2. Zarge wegnehme für Umstellung auf DN 1,5 ?

  • Hallo, ab wann meint ihr könnte ich die 2. Zarge entfernen ? Ich möchte ja in diesem Frühjahr auf DN 1,5 umstellen.
    Danke für die Antworten


    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Thomas. Volk umsetzen von DNM auf 1,5 DN
    Im Frühjahr mit der aufsteigenden Wärme gehen die Bienen in die obere Zarge. Dann Ende Februar Anfang März untere Zarge wegnehmen und sofort neue DN 1,5er Zarge mit Mittelwänden aufsetzen. Wer hat dir gesagt untersetzen? Untersetzen ist grundsätzlich Falsch weil oben besser und schneller gebaut wird . Temperatur sollte um 15° sein. Wenn dann oben kräftig gebrütet wird zwischen Zarge 1 und neuer 1,5er Zarge Absperrgitter einlegen damit die KÖ nur noch oben brütet. Nach 21 Tagen ist alle Brut geschlüpft und die untere Zarge kann entfernt werden. 1,5 er Zarge auf Boden stellen. Absperrgitter auf 1,5er Zarge legen und sofort Honigraum aufsetzen. Bedenke, Honigräume sollten immer ca.14 Tage vor Trachtbeginn gegeben werden, damit die Bienen wissen das da oben noch Platz ist. Wenn der Honigraum dann halb gefüllt ist nächsten oben aufsetzen. Honigräume im Warmbau werden gleichmäßiger vollgetragen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef, also ist dieses Wochenende ungeeignet für die Aktion, nächstes We sollen es bei uns über 10 Grad werden. Untersetzen wollte ich nicht, habe es auch nicht geschrieben. Will halt nur den passenden Moment rausfinden, wann ich das machen kann.
    Wollte halt diese We bei 3 Grad die unteren Zargen entfernen und das Aufsetzen das We danach machen, also habe ich noch ein bisschen Zeit mit der Aktion ?
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Josef überlege mal was du dem Markus schreibst.


    Wo sollen den Anfang März Baubienen für eine ganze Zarge 1,5 DNM herkommen?
    Ich würde vorschlagen so lange zu warten bis man dem Volk den HR aufgesetzt hat und es ihn dann angenommen hat. Dann erst obere BR-Zarge über das Absperrgitter, ohne Königin und dann 1,5 Zarge aufsetzen. Wenn die Zarge dann voll angenommen ist, die Untere entfernen.
    Lieber Markus, so könntest du sogar noch eine Menge Honig ernten, die andere Variante endet in einer Katastrophe.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)


  • Wollte halt diese We bei 3 Grad die unteren Zargen entfernen und das Aufsetzen das We danach machen, also habe ich noch ein bisschen Zeit mit der Aktion ?


    Bitte lies Dir noch einmal diesen Satz durch und achte auf Deine Angabe der Temperatur. Und dann such mir bitte eine Quelle in der Imkerliteratur welche besagt, das bei 3°C an den Bienen gearbeitet wird.


    Sei mir nicht böse aber das ist einfach nur Unfug. Wie Drobi schon schreibt, wer soll da denn bauen. Die Bienen müssen erst mal in ein paar Wochen den Massewechsel schaffen, die haben andere Sorgen. Und gebaut wird erst wenn Tracht herrscht, ab wann das bei Dir ist weis ich nicht aber bestimmt nicht nächstes WE.


    Und was machst Du, wenn in der Unteren Zarge auch noch Bienen sind? Abstoßen bei 3°?


    Das Ergebnis von so frühem Aufsetzen wird sein, das die aufsteigende Feuchtigkeit sich unter der Folie sammelt und da keine Bienen oben sind, wird sie sich an den OT der aufgesetzten 1,5 er Rähmchen sammeln. Über die Wochen, in denen sich da oben nichts tut, hast Du dann feinsten Schimmel.


    Alles was man jetzt macht ist das Futter mit der Waage oder per Hand nach Gefühl zu beobachten und im Notfall Futterwaben zuhängen. Das wars.

  • Hallo Reinhard, kann ich nicht anstatt den Honigraum bei der Kischblüte einfach die 1,5 Zarge aufsetzen und die untere Zarge wegnehmen ?
    Habe halt hier gelesen man soll früh die untere Zarge entfernen, aber wie Günther schon geschrieben hat, wird es bei 3 Grad Probleme geben.
    Heute ist erst einmal das Wachs in 1,5 gekommen, also kann mir vom Material nichts mehr passieren.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Marcus


    wenn du keinen Honig ernten willst, kannst du auch so machen wie du schreibst. Wie schon geschrieben, wenn der erste HR schon halb gefüllt ist, dann HR und oberen BR weg, Zarge 1,5 mit MW drauf, Königin muß unten sein, Absperrgitter drauf, BR und HR wieder drauf und nach 21 Tagen unteren BR weg und zwischendurch schleudern. So funktioniert das.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Reinhard, kann ich nicht anstatt den Honigraum bei der Kischblüte einfach die 1,5 Zarge aufsetzen und die untere Zarge wegnehmen ?
    Habe halt hier gelesen man soll früh die untere Zarge entfernen, aber wie Günther schon geschrieben hat, wird es bei 3 Grad Probleme geben.
    Heute ist erst einmal das Wachs in 1,5 gekommen, also kann mir vom Material nichts mehr passieren.
    Bis bald
    Marcus


    Hallo Marcus. Du solltest so früh wie möglich die untere Zarge wegnehmen , das geht bei ca.12-15° also beim Reinigungsflug weil sonst die Bienen wieder in die untere Zarge hineinbrüten. Das ist nicht erwünscht. Der Vorteil ist das die Bienen in dieser Zarge dann eng sitzen. Dadurch ist eine schnellere Annahme der 1,5er Zarge gegeben weil die Bienen ja ihr Brutnest ausdehnen wollen. Deshalb ist ein aufsetzen des Honigraumes erst mal nicht zu empfehlen sondern das aufsetzen der 1,5er Zarge weil dann nur in der 1,5er Zarge gebaut werden kann.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Ihr lieben Imkers,
    wisst Ihr, wenn ich diesen ganzen Umstand mit "aufsetzen", "untersetzen", "optimaler Zeitpunkt des Aufsetzen", "Honigräume ja oder nein" usw usf lese, da frage ich mich, warum manche Imker nicht die einfache , elegante Art der Umstellung wählen.


    Nämlich einfach erstmal in aller Ruhe mit seinem alten System weiterimkern, bis im April/Mai ein Schwarm oder KS anfällt und den einfach, elegant und locker-flockig in die neue 1,5er Beute einschlägt.
    Oder,wenn Imkerlein nicht vermehren möchte,einfach bis zum Abschleudern im alten Rähmchenmaß weiterimkern. Dann kann er einfach, elegant eine TBE machen. Kö mit Hofstaat in neue, hübsche 1,5er Beute abschütteln und nach ca. 3 Wochen die, mittlerweile geschlüpften Bienen aus den "alten" Beuten einfach vor´s Flugloch der neuen, hübschen 1,5er Beute zur Verstärkung einlaufen lassen.


    Ihr seht....so eine Umstellung auf ein neues Rähmchenmaß kann wahrlich einfach-elegant und stressfrei für alle Beteiligten sein.:wink:
    Nebenbei erntet man in aller Ruhe sogar noch massig Honig.


    Einzige Voraussetzung der elegant-einfachen Weise: Der Imker sollte Ruhe bewahren und geduldig sein.


    Wie heißt es bei uns Hessen immer so schön: "In der Ruhe liegt die Kraft".:daumen:


    Herzliche Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • ...eine TBE machen. Kö mit Hofstaat in neue, hübsche 1,5er Beute abschütteln und nach ca. 3 Wochen die, mittlerweile geschlüpften Bienen aus den "alten" Beuten einfach vor´s Flugloch der neuen, hübschen 1,5er Beute zur Verstärkung einlaufen lassen.



    Einzige Voraussetzung der elegant-einfachen Weise: Der Imker sollte Ruhe bewahren und geduldig sein



    Danke Regina,


    genau so würde ich vorgehen. :liebe002:


    Und was das entfernen der unteren Zarge angeht, das wird immer als einer der großen Vorteile des geteilten BR gesehen, da die Bauerneurung ja so einfach geht. Man sieht, das es doch nicht so einfach ist.


    Und Markus,


    nimm Dir den zweiten Satz von Regina bitte zu Herzen.:wink:

  • Hallo, also dieses Jahr noch mit 2 Kisten.
    Die Ableger mache ich dann schon in 1,5.
    Kann ich denn nach dem Abschleudern die große Zarge aufsetzen und die Königin darein sperren ? Wenn ich doch füttere, müßte die Zarge doch noch ende Julie ausgebaut werden ?
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)


  • Kann ich denn nach dem Abschleudern die große Zarge aufsetzen und die Königin darein sperren ? Wenn ich doch füttere, müßte die Zarge doch noch ende Julie ausgebaut werden ?
    Bis bald
    Marcus


    Hallo Marcus,
    was willste denn immer aufsetzen?
    Scheint mir ne Manie der Zwei-Brutraum-Imker zu sein. Ständig heben.... abheben,draufheben...... Bandscheibenvorfall.:lol:
    Die Aufsetzerei ist bei der "einfach-elegant Methode" absolut überflüssig.


    Nach dem Abschleudern stellst Du die neue 1,5er Beute auf den Platz der alten Beute.
    Dann suchst Du die Kö und setzt diese in die neue Kiste. (Wenn Du Angst hast, dass sie verloren geht, lässt Du sie sicherheitshalber in einen Ausfresskäfig laufen und hängst den Käfig zwischen die Rähmchen/MW ) .Dann stößt oder fegst Du einen Teil der Bienen von den Waben aus der alten Beute in die neue 1,5er Beute.
    Die alte Beute stellst Du so lange an einen anderen Platz bis die Brut ausgelaufen ist.
    Wenn alle Brut geschlüpft ist, werden die Bienen von den alten Waben vor das Flugloch der 1,5er Beute gefegt.
    Feddisch.
    Nebenbei füttern und Varroabehandlung (MS) nicht vergessen.Oder mit Fangwabe arbeiten.


    Such Dir bitte mal die Vorgehensweise der TotalenBauerneuerung . Wurde schon tausendmal hier im Forum im Detail erklärt.


    Herzliche Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Kann ich Regina nur zustimmen, so geht es am einfachsten. (Die Frage war anders gestellt.)

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Regina!


    Ich habe ein Volk auf DNM, das ich noch in einer ollen Beute drin habe, die ich gerne mal aussondern würde. Bei der Gelegenheit würde ich gerne mal probeweise in DNM 1,5 umsetzen. Dabei leuchtet mir Deine "einfach-elegant-Methode" sehr ein, allerdings ist das trachtmäßig bei mir etwas knifflig. Hier gibt es mangels Landwirtschaft den Sommer über nur relativ wenig Honig, erst im Juli dann der Wald, wenn überhaupt. Altehrwürdige Imker haben berichtet, sie hätten 2011 zum ersten Mal seit vielen Jahren überhaupt Blütenhonig geschleudert.
    Wäre dann hierzulande vielleicht doch ein Umsetzen im Frühjahr sinnvoller?


    Liebe Grüße Ulrike

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Strix () aus folgendem Grund: Jahr verwechselt...