Beutenmaterial, geteilter BR vs. ungeteiltem BR und Herr Dr.Liebig...

  • Liebe Gemeinde!


    Dieses Thema (BR), ja ich weiß...


    Ich lese hier gerade viel zu dieser, durchaus polarisierenden, Thematik.


    Ich habe letztes Jahr mit dem Imkern angefangen, mit (wie selbstverständlich, weil hier üblich) Segeberger Kunststoffbeuten und geteiltem BR.
    Doch je mehr ich mich mit der Imkerei auseinandersetze, kommen mir Zweifel, ob diese "Variante" für mich die Richtige ist...


    Als erstes steht da für mich die Frage des Beutenmaterials. Mein Bauch und Kopf tendiert zu Holzbeuten, aus den verschiedensten Gründen...
    Und jede(r) (Imker/in), die/den ich bis jetzt persönlich fragen konnte, hat bei Holz abgewunken "das fängt doch nur an zu gammeln..."
    Ich kann mir das nicht vorstellen...


    Zum Thema geteilter BR:
    Ich habe mir zwei Hochzargen und 1,5er Rähmchen besorgt und möchte dieses Jahr zwei Ableger auf DNM 1,5 erstellen, um selbst Erfahrungen mit dem einteiligen BR zu sammeln.


    Meine Frage zu den Bruträumen: Wieso engt man bei einem einteiligen BR (egal welches Format anscheinend) mit einem Schied ein und bei einem geteilten BR nicht? Ist der geteilte BR (bei DNM zweimal 1,0 gegenüber einmal 1,5) nicht größer als der einteilige?? Müßte man im geteilten BR nicht auch einengen? Oder nutzen die Bienen den geteilten BR doch anders als den einteiligen?
    Das habe ich noch nicht verstanden:oops:...


    Heute war ich bei einem Vortrag von Herrn Dr. Liebig. Thema: Zeitgemäßes Imkern und Völkerführung. Holzbeuten sind für ihn ja bekanntlich Pflicht. Der einteilige BR wird verteufelt... Auch wurde das Zandermaß (1,0 sowohl BR als auch HR) als einzig heilbringendes Format beschworen...


    Je, mehr ich mich mit der Imkerei auseinandersetze, desto mehr Fragen tun sich auf. Zumindest was die Suche nach der passenden Betriebsweise/Beute anbelangt....


    LG
    Ralf

    Die vergangenen Tage nicht im Sinne tragen, den kommenden Morgen nicht schon beklagen...

  • Hallo Ralf,


    jedem Tierchen sein Pläsierchen.
    Wenn Du zu Liebig gehst, darfst Du nicht Dadant sagen, das ist pöse! :cool:


    Hier steht schon gaaaanz viel zum einteiligen Brutraum und warum seine Liebhaber diesen bevorzugen. Wenn Du das nachvollziehen kannst, dann ist es was für Dich.
    Mit der Betriebsweise auseinandersetzen tust Du Dich ja denn jetzt :daumen: Das ist eh das beste!
    Aber Du kannst nicht Zweiraumbetriebsweisenmanier in der 1,5er DNM anbringen.


    Zitat

    Oder nutzen die Bienen den geteilten BR doch anders als den einteiligen?

    Ja, das tun sie wohl.


    Betont würde ich sagen: Mit dem Schied hast Du eine Regelungsmöglichkeit des Brutnestbereiches. Du kannst sie dazu leiten, mehr über die Erweiterung und das Bauen im HR zu wachsen, Du regulierst sie oben, ziehst sie nach oben. Der BR bleibt wirklich der Brut vorbehalten.
    Sie sind im Frühjahr schneller damit fertig, wenn Du das richtig machst, sie müssen nicht über eine Trennungszone hinweg einen Zweiten BR ausbauen und dann noch die HR annehmen, wobei sie unten schon eintragen können,
    dann wollen sie evtl. oben nicht mehr.
    Riesenvorteil ist: Alles in einer Ebene ohne dass die Königin über eine Leerregion hinweg wechseln muß
    und der Imker erst recht nicht: 6 bis 9 Waben statt 22.
    Der Rest ist Honig. :wink:


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Marion!


    Ja, in der Theorie erschließt sich mir der einteilige... (Man könnte sich schon fast fragen, warum überhaupt zweigeteilt...? Vorteile?)
    Darum auch das Interesse daran. Ich habe jetzt (leider) schon in 9 Segeberger investiert, aber bevor ich jetzt einfach so weitermache, nur "weils jetzt halt so ist" - das ist nicht meins...


    Aber bevor ich mich für eine neue Beute entscheide, will ich mir schon einigermaßen sicher sein... ;-)


    Wenn ich Dich richtig verstehe, ist gerade das "Leiten" mit dem Schied EIN Vorteil gegenüber dem geteilten BR. Soll heißen, geht beim geteilten halt nicht, das "Leiten"
    Richtig?


    LG
    Ralf

    Die vergangenen Tage nicht im Sinne tragen, den kommenden Morgen nicht schon beklagen...

  • Jawoll, so meinte ich das,
    möglich,
    jedoch nicht zwingend;
    es gibt Imkers die betreiben 12er Dadants auch ungeschiedet "all inclusive" sozusagen.


    Schnupper rein und dann überlegst du Dir das.
    Aus eigener Erfahrung kann ich behaupten: Bisherige Beuten kann man verkaufen :lol:


    Zum Thema Brutnest und Entwicklung bzw. Erweiterung in ein- und Zweiraumbeuten finde ich das hier erwähnenswert, falls Du das nicht bereits gelesen hast.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ja, den Fred habe ich schon zweimal durch... (einmal warś schon zu spät, um sich alles zu merken ;-) Sehr interessant!
    Du imkerst in Dadant? Welche Version?


    Ja, ich denke der Markt für (kurz) gebrauchte Segeberger, frisch gestrichen ist ganz gut...:cool:
    Müßte ich dann als Lehrgeld verbuchen, aber jetzt werden sie erstmal ihren Dienst tun müssen, wenn dann wechsel ich im Herbst... (Oder nächsten Frühling)


    Ralf

    Die vergangenen Tage nicht im Sinne tragen, den kommenden Morgen nicht schon beklagen...

  • Na ja,
    deine Segeberger musst Du ja nicht gleich wegwerfen. Nutze sie doch als Honigraum, bis Du festgestellt hast, dass das mit dem Schied Schied ist und Du auch noch andere Dinge zu tun hast, als ständig in den Kisten rumzurühren. Schied rüber Mittelwand geben, anderes Rähmchen raus, noch ne Mittelwand und Schied nicht vergessen, Kiste auf, alle Rähmchen ziehen, Kiste zu, und ja, das Schied nicht vergessen.
    Kumm geh ford, sagt man in meiner alten Heimat. Erst wenn Du es ausprobiert hast, wirst Du feststellen, was dir besser liegt.
    Viele Grüße
    Wolfgang, 2-Raumwohnung

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Moin,


    :-D
    sag ich doch: machen!


    oder halt ungeschiedet.


    Frag mal den Josef z.B.


    Machen Zweibrutraummanager eigentlich keine Kontrollen?


    Die sollen doch gern Kippen, und wenn sie da nix übersehen, dann gucken sie sich oben und unten alle Rähmchen an,


    hab ich gehört


    bzw mal versucht. War nix für mich.


    Ja, zweiten BR druff ist ein Rutsch, das stimmt. Mit bereits erwähnten Effekten allerdings. Das muß man eben wissen.
    Bei mir zumindest wird zwar die Kiste geöffnet, das Schied abgerückt und dann, wenn sie brauchen, ein Rähmchen erweitert. Da fehlt mir persönlich jetzt das Problembewußtsein dafür.


    Marion


    persönlich auch in Einraumwohnweise mit "Aufsätzen" und Erweiterungen.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Du kannst in ein- und zweiräumigen Bruträumen genau gleich imkern. Es gibt keinen Grund, warum ich einen zweiräumigen Brutraum nicht genau gleich führe, wie einen einräumigen. Alles reine Philosophie. :roll:

  • Interessanter Ansatz. Kann das heißen, das man entweder den einräumigen ohne Schied (ist bekannt) und den zweiräumigen mit Schieden betreiben kann..?


    Wie machst Du das persönlich?


    LG
    Ralf

    Die vergangenen Tage nicht im Sinne tragen, den kommenden Morgen nicht schon beklagen...

  • Hallo Ralf, Ich habe 11er Dadant und imkere ohne Schied . Schied ist schiet und wird nur von Imkern benutzt die auch den letzten Tropfen Honig meinen abgreifen zu müssen. Der Vorteil der Einraumgroßwabe. Du hast alles sofort im Blick. Dazu genügt die Kontrolle von 5-6 Brutwaben um festzustellen ob Schwarmzellen angelegt sind. Keine gefunden, bedeutet keine weitere Kontrolle der anderen Waben mehr erforderlich. Hast Du schon mal darauf geachtet wie viel Honig von den Bienen in zwei Bruträumen verteilt wird? Das ist bei der Großwabe nicht deshalb hast Du Automatisch eine Zarge mehr Honig. Und wenn Du erstmal in DNM 1,5er Segeberger weiter imkerst kannst Du deine jetzigen Zargen als Honigräume nehmen oder für die Erstellung von Ablegern nutzen die Du im Frühjahr dann verkaufen kannst.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Mit dem Schied ist nix Schied, das ist nur schied in 11er, da hier die Bienen dann den HR nicht richtig annehmen.
    5 BRW Dadant langen in der Regel, sehr sehr starke brutwillige Königinnen mal 7, das ist aber die Ausnahme. Seit Adam nicht mehr im Hier ist, kennt der Drohn nur noch ligusticas die ne 12er unten knallvoll mit Brut machen, die sammeln aber kein Honig wie ne Bucki die mit 5 BWR 4 HR´s vollknallt.


    Eine normal Zarge Seegeberger ist Unfug als Dadant HR!!!


    Mann Mann Mann...


    der
    Drohn

  • Drohn. Da teuscht Du dich aber mächtig weil die Brutwaben in Kaltbau die Honigwaben aber im Warmbau aufgesetzt sind.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • also du willst mir erzählen, dass Du eine Seegeberger Normalzarge, also nicht als Halbzarge und nicht als Dickwaben, auf eine 11er Dadant um 90° verdreht aufsetzen tust?


    Das ist in meinen Augen Murks und hat mit einer durchdachten Betriebsweise nix zu tun. Das ist Kuddelmuddel hoch zehn, keinem Anfänger würde der Drohn dazu raten. Anfänger macht sowas wirre!


    dD

  • ...oder für die Erstellung von Ablegern nutzen die Du im Frühjahr dann verkaufen kannst.


    Gruß Josef


    Hallo Josef!


    Grandiose Idee! Vielen Dank, dank ist ein toller Tipp:daumen:


    @Alle: Kann mir denn mal jemand die VORTEILE des zweiräumigen BR erklären? Mal abgesehen vom "einheitlichen Rähmchenmaß"...


    LG
    Ralf

    Die vergangenen Tage nicht im Sinne tragen, den kommenden Morgen nicht schon beklagen...