Beutenbau: Flugloch auf 2m Höhe

  • Hallo zusammen,


    da ich nun in der Großstadt wohne und meine Bienen wohl bald in einen Kleingarten stellen werde kam mir folgende (Schnaps-) Idee:


    Damit die Bienen nicht auf Kniehöhe durch die Nachbargärten fliegen, kann man diese ja per Hecke oder Sichtschutzzaun auf 2m Abflughöhe bringen.


    Wie wäre es statt dessen, eine Beute zu bauen, deren Flugloch nicht vorne unten ist, wie bei 99% aller Beuten, statt dessen führt von dort ein Kanal auf ca 2m Höhe und erst dort können die Bienen abfliegen:
    Hier mal eine Skizze, wie ich mir das vorstelle:


    Was meint ihr dazu?


    Stefan

  • Holla, Holla, Schei.... Winter.
    Aber noch nicht weit genug bzw. hoch genug gesprungen. Die franösischen Erfinder sind da schon weiter. Es gibt eine Beute, speziell für dichten Publikumsverkehr, die wird komplett in ca. 2,5 m Höhe aufgestellt. Auch eine der Erfindungen, die ins MAD-Magazin gehören.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Unten musst du eine Schleuße einbauen ala Gerry-Falle, damit die toten Bienen nicht zu stinken anfangen.
    Wichtig ist auch, den Schornstein nur stückchenweise nach oben ziehen, da für die Bienen die Öffnung als Flugloch zählt, auf das sie eingeflogen sind.


    ...



    dD

  • Bei Nestern der sozialen Faltenwespen (z.B. Hornissen) wird dies manchmal so gemacht, und es funktioniert auch. Man kann den Kanal U-förmig aus drei rauen Holzleisten zusammenschrauben, und als 4te Leiste Plexiglasstreifen nehmen. Sehr schön zum Beobachten, vor allem bei Wespen, da man die Tiere mit der Beute (Raupen etc.) sehen kann.
    Ich würde den Kanal allerdings nie so steil stellen, sondern eher im 45Grad Winkel.
    Grüße Jantje


  • Ich würde den Kanal allerdings nie so steil stellen, sondern eher im 45Grad Winkel.


    Und wie machst du das dann mit dem Zug? Hast du schon mal einen Kamin gesehen der 45° steht?  
    Und der nimmt dann zu viel Platz weg und verbraucht zu viel Material um auf die gleiche Höhe zu kommen.


    dD

  • Drops :
    unbedingt patentieren lassen.
    Du weißt, es könnte sein, dass die Varroa druckempfindlicher sein könnte als die Bienen.
    Und dann wäre die DUB ein weltweiter Bienenretter und Moneymaker.
    Wenn Du nun die DropscheUnterwasserBeute anbieten könntest, dann könnte Dir DD sicher noch die geeignete Sanitäranlage und Henry das passende Rohr liefern.
    ...


    nicht auszumahlen welche Gelder dann fließen würden...


    :lol:
    dD

  • Dieser Hang häufig alles ins lächerliche zu ziehen was man abwegig findet ist nicht gut.


    Drohn
    Du schriebst das die Bienen immer mit dem Rücken zum Licht fliegen.
    Durch die Rohre wird ja nicht geflogen. Ich hätte eher bedenken mit der Wärme wenn der Kanal offen ist (Plexiglas) und die Sonne drauf scheint. Er muss im beschatteten Bereich oder im Gebäude liegen. In Dänemark habe ich einmal eine Schaubeute gesehen die im Gebäude stand, die Bienen liefen dort durch ein vielleicht 3m langes Plexiglasrohr nach draussen.

  • Was meint ihr dazu?

    Schwachsinn³


    Die Bienen können den Weg wohl zurücklegen, aber Du kannst das Volk nicht bearbeiten. Das ist genau wie auf dem Balkon mit Abflug in 15m Höhe durch die Verkleidung: Wohin kehrst Du die Jungbienen, wohin stößt Du Waben ab? Wie willst Du den Bienen eine Klimatisierung ermöglichen, wenn Die Sonne Dein Rohr aufheizt? Schon ganz Waagerecht funktioniert sowas nur schlecht. Freiwillig ziehen Bienen nicht in Hohlräume ein, die nur über einen langen senkrechten Gang erreichbar sind. Spätestens wenn da mal ein Schwarm raus will, ersticken die und verbrausen.


    Laß den Unfug! Pflanz eine Hecke davor, wie alle andern auch oder spann einen Maschendrahtzaun ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Schwachsinn³
    ...


    Oh Manno! Spielverderber!


    das Rohr könnte doch thermoreguliert werden, da gibt es schon gute Technik und beim Schwärmen könnten Klappen auf gehen und zum Bearbeiten könnte ein rückwärtiger Trichter verwendet werden....und und und...


    ...psst...Henry nicht immer negativ denken:daumen:


    dD

  • Hallo zusammen,


    danke für die rege Diskussionsbeteiligung ;)


    Also bis jetzt sind die Bienen noch nicht dort und es wird wie ich gestern noch erfahren habe bis April dauern, bis ich mein Gesundheitszeugnis bekomme, so dass ich noch etwas weiter überlegen werde.


    Dass die ganze Idee noch nicht so richtig durchdacht ist, habe ich schon geschrieben. Der Einwand mit der Bearbeitung ist mir auch schon gekommen, da ich meine Bienenschwärme mit angelegtem Brett einlaufen lasse, wird das mit der oben genannten Konstruktion nicht so weiteres möglich werden. Das Überhitzungs-/ Lüftungsproblem sehe ich nicht, da ich über Gitterböden verfüge.


    Dass die ganze Sache übelst Kopflastig ist und mir beim Anheben der Brutraumzarge der Gitterboden jedesmal nach vorne vom Beutenbock fällt ist mir vor dem Einschlafen gestern klar geworden. Weiterhin bin ich mir nicht sicher, ob die Bienen den langen dunklen Kanal als Ausgang finden werden, wenn vom Gitterboden aus Licht in den Stock fällt. Bei aktuell 9 Beuten (+ Ableger etc im Frühling) müsste ich auch massenhaft Kanäle bauen, was neben Zeit auch mehr Geld kostet als 3-4 geflochtene Sichtschutzzäune -> spätestens jetzt wird die ganze Idee uninteressant.


    Werde meine Beuten wohl besser im Karee so aufstellen, dass die Fluglöcher nach innen zeigen und die Bienen schon durch die gegenüberliegenden (3-4m entfernten Beuten) erst mal nach oben fliegen.




    Ich habe meine Bienen auch in einem Kleingarten stehen, gibt keine Probleme bisher,
    die Bienen fliegen schnell nach oben weg, in 2m Entfernung kann ich da beruhigt stehen.


    Das könnte fast eine Beute von meinen sein, habe mir sogar ähnliche Fluglochkeile gebaut wie du sie verwendest.


    Stefan