im TV: Planet Wissen

  • Hallo zusammen,


    "Planet Wissen"
    berichtet diesmal über Bienen.


    Studiogast: Dr. Pia Aumeier


    am 27.03.2013 um 15 Uhr in WDR, SWR und BR-alpha


    Wiederholungen:
    Mi, 27.03.2013
    21:45 Uhr in BR-alpha


    Do, 28.03.2013
    07:20 Uhr, WDR
    14:15 Uhr, rbb
    16:00 Uhr, Eins plus


    Wünsche alle eine gute Unterhaltung :wink:

  • Hallo,


    ich fands ja wohl die Höhe - die Frau Aumeier sagt, dass es kein Bienensterben gibt und wir Imker nur zu blöd sind.


    Gruß
    Christian

  • Ich habe mir die Sendung gestern angesehen und bin ratlos.
    Erst dachte ich Fr. Aumeier macht sich einen Spass mit den Moderatoren - bis folgende Aussagen kamen :
    Zum Thema Bienensterben:
    "Das Bienensterben wird bloss von der Presse hochgespielt, schlechte Nachrichten verkaufen sich einfach besser als gute. In der Realität haben 60%-70% der Imker keine Ausfälle."


    Zweite Aussage zu dem Thema:
    "95% der Bienenvölker sterben wegen der Varroamilbe und der Rest weil die Königin zu alt ist etc..." Auf Nachfrage des Moderatoren was es mit Pestiziden auf sich hat, sagte sie, dass diese kaum bis keine Rolle spielen...
    Sind alle unsere Bienenproben umsonst? Sind alle Gespräche mit den Landwirten umsonst....?


    Beim dritten und für mich letzten Thema (ich habe danach den Fernseher ausgeschaltet) ging es um Monokulturen.
    Es kam wie es kommen musste: " Monokulturen machen dem Imker und seinen Bienen nichts. Im Gegenteil, ein Rapsfeld bringt richtig viel Honig..."
    Und was ist mit Mais??? In einigen Regionen füttern Imker ihre Völker das ganze Jahr, soweit das Auge reicht nur Mais, Mais und Mais!


    Man muss nicht immer gleich alles dramatisieren um Gehöhr zu bekommen. Dies hat die Presse sicher oft beim Thema Bienen gemacht. Wenn aber eine
    Wissenschaftlerin und Imkerin solche Aussagen trifft und der Öffentlichkeit eine "heile Bienenwelt" vorgaukelt, weiss ich nicht mehr wie es künftig mit der Imkerei weitergehen soll.
    Ein Faktencheck wäre erst mal notwendig.


    Nachdenkliche Grüsse

    Lobbyisten raus aus Bieneninstituten

  • Guten Morgen,


    in einem Anderen fred habe ich es schon erwähnt:
    Wie aktuell war das Interview? In den Aussschnitten sah man eine grün gezeichnete Königin.


    Ich war über einige Aussagen schwer erstaunt........

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.


  • Ist doch ganz einfach. Wessen Brot ich esse ,dessen Lied ich singe. Das gilt auch für Frau Aumeier. Woher stammt denn wohl das Geld der Institute? Richtig .Unter anderen von Bayer.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • 1:1 stimme ich mit Polli überein.
    Alle Imker, die Verluste haben, sind zu blöd...
    Es gab kein Völkersterben, gelle Toyotafan...
    Monokulturen sind klasse...


    Ob sie was für diese Aussagen kassiert?


    Man sollte ihr Mailfach mit Protesten zuknallen.


    Ich fühle mich sowas von verarscht!

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hardy : Das erwartet sie ja schon! Sie meinte ja, dass sie jetzt wahrscheinlich von einigen geköpft wird.
    Und: Fr. Aumeier ist nicht an einem Institut, sondern an der Uni! Aber auch da wird die Industrie schon längst ihre Lobbyisten haben.
    Die Vorträge diverser Mitarbeiter von Hohenheim beginnen neuerdings mit dem Hinweis, dass es ja Gerüchte gäbe, wegen der Finanzierung. Dann folgt die Beteuerung, dass aber das Projekt, das Thema des Vortrags ist, nicht mit Drittmitteln finanziert sei. Diese Erklärungen kommen immer gleich am Anfang, ohne "Not", ohne dass jemand danach gefragt hätte und unabhängig vom Thema. Habe ich jetzt bereits mehrmals erlebt von unterschiedlichen Referenten. Aber je mehr sie das beteuern, desto mehr ist dran an der Geschichte, meine Erfahrung.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Also ich habe nur den Ausschnitt gesehen, der auf der Website zu finden ist (http://www.planet-wissen.de/sendungen/2013/03/27_bienen.jsp) und da fand ich das nicht schlecht.


    Zwar würde ich nun nicht darauf bestehen wollen, dass das Aufbrechen eines Gartenhäuschens für den Schwarmfang zulässig sei aber der Hieb gegen die Forsythien & Co. hat mir schon gefallen. Nur die 7h pro Jahr und Volk muss ich mal mitstoppen...gefühlt ist das immer länger aber ich habe das auch noch nie pro Volk ermittelt.


    Ich werde mir aber die Wiederholungstermine notieren und dann mal einschalten.


    Grüße
    Melanie

  • Hallo !


    1:1 stimme ich mit Polli überein.


    Man sollte ihr Mailfach mit Protesten zuknallen.


    Nicht Frau Aumeisters* Postfach zuknallen, die ist Einkalt das perlt ab.


    Vernünftig an den WDR schreiben, was für eine Populistin die sich da ins Haus geholt haben.
    Und doch um eine Ausgewogenheit bitten, und das die Zusammenhänge wieder richtig rücken,
    vielleicht wäre es in dem Sinne auch gut wenn da z.B. der DBIB auf den wahren Sachverhalt hinweist.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht


    * Zitat: Planet Wissen

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • @ Bienenknecht: Du hast Recht. Das ist der bessere Weg.


    @ Melanie: Der Hinweis auf die Forsythien war aber auch schon der einzige Punkt, dem man zustimmen kann.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Ich habe dies gestern auch durch Zufall gesehen und war nicht mal sprachlos sonder nur sehr ärgerlich.


    1.- Wenn ich zu einer Fernsehsendung gehe und Honig (denke ich war von Ihr, da gleiche Gläser) Kerzen, ausgebaute Wabe u.s.w. mitnehme, da achte ich doch auf das Aussehen der Dinge: 2 von den in den Gläsern gezeigen Honigie waren entmischt, 1x der Rapshonig und noch einer, der letzte in der Reihe, die Kerzen hatten keinen ordentlichen Docht, der war an der Seite :evil: und die Wabe hatte ein ca. 2 Euro großes Loch.
    Gut das kann man übersehen, da es ja für Laien gemacht worden ist, aber das was da folgte muß normalerweiße einen Aufschrei in der Imkerschaft geben.


    Toyotafan, du bist ein Lügner!!!! Die Moderatoren fragten nach dem Bienensterben 2008 und die Antwort:
    Da sind Sie einer großen Ente aufgesessen! Es starb nicht 1 Volk, sondern es waren nur die Flugbienen weg :eek:
    Die gebeitzen Mittel sind alle sicher, es wurde nur an eine nicht zertifizierte Firma das Saatgut zum beizen gegeben!!!!!!
    Auch die Maschienen sind super.


    Und zur Varroa:
    95% der Bienen sterben an der Varroa.
    Moderatoren: Und die restlichen 5%?
    Die gehen auf das Konto von alten Königinnen und Imker :-(


    Moderatoren: Kann man den die Königinnen nicht auswechsel?


    Doch, man nimmt die Königin aus dem Volk und tut eine junge Königin rein.


    Moderatoren: Und was macht man mit der alten Königin?


    Raus tun und Kopf ab !!!!


    Die zwei Moderatoren sahen ganz entsetzt aus.
    Leider wurde da der Bock zum Gärtner gemacht.


    Auf solche Leute können wir Imker verzichten, ob Doktor oder nicht.


    Ich persönlich habe mir meine entgültige Meinung von Ihr gebildet, ob Namensvetterin oder nicht,
    ist mir wurscht, aber sowas von wurscht.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike