Ich habe bei 4 Völkern Ende Februar die untere Zarge (weitgehend ohne Futter) entfernt, die Waben ausgeschnitten und mit Steckdrähten in DNM 1,5 Rähmchen eingepasst, ergibt bei mir 6 Waben. Die 1,5 Zarge habe ich mit 5 Leerrahmen aufgefüllt. Anschließend habe ich diese Waben in einer DNM 1,5 Zarge den ursprünglichen Völkern wieder aufgesetzt. Angesichts der nachfolgenden Wetterentwicklung war das sicher nicht optimal, aber mit den danach einsetzenden strengen Frösten hat wohl keiner gerechnet.
    Ich denke, dass die Bienen die Waben bebrüten werden, sobald die Temperaturen es zulassen. Dann kommt die DNM 1,5 Zarge im Warmbau nach unten und die DNM-Zarge im Kaltbau über Absperrgitter nach oben. Die bebrüteten Waben in der DNM 1,5 Zarge kommen dann nach vorn, dahinter das Schied, dahinter der Rest und dann kann es losgehen mit dem Großwabenbetrieb mit Schied.
    Generell würde ich kein Schied einsetzen, solange es starke Fröste gibt, das wäre mir einfach zu riskant. Damit provoziert man geradezu einen Futterabriss. Falls ich das Schied schon eingesetzt hätte in der Erwartung einer Frühlingsentwicklung, aber dann entgegen dieser Erwartung anschließend strenge Fröste einsetzen, würde ich das Schied wieder entfernen. Ob das richtig wäre, dafür fehlt mir die Erfahrung, aber ich fühle es so.


    Gruß Ralph

  • ...
    Generell würde ich kein Schied einsetzen, solange es starke Fröste gibt, das wäre mir einfach zu riskant. Damit provoziert man geradezu einen Futterabriss. Falls ich das Schied schon eingesetzt hätte in der Erwartung einer Frühlingsentwicklung, aber dann entgegen dieser Erwartung anschließend strenge Fröste einsetzen, würde ich das Schied wieder entfernen. Ob das richtig wäre, dafür fehlt mir die Erfahrung, aber ich fühle es so....


    Dein Gefühl trügt Dich.
    Genau aus diesem Grund wurde vor drei Wochen das Schied gesetzt, damit die Völker eng, warm sitzen und nicht vom Futter abreisen.
    Wer allerdings das Schied nicht eng genug setzte, provozierte einen Abriss.


    Der Drohn der sich sicher ist, dass von den hier anwesenden Imkern wenige das Schied wirklich eng setzen, außer Molle oder Toyotafan kennt der Drohn hier keinen der darüber schreibt und Erfahrung hat.


    dD

  • Hallo Drohn,


    und leider wird man auch aus deinen Postings von vor drei Wochen nicht wirklich schlau, was du unter "eng" verstehst.
    Da war mal die Rede von 3 Brutwaben plus 7 Futterwaben, aber keine Angabe wieviele davon am Brutnest und wieviele hinter dem Schied sind.


    cu

  • Kann hier jemand mal mich "Dummes" aufklären?
    Ich habe bis jetzt lediglich bei der Frühjahrsdurchschau Völker durch Abnehmen der zweiten Zarge eingeengt, die mächtig klein waren. Davon gab es bis dato recht wenige in meiner Laufbahn.


    In der Regel belasse ich alles so, wie es ist, weil ich:
    In der kalten Periode keine Völker aufreißen und Waben umhängen möchte
    In der warmen Periode die Völker sich ausbreiten und wachsen.


    Bitte klärt mich auf, oder sprecht Ihr nur von einem bestimmten großräumigen Beutensystem, wie im Eingangstext beschrieben?


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Anni ()