Bienensitz im Großbrutraum

  • Hallo Dadantler, 1,5er-XY, also Großraumbeutennutzer,


    wechselt ihr eigentlich mal die Seite?
    Nee, nee, ich mein jetzt nicht die Betriebsweise :wink:


    Vielleicht Kinkerlitzchen aber


    bei der Großraumbeutenbetriebsweise mit Schied, muß es so sein, dass das Volk betont einseitig sitzt und somit auch dort in der Beute mehr und länger Rähmchen hängen, mehr proplisiert wird etc.
    Der Imker erweitert von hier aus, er gibt den Leerraum dann später zur Einwinterung frei zur Futtereinlagerung. Wenn dann das Volk sogar noch zusätzlich denzentrale, etwas verkleinerte Fluglöcher hat, dann kommt ganz bestimmt hier wieder der Sitz der Wintertraube hin. Trotz wandern ins Futter findet man sie wieder dort brütend.
    Es gibt Imker, die bevorzugen einheitliche, gleiche Bienensitze am Stand, zB. Herr Gerdes beschreibt das so, er hat sie immer rechts in Fluglochrichtung gesehen. Folglich bleibt eine Seite immer Bienensitz und eine Seite Leerraum hinter dem Schied.


    Dreht da eigentlich mal jemand die Rähmchen um 180° und hängt sie um bei dauerbesetzter Beute,
    sprich die Beute um 180° herumgedreht (nicht aber das Brutnest)
    oder läßt man alles wie es ist, weil`s gänzlich schnurz ist oder sogar besser gleichbleibend?
    Achtet ihr bei Neubesetzung auf die hauptbenutzte Seite der Beute?


    Und wählen bei Euch die Bienen oder setzt ihr sie immer einheitlich? Wählen sie spontan, zB als Schwarm die alte "Sitzseite"?




    Ich hab`s zur Zeit eher wie beim Stricken: Zwei links, zwei rechts (und noch nen anderen Standplatz) :lol:


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich drehe nix, ab Anfang Mai wird alles gesäubert: Überbau, Wirrbau, Propolis, Wachsanbauten, Amischiene, .....etc wird geputzt...
    Diese Arbeit ist bei mir die zeitaufwendigste Arbeit an den Völkern im Jahr. Ist die aber gemacht, dann flutscht alles wieder und der Brutblock kann im Ganzen geschoben werden.



    ahhh...wichtig ist auch unbedingt eventuell kleinste Wachsanbauten am UT zu entfernen, denn überall dort wo diese Anfänge vorhanden sind wollen die Bienen bauen, also nur dort Anbauten stehen lassen wo Ihr wollt, dass die Bienen bauen.


    dD

  • Moin Marion,


    die Bienen nicht zwingen das Brutnest gegen die Erdrotation ausdehnen zu müssen!


    Beute so aufstellen, dass der Wintersitz nicht an der Wetterseite und an der kalten Ostseite ist.


    Auch sollte er nicht an der Südseite liegen, um vorzeitiges Ausfliegen zu verhindern.


    Norden ist aber wiederum zu kalt.........


    Schwierig......


    doc

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.

  • Also mit der Sonne drehen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BernhardHeuvel ()

  • Hallo Marion


    bei mir ist es so das die Bienen dort ihren Sitz haben, wo die Sonne die Beute am längsten erwärmt. In meinen HBB bilden immer 2 Völker eine Winterkugel, da die Beuten dicht an dicht stehen. Großen Einfluß auf den Bienensitz hat auch das Flugloch, wie du schon erwähnt hast.


    Der größte Fehler den du machen kannst, wäre wenn du die Rähmchen um 180° drehen würdest. Dann würden keine Wabenabstände, ich weiß nicht wie ich das jetzt anders ausdrücken sollte, stimmen und die Volksharmonie wäre für längere Zeit gestört.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Also ich imkere im Warmbau (einfach weil die Kisten nebeneinander steh und ich so am besten damit arbeiten kann) und da sitzen die Bienen mit ihrem Brutnest immer vorne. Das habe ich nicht mal festgelegt aber fast alle Voelker fangen vorne, fluglochnah, mit dem Aufbau des Brutnestes an. Die vollen Futterwaben sind alle hinten; Schied kommt dann logischweise auch vorn hin.
    Und das bleibt dann so, die Zarge drehen tue ich uebrigens nicht.


    Demnach haenge ich Waben, die im naechsten Fruehjahr raus sollen, gerne in das hintere Drittel der Zarge wenn es dann an das einfuettern geht. Dann werden sie noch mal als Futterlager gebraucht und im Fruehjahr geht es leer und sauber heraus zum Einschmelzen.



    Gruesse


    Melanie

  • Kaltbau, zwei Völker pro Palette, linkes Volk Brutnest links, rechtes Volk Brutnest rechts.
    Dadurch Einflüge weit getrennt und noch viel wichtiger!!!!


    Der Rücken wird geschont!


    dD
    für vierer - Paletten untermoterisiert:)

  • Hallo Marion,
    Ich fühle mich jetzt mal als "Großraumbeutennutzer" angesprochen und habe vor, meinen Senf dazuzugeben.
    Ich imkere mit ´ner Mischung aus Kalt- und Warmbau.



    Auf dem Bild sieht man die Öffnung im Boden der Beute, durch die die Bienen in die Anflugröhre und letztlich zum Flugloch gelangen.
    Fünf Beuten stehen direkt nebeneinander und haben die beschriebene Öffnung jeweils im Wechsel links od. rechts.
    Zu beobachten ist, dass sowohl der Sitz der Wintertraube, als auch die Lage des Brutnestes immer in der Nähe dieser Öffnung (sozusagen in "Fluglochnähe") ausgebildet werden.


    Zu deiner Frage:

    Zitat

    wechselt ihr eigentlich mal die Seite?


    Nein. Weil Kinkerlitzchen... :roll:
    Bei mir wählen die Bienen.


    Gruß
    Mirko

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • aha! Schwarmdämpfend!??


    :cool:
    dD


    Nein das meinte ich nicht so. Wenn jede einzelne Wabe in der Zarge um 180° gedreht würde und da sie unterschiedlich ausgebaut sind und auch mit Honig gefüllt, kommen dann 2 Waben so dicht zusammen das da keine Bienen mehr durchpassen. Auf einer anderen Stelle ist zwischen der Brut zuviel Luft, welches dem Wärmehaushalt beeinflußt.
    Aber wenn ich mir das richtig überlege hast du doch Recht, mit Schwarmdämpfend. :u_idea_bulb02::daumen:


    Wenn schon drehen dann die ganze Zarge.
    Ich imkere auch im Warmbau, wie Melanie und habe jedes Jahr ein Volk welches in der Mitte der Waben sitzt. In der Regel sitzen sie aber am Flugloch.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)