Umrechnung Hohenheimer Einfachbeute auf DNM

  • Hallo Forum!


    Ich habe letztes Jahr mit dem Imkern angefangen (1 Brutableger & 1 Wildschwarm).
    Von einem Freund, dessen Großvater Imker war habe ich auch meine ersten Beuten bekommen.
    Diese sind aus Styropor und fassen 12 DNM Rähmchen im Warmbau.


    Da ich jedoch lieber mit Holzbeuten Imkern möchte, wollte ich mir jetzt auf DNM angepasste Hohenheimer Einfachbeuten selber bauen (armer Student → kein Geld).
    https://bienenkunde.uni-hohenh…ds/Imker/einfachbeute.pdf


    Als Anfänger bin ich noch nicht so sicher im Umgang mit den Maßen, Bienenabstand und dem ganzen drumherum.
    Als Material wollte ich Fichtenleimholzplatten, 18 mm stark, verwenden.


    Nach der Umrechnung von Zander auf 11 Rähmchen DNM Kaltbau bin ich auf folgende Maße für die Zargen gekommen:
    Außen: 230 x 440 x 452 (h x b x t)
    Innen: 230 x 404 x 380 (h x b x t)


    Das Innenmaß bezieht sich auf den Abstand der beiden Stirnseiten, ohne die Auflagefläche für die Oberträger, welche entsprechend der Holzstärke je 18 mm beträgt.


    Seitenteil: 230 x 452
    Stirnteil: 216 x 404


    Und dann natürlich noch die Griffleisten und Leisten die unten sitzen. Boden und Deckel jeweils passend zur Zarge.
    Bevor ich nun Anfange mir das ganze zurechtzusägen wäre es super, wenn mir jemand sagen könnte ob das soweit korrekt ist, oder ich irgendwo etwas ganz grobes übersehen habe!


    Danke schonmal!

  • Bevor ich nun Anfange mir das ganze zurechtzusägen wäre es super, wenn mir jemand sagen könnte ob das soweit korrekt ist, oder ich irgendwo etwas ganz grobes übersehen habe!


    Danke schonmal!


    Hallo Jan.Schau dir mal hier die Beuten an. >>>http://magazinimker.de/kompati…ten/kompatiblebeuten.html <<<


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,


    Auf die Seite bin ich auch schon gestoßen, allerdings gibt es dort ja nur Ausführungen zu Zander, Dadant, Langstroth usw.
    Da mein Imkerpate, sowie auch die meisten anderen Imker auf DNM Imkern würde ich die ersten Jahre dieses Maß beibehalten.
    Dazu kommt, dass ich noch einen Riesenhaufen DNM Rähmchen geschenkt bekommen habe.


    Trotzdem Danke!


    PS: Oder gibt es auf der Seite etwas, was ich übersehen habe?


  • Hallo Jan. Zander ist im Kaltbau und DN paßt im Warmbau in Zanderzargen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Jan,


    willkommen hier bei den (Bienen-) Verrückten!


    Selbst Kisten zu bauen ist nicht die schlechteste Idee!


    Hier gab es vor etwa 4 Wochen exakt die gleiche Frage von Tudo. Ich suche das gleich...


    Gruß Jörg


    hier: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=32658&p=349057#post349057

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jörg K. () aus folgendem Grund: Link

  • Hallo,


    Danke für die schnellen Antworten. Ich habe mir den Faden von Tudo sowie die Website und die Pläne von Jörg zu Gemüte geführt. Da war ja gleich wieder einiges an Informationen. Beim Einführungskurs wurden wir auch direkt "gewarnt": Frage 3 Imker, bekomme 5 Antworten :lol:


    Wenn ich meinen Bauplan etwas anpasse (Bienenabstand an den Seiten) Käme ich auf ein Innenmaß von 386 x 404 mm. Dann müsste ich die Auflage noch durch Leisten etwas einengen, damit die Rähmchen nicht schräg reinrutschen können. Der Rest müsste soweit passen.


    @Josef: Außer, dass ich auch Bienen welche auf Zandermaß sitzen beziehen könnte bieten die Magazinimker.de Beuten keine weiteren Vorteile? Da ich definitiv mittelfristig nicht umstellen werde halte ich das erstmal für nicht notwendig. Sollte ich doch durch Zufall an Zanderbienen kommen, könnte ich diese ja auch in den Frankenheimer Beuten unterbringen..


    Grüße,


    Jan

  • Die Idee hat schon Sinn. Aber da ich erst Pläne beziehen muss, und auch nicht mit 18 mm Platten arbeiten kann (soweit ich das verstanden habe), ist die Hohenheimer Einfachbeute eben ...einfacher^^


    Noch eine andere Frage: Anflugbrett Ja oder Nein?


    Grüße,


    Jan

  • Noch ein Tipp:


    Ein paar leere Test-Rähmchen (zum Anfassen und Nachmessen) helfen ungemein, in den eigenen Umrechnungen Fehler rechtzeitig zu entdecken.


    Anflugbrett integrieren, nicht als extra-Teil. Aber da gibt es durchaus verschiedene Ansichten.


    LG André

    Der wahre Meister tut nichts, doch er lässt nichts ungetan. (Laotse)

  • Hallo André,


    Ich habe das ganze nochmal mit Rähmchen die in einer Frankenheimer Zarge hängen nachgemessen. Ich denke das soweit alles stimmt. Morgen geht's dann ans Eingemachte!


    Zu den Anflugbrettern: Was sind denn eurer Meinung nach Vor- und Nachteile von integrierten bzw. ansteckbaren Anflugbrettchen?
    Ich hätte jetzt gedacht, wenn ich die integriere, dass ich die dann anschräge, gegen Staunässe.


    Grüße,


    Jan

  • Hallo ich habe Solch eine Beute bereits gebaut !
    Nach Hohenheimer Anleitung von Zander kaltbau auf 10 DNM im Kaltbau !
    Der Beespace beträgt 8 mm ! Die DNM Rähmchen passen wunderbar rein !
    Ich werde diese Kästen aber nur noch für Ableger nutzen da ich umstellen werde auf Zander!!!
    Das hat den Grund, das wenn ich mal eine Zarge benötige weil mir ein Schwarm zugeflogen ist und Keinen Boden,Zarge und Deckel mehr rum liegen habe mir Schnell beim Händler was bestellen kann was dann auch wieder mit meinen Sachen kompatiebel ist! Das ist bei dem Eigenbaumaß nicht so da muß man(n) immer alles selbst bauen!!
    Das 18mm Holz aus dem Obi hat mich auch 36 € gekostet für 1 Boden, 3 Zargen,1 Deckel ohne den Ganzen Sammstag den ich in der Garage gestanden habe um alles zusammen zu Zimmern ! Dabei sind auch noch nicht die gerätschaften berücksichtig die man dafür braucht sowas kann man ja nur machen wenn man eh alles da hat !
    Wer interessen an den zeichnungen hat der soll sich im Forum http://www.bzv-asbach.de/forum BZV Asbach bei Sven per PN melden dann kann ich die euch einscannen und zusenden!
    Grus Sven

  • Hallo,


    ich bin neu im Forum und gerade dabei meinen Einstieg in die Imkerei zu planen. Meine Frage passt ziemlich gut zum Thema hier, deshalb grabe ich das mal aus ;)
    Ich möchte wahrscheinlich auf DNM imkern und mir die Beuten aus kostengründen selbst bauen (18mm Leimholz).


    Ich plane im Moment mal mit 11 Waben/Zarge, 10 DNM scheint mir recht wenig Fläche...
    Könntet ihr einmal über meine geplanten Maße für die Zargen gucken? Ich würde gerne bald eine zur Probe bauen um zu wissen, ob das so klappt mit dem Bau!


    Also: 11 Waben DNM Kaltbau, 18mm Leimholz:
    Innenmaße: 386(370+2x8mm Beespace)x404mm (die Zahl ist einfach oben abgeschrieben...passt das so?)
    Außenmaße: 458x440mm
    Höhe: 231mm (aus einem anderen Bauplan geklaut)


    Die Maße der Teile wären dann also:
    Seiten: 458x231mm
    Front: 404x215mm
    Griffleisten: 404x70-100mm
    untere Leisten: 404x40-50mm


    Passt das soweit? Vor allem die Höhe und die 404mm Breite würden mich interessieren!


    Grüße
    Oscar

  • Hallo Oscar! Gut gemeinter Rat: kaufe Dir eine fertige Beute als Vorlage. Und baue die dann nach. Alles andere wird Dich sehr viel Zeit, Nerven und Geld kosten.