Wie melde ich meine Bienen an?

  • Liebes Forum,


    das muss doch eine Frage sein, die schon 1000x gestellt wurde, dennoch finde ich in der Suche unter den von mir gewählten Begriffen nichts, tut mir leid...


    Daher: Ich werde in den nächsten Monaten mit zwei Völkern in Bayern ins Imkern einsteigen. Was muss ich da genau wem melden?


    Danke,
    Viele Grüße
    Pisolo

  • wenn dich an deinen BSV das wird Regional wohl verschieden gehandhabt


    Gruß Frank

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine war gestern, der andere ist morgen. - Dalai Lama

  • Liebes Forum,
    das muss doch eine Frage sein, die schon 1000x gestellt wurde, dennoch finde ich in der Suche unter den von mir gewählten Begriffen nichts, tut mir leid...
    Daher: Ich werde in den nächsten Monaten mit zwei Völkern in Bayern ins Imkern einsteigen. Was muss ich da genau wem melden?
    Danke,
    Viele Grüße
    Pisolo


    Hallo Pisolo . Du gehst zum Kreisvet-Amt der für den Bienenstandort zuständig ist und meldest beim dortigen Tierarzt deine Bienen an. Dabei mußt Du den Standort der Völker angeben (Straße Haus Nr.) Und Du erfärst da auch die Anschrift der Tierseuchenkasse wo Du die Bienen anmelden mußt.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Wenn ich mich recht entsinne hab ich letztes Jahr dazu alle Daten von der Homepage des Landkreis im Bereich Veterinäramt entnommen. Da gabs das Formular zum anmelden. Das TSK Formular hab ich glaub extern suchen müssen.
    Viel Erfolg bei deinem Start

  • Hallo Pisolo,


    bin wahrscheinlich in der gleichen Situation als Anfänger wie Du. Habe beim zuständigen Veterinäramt angerufen - die Antwort: Man werde sich melden und den Standort abfragen, sobald mein Imkerverein mich als Neuzugang angemeldet hat. Da scheinen im Hintergrund Verwaltungsautomatismen zu laufen... Zumindest in Niedersachsen, auch wenn ich ursprünglich aus Bayern komme...


    Also lehne ich mich zurück und warte auf die Verwalter... ;-)


    LG Peter

  • Hallo Miteinander,
    Hallo Peter,
    OT, aber was macht das Vet.-Amt, wenn man sich in keinen Imkerverein anmeldet; wie läuft dann der "Automatismus"?
    Man ist doch verpflichtet, seine Bienenstandorte dort zu melden.
    Beim Verein reicht dann doch der Vermerk "bereits gemeldet".
    Und was, wenn man nicht möchte, das seine Daten an Dritte weitergegeben werden?
    Wie gesagt, OT...
    Anmelden muss man seinen Bienenstand beim Vet.-Amt und seine Völkerzahl bei der Tierseuchenkasse.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Das Anmelden ist wohl eine Bringschuld, d.h. DU bist derjenige der sich darum kümmern muss. Einige Vereine nehmen Dir das Anmelden ab, das heisst aber dennoch nicht, dass Du nicht dafür verantwortlich bist.
    Sich einfach zurückzulehnen und abzuwarten ist mit Sicherheit nicht die richtige Vorgehensweise.

  • kann es sein, dass die Meledepflichten je Bundesland und Kreis variieren ?


    Habe selbe Frage im Imkerveriein gestellt und wurde zur Tierseuchenkasse verwiesen. Eine weitere Meldepflicht gäbe es nicht. Die Meldung beim Vet-Amt wurde negiert.


    Tierseuchekasse gibt es eine Meldepflicht zu einem bestimmten Stichtag im Januar des Jahres.
    Als Einsteiger mit Bienen zum aktuellen Zeitpunkt wäre eine Meldung somit erst zum Stichtag im Januar 2014 nötig und somit die Bienen aktuell "ungemeldet".
    Nach dem Stichtag geborene oder angeschaffte Tiere sind somit erst im Folgejahr meldepflichtig.


    Gibt es für die Meldepflicht und die zuständigen Meldeorganisationen keine gesetzliche Bestimmung ?


    LG Co

  • Das Anmelden ist wohl eine Bringschuld, d.h. DU bist derjenige der sich darum kümmern muss. Einige Vereine nehmen Dir das Anmelden ab, das heisst aber dennoch nicht, dass Du nicht dafür verantwortlich bist.
    Sich einfach zurückzulehnen und abzuwarten ist mit Sicherheit nicht die richtige Vorgehensweise.


    Sehe ich auch so. Ich sende immer Anfang des Jahres formlos ein Fax mit meinen Ständen und der Zahl der dort stehenden Völker an den Kreisveterinär.
    Nach meiner Information interessiert den Kreisveterinär in erster Linie die Lage der Bienenstände.


    Klaus

  • Hallo !



    BITTE ???


    Der Verein melde Dich ...
    ... was sagt denn da der Datenschutz ?


    Das gibt es ja wohl nicht, in Hessen meldet kein Verein seine Imker !
    Wäre ja auch noch schöner ...


    Und was ist mit vereinslosen Imkern ?
    In unserem direkten Umfeld sind mind. 1/3 der Imker in keinem Verein, was ist mit dennen ?
    Wer meldet die beim Amts.-Vet. und der Tierseuchenkasse ?


    Aber Niedersachen ist da wohl immer etwas "anders" in landwirtschaftlichen Fragen.
    Nicht nur finanztechnisch auch organisatorisch ...


    Um das mal fest zu machen, zitiere ich mal aus der Bienenseuchenverordnung:


    § 1a
    Wer Bienen halten will, hat dies spätestens bei Beginn der Tätigkeit der zuständigen Behörde unter Angabe der Anzahl der Bienenvölker und ihres Standortes anzuzeigen.


    des weiteren:


    § 5
    (1) Der Besitzer oder die mit der Beaufsichtigung, Wartung und Pflege der Bienenvölker betrauten Personen haben für Bienenvölker, die an einen anderen Ort verbracht werden, unverzüglich nach dem Eintreffen der für den neuen Standort zuständigen Behörde oder einer von ihr beauftragten Stelle eine Bescheinigung des für den Herkunftsort zuständigen beamteten Tierarztes vorzulegen. Aus der Bescheinigung muss hervorgehen, dass die Bienen als frei von Amerikanischer Faulbrut befunden worden sind und der Herkunftsort der Bienen nicht in einem Faulbrut-Sperrbezirk liegt.


    Da seht nichts das die Behörde sich meldet, da steht nur das der Besitzer meldet.



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Man ist seit 2004 verpflichtet, seine Volker selbständig beim Veterinäramt anzumelden und eine landwirtschaftliche Betriebsnummer zu beantragen. Tut man es nicht, gibt es aber keinerlei Strafen/Sanktionen.


    Ich denke, nur 10% aller Imker - auch die in Imkervereinen - sind ordnungsgemäß gemeldet (ich bin's).


    Gruß,
    Hermann

  • Hallo,


    hier ist auch noch Lesestoff :wink:

    bei dem 'ganzen Hin und Her bleibt dem Anfänger zusammengefaßt anzuraten:


    1. Bei der Tierseuchenkasse des Bundeslandes anrufen oder online nach einem Meldebogen schauen. Anrufen soll auch gehen:wink:.Aber: Anmelden


    2. Beim Veterinäramt anrufen: Melden


    Fertig.


    Ich hab (NRW) beides gemacht. Vom VetAmt nie wieder was gehört. Eine Nummer jedoch über die Seuchenkasse zugeteilt bekommen. Sollte ich eine andere Nr irgendwo mal brauchen, werd ich den Vetkollegen anrufen und fragen müssen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Na aber Hallo!


    mein Verein hat mich gemeldet!
    Ich kam an das Imkern durch einen ehemaligen bekannten, der widerum hat seine Bienen - leider - noch nie irgend wo gemeldet gehabt....


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.