Phacelia und Senf ende März anbauen?

  • Hallo!


    Ich sah heute im Baumarkt ein neues Regal direkt beim Eingang stehen, dass so Saatgutpäckchen (in vielen Variationen, Arten, Mischungen usw.) schwer zu übersehen, präsentierte. Unter anderem fand ich natürlich Phacelia und Senf jeweils als Bienenpflanzen angeschrieben... natürlich sah ich diese Päckchen sofort und dachte mir dann insgeheim, ob es denn wirklich Sinn macht (auf den Packungen steht ab März kann man anbauen) jetzt im März so ein Gemisch aus Phacelia und Senf anzubauen? Ich glaub eine Packung reichte für 45m². Hat das schon mal wer gemacht? Phacelia wäre ja prinzipiell nie schlecht. Bin mir aber einfach unsicher ob es so klug wäre, die Saat so früh im Jahr in die Erde zu geben...


    Was meint ihr?


    Danke,


    lg
    Lachnide

    Mit freundlichen Grüßen, Lachnide

  • Hallo,


    da selbst bei optimalen Bedingungen ohne ein Dahinraffen der Jungpflanzen durch Fröste die Blüte dann voll in die Haupttracht fallen würde,
    sollte man doch besser so ausbringen, dass Trachtlücken geschlossen werden.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Kannst Du besser später in Staffel säen. Im Frühjahr gibt es genug Pollen und Nektar, später zum Sommer/Spätsommer hin braucht es den Lückenfüller. Ich habe die Bienen mit Phacelia auf diese Weise ganz gut vom Maispollen abgelenkt.


    Das Büschelschön büschelt schön! (Phacelia)


    Das Ansäen von einer relativ großen Fläche Phacelia hat sich gelohnt.


    Sehr zu empfehlen ist auch der Sonnenhut (Echinacea).


    Blüht sehr lange, gibt viel Nektar und ist bei den Bienen besonders beliebt!

  • Das mit der Ablenkung könnte ich mir auch gut vorstellen.
    Diese Jahr werde ich im Flugkreis allenfalls am äußersten Zipfel ein gaaanz bißchen Mais haben *freu*

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Lachnide,


    ich habe in den letzten 2 Jahre mit Blühmischung herumprobiert. Die Phacelia blüht auch bei Aussaat im Sommer frühestens nach 6 Wochen, Senf vielleicht etwas früher. Je nach Boden und Aussaatdichte kann der Senf schon mal dei Phacelia erdrücken (zu dicht) oder zu viel Unkraut druchlassen. Zumindest der Senf erfriert schnell. Den einzigen Vorteil einer frühen Aussaat wäre m.E., daß es sich dann im Juni noch einmal neu selbstaussäen könnte...


    Gruß Jörg

  • Eine 3 gestaffelte Aussaat von Phacelia, ab Mitte Mai ist sehr vorteilhaft für die Bienen und ist die Fläche noch so klein, Bienen findet man dort immer.
    Übrigens, bei mir hat sich Phacelia im Herbst selbst vermehrt, ich habe schon kleine Pflänzchen stehen, mal sehen ob sie den kommenden Frost vertragen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Poah, herzlichen Dank für die vielen informativen Antworten! :)


    Danke auch für die schönen Fotos!


    Die drei Staffelaussaat von Phacelia hört sich gut an! Aber das kann ich dann nur machen, wenn ich insgesamt drei Flächen zur Verfügung hab, sonst müsste ich ja die abgeblühte Phacelia mähen/einfräsen und neu anbauen? Ist ja ewig schad um das Saatgut was sich noch nicht ausreifen konnte oder? Oder muss ich das damit in Kauf nehmen, lieber Drobi? Oder wie machst du das genau? Obwohl, ich könnt ja auch die Samen dann einsammeln bevor ichs wieder einarbeite...


    Sonnenhut ist auch wirklich ein heißer Tipp, danke. Freu mich schon sehr auf den Sommer!

    Mit freundlichen Grüßen, Lachnide

  • Hallo Lachnide,


    ich bin zwar nicht Drobi...


    Wenn die Grünmischung verblüht ist, dann trocknet sie ab, sieht dann nicht sooo ansehnlich aus. Wenn sie dann einigermaßen trocken ist kannst Du sie irgendwie in den Boden einarbeiten. Auf größeren Flächen macht das bei mir mein Nachbar mit einer Scheibenegge, auf kleineren nehme ich meine Motorhacke, vorher abmähen ist gut.


    Gruß Jörg

  • Hallo Lachnide


    also ich habe 2 Flächen zur Verfügung, denn der Blütensegen soll ja nicht abreißen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Drobi @ Okay, klingt logisch! Wie groß sind bei dir die einzelnen Flächen jeweils? Ich könnte mir vorstellen, zwei Flächen mit rund 15m² für die Phacelia zu opfern. Wäre das was? Und wie darf ich mir das vorstellen... du baust im Frühling eine Fläche mit Phacelia an, angenommen die Phaceliasaat keimte gut und hat schon ordentlich an Höhe zugenommen und die Blütenknospen (nach einigen Wochen natürlich) werden schon angesetzt. Kommt dann die zweite Fläche dran? Und dann, wenn die erste Fläche abgeblüht ist, mit der Sense abmähen (trocknen und eventuell Saatgut ernten?), auffräsen/umgraben und neue Saat aufbringen? Und so läuft das Rad immer weiter bis zur letzten Aussaat in September? Bewässerst du auch regelmäßig bzw. zur Aussaat oder lässt du das der Natur machen?


    Bernhard oder Andere @ Ist es egal welchen Sonnenhut ich kaufe? Oder gibt es da bessere Sorten? Ich hab mal was vom Sonnenbraut gehört, soll ein toller Bienenfreund sein. Ich hab Gestern im Baumarkt ein paar junge Sonnenhutpflänzchen in den kleinen Containern gesehen, ich lies noch die Finger davon. Sortennamen hab ich leider zu diesem Zeitpunkt nicht beachtet.


    Danke.

    Mit freundlichen Grüßen, Lachnide

  • Hallo Lachnide


    also ich habe nur 2 kleine Randstreifen zur Verfügung aber das hilft wirtschaften. Bei den dir zur Verfügung stehenden Flächen, ist das ja schon eine kleine Trachtfläche und bewässern ist von Vorteil. Bei den Flächen würde ich sogar veruchen noch ein wenig Senf dazwischen zu säen, Versuch macht klug.
    Zur Sonnenbraut kann ich nur sagen, sollte unbedingt in der Nähe der Bienen wachsen und bekommt von mir 10 von 10 Punkten. Wenn du die Samen dran läßt vermehrt sie sich selbst.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)


  • Übrigens, bei mir hat sich Phacelia im Herbst selbst vermehrt, ich habe schon kleine Pflänzchen stehen, mal sehen ob sie den kommenden Frost vertragen.

    Hat bei mir letztes Jahr super geklappt, hatte ca. 5000 qm zeitige Blüte dann gemulcht und noch eine zweite im Spätblüte.


    MfG Frank