Suche Erfahrungen mit Beuten von Assheuer

  • Hallo,


    ich bin der Jan aus Thüringen und mache gerade meinen Imker-Grundkurs. In diesem Jahr soll es auch mit eigenen Bienen losgehen...
    Ich möchte mit Holz-Magazinen imkern.


    Nun brauche ich Beuten.


    Wer es kann, baut sich die Beuten/ Magazine selbst.
    Ich könnte es eventuell auch, jedoch nur in einfachster Ausführung mit Eckverbindungen auf Stoß. Habe nur Sägen für die Brennholzgewinnung, müsste also im Baumarkt zuschneiden lassen. Obwohl ich nicht vom Material überzeugt wäre, würde ich dann aus Kostengründen Leimholz verwenden. Zeit zum zusammenbauen hätte ich zwar auch, bin aber doch vom Selbstbau abgekommen.


    Nach reichlich suchen im Internet sind die Beuten von Imkerbedarf Assheuer meine derzeitigen Favoriten.
    Angefangen vom verwendeten Material, der Art der Eckverbindungen der Zargen, der Ausstattung und dem Preis stimmt für mich so alles.


    Trotzdem meine Fragen an Imker, die mit den Beuten von Assheuer/ bei ebay "sportwagenlegenden" bereits imkern:
    Wie ist es in der Praxis??? Sind die Beuten haltbar? Wie ist die Verarbeitung? Weiterempfehlung oder gibt es gleichwertige, bessere Alternativen?


    Ich freue mich über eure Erfahrungen, die mir und bestimmt auch anderen Imkern eine Hilfe bei der entgültigen Kaufentscheidung sein werden.


    Schon mal danke dafür,
    Grüße aus Thüringen
    Jan

  • Hallo Jan,


    ich habe Beuten von Assheuer, Dadant 10er, Holz.


    Aber erst seit einem Jahr. Wie die Qualität, verglichen mit Holzbeuten anderer Anbieter ist, kann ich nicht sagen. Ich habe nur diese. Ich finde den Boden blöd - weil ich lieber einen Holzboden nach Pfefferle hätte wie er für die Segeberger Beute, z.B. bei Holtermann angeboten wird. (VIEL !!! teurer dieser Boden, aber genial!)


    Die Plastikabstandhalter der Dadant BR Rähmchen finde ich grotten schlecht.


    Den Varroaschieber aus verzinktem Blech finde ich "so la-la".


    Das Dach ist SCHWER und aus einem Stück. Lies sich wunderbar mit 4 cm Holzweichfaserplatte isolieren. Aus einem Stück hat Vor und Nachteile, das finde ich recht gut gemacht, das sitzt auch bei Sturm sicher.


    ICH HABE NICHT LASIERT ODER SONSTWIE DAS HOLZ GESTRICHEN!!


    --> Das Holz neigt zum Abblättern. Die gezapften Eckverbindungen "verbiegen" sich, die HR passten im laufe des Jahres nicht exakt auf den BR.


    Das alles kann "typisch Holz" sein.. oder halt typisch für DIESE Beuten? Ich weiß es nicht.


    Das Blechflugloch habe ich nicht ertragen können und durch eigene Fluglochkeile ersetzt.. was aber aufwändig ist und irgendwie auch keine Dauerlösung (bei VIELEN Beuten, wäre es mir zu viel Arbeit!)


    Die BR Rahmen waren vom Maß er nicht US-Dadant, sondern EINE MATERIALSTÄRKE zu LANG!!!! (=zu hoch!!)


    DER PREIS UND PREIS/LEISTUNG scheinen mir UNSCHLAGBAR GUT ZU SEIN!


    lg manfred

  • Hi Jan


    Ich habe 12er Dadant und ich imker schon 10 Jahre damit und sie sehen immer noch gut aus , sind von Imkerfachhandel Weber .
    Der Boden ist super mit Varroakontrolle ( Schieber) .Der Rest wie Zargen BR und HR sind einfach
    aufgebaut und kann man zur Not auch selber bauen habe ich auch schon gemacht .
    Die Firma Weber ist doch in deiner Nähe kannst doch mal vorbeifahren und dir es anschauen .
    Mfg Sven:wink:

  • Hallo Jan,
    Willkommen im Forum.
    Auch ich habe Beuten von Weber. Im großen und ganzen verkauft er gute Qualität. Allerdings gab es in der Vergangenheit bei seinen 10 er DA-Brutraumzargen massive Qualitätsmängel, die er auch selbst eingeräumt hat. Solltest du dich für Weber und 10er DA entscheiden, dann kläre, ob die Mängel mittlerweile behoben worden oder entscheide dich für 12er DA.
    Mit deinen Assheuerbeuten habe ich keine Erfahrung.
    Gruß Peter

  • Hallo Jan
    Ich imker seit 2 jahren mit den assheuer Beuten und bin hoch zufrieden. Bin anscheinend nicht so anspruchsvoll.
    Habe DNM und abgesehen von etwas Patina an der Wetterseite alles haltbar.
    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Ansonsten gibt es doch auch noch die IKEA Beuten zum selber zusammenbauen. Komme gerade nur nicht auf den Namen.
    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • HAllo Jan,


    wir haben 20 Beuten Zander und 10 DD von assheuer im Verein für unsere Jungimker und für unsre Bienen.


    Wir benutzen diese seit 2 Jahren und sind sehr zu frieden.



    Alles past wie am ersten Tag, kein verbiegen und so weiter, das Varobleche könnte besser sein. und die Metallschieber sind ok sind eh nur zum Ende drin wegen den Mäusen. Sonst nehmen wir Schaumstoffstreifen ist das ein fachste.


    Ich persönlich habe 12 Dadant von Bergwinkel diese sind ok es sind aber beim Kauf keine Rähmchen dabei.
    Die Rähmchen von Assheuer finden wir sehr gut, aber vielleich kitten unsere Bienen nicht so!


    Bis denne Karlheinz
    Imkerverein Altenglan

  • Ich glaube Weber verkauft keine 10er Dadant Brutraumzargen mehr. Oder sind die wieder im Programm?


    Habe mir ebenfalls letztes Jahr zwei Assheuer 10er Dadant gekauft.
    Im Großen und Ganzen sind sie mit ein paar Änderungen ganz ok, aber halt keine "Bergwinkel" von der Qualität her:


    Den Böden habe ich noch zusätzliche EcKschrauben gegönnt.
    Unten dran noch 4 Polsternägel damit die Beute nur auf 4 Punkten steht und die Luft zirkulieren kann.
    Die Fluglochschieber aus Metall wurden durch Hölzerne ersetzt.
    Die Pastikabstandhalter im Brutraum wurden durch Pilzköpfe ersetzt. Ergibt dann einen Wabenabstand von 32mm, was ich so wollte.
    Alles gestrichen, an zwei Ecken gehen die Eckverbindungen leicht auseinander, so wie Manfred es schreibt. Holz arbeitet immer...
    Den Blechvarroaschieber würd ich gleich weiß streichen - außerdem läuft der an nach einer Varroabehandlung. Wäre dann wahrscheinlich besser.
    Die Brutraumrähmchen sind tatsächlich um ca. 1,5 cm höher als normal - eben um eine Materialstärke. Denke aber die passen trotzdem in andere Beuten rein.
    Die Innendeckel sind sehr niedrig und haben nur ein Loch in der Mitte - ich denke da an Bienenfluchten oder an das Füttern mit Futterteigfladen. Da müsste dann noch ein Zwischenrahmen dazu.
    Bei der Dadantbeute war kein Trennschied dabei.
    Der Außendeckel hat keine Isolierung, kann man aber einfach reinschneiden.
    Die Anflugbretter sind waagerecht und bleiben somit lange feucht. Habe sie ordentlich in Leinölfirnis getränkt. Kannst sie auch weglassen.


    Mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein.
    Hoffe ich konnte weiterhelfen.


    Grüße
    Raimund

  • nachtrag.. Wenn ich nicht SEHR irre, entsprechen die Assheuer Beuten (Dadant) den 10er Systembeuten in den Abmessungen!! AUCH NICHT GANZ UNWICHTIG.


    BITTE: Nicht die WEBER Beuten. Mit Assheuer vergleichen. Der PREIS liegt so weit auseinander: DAS KANN MAN SCHLECHT VERGLEICHEN.. für DEN Preis sind die Assheuerbeuten 1a !


    Besser als WEBER .. sogar deutlich besser.. und nicht teuer, oder sogar preiswerter (?) sind wohl noch die Beuten von BERGWINKEL, DASS, so sagt man, sei noch QUALITÄT!!! Mir aber derzeit zu teuer. (Pro Beute liegt der Preisunterschied mit ALLEM --- Rähmchen, Zwischenboden, Wetterschutz-Blechdecke und ASG, das ist alles inklusive bei Assheuer (!!) ... bei ca. 60 Euro pro Beute.. also rund 50% !!!!)


    mfg manfred

  • Ich würd mir das trotzdem überlegen, bei all dem Murks, den ihr schon über diese Beuten geschrieben habt.
    Schon allein ein Rähmchen das von den Standartmaßen abweicht ist doch Murks. Wenn ich dann noch alle Abstandhalter ersetzen muss und neue Fluglochkeile und dann ein Varroaschieber aus verzinktem Material - das ist doch Säureanfällig und ein "Kältespeicher".


    Wagner ist, besonders bei den Rähmchen billiger. Weber hat bessere Qualität.
    !!!Wenn Du Rähmchen bei anderem Anbieter kaufst als Beuten, dann auf die Maße achten!!!


    (Die Tragohren der Dadant HR-Rähmchen sind z.B. bei Weber und Wagner unterschiedlich und würden nicht zum Abstandsrechen des jeweils anderen Anbieter passen.)
    MfG André

  • Ich habe 10 Zanderbeuten von Assheuer und bin bestens damit zufrieden,die Rahmen sind etwas zu schwer.Der Preis für die Teile sehr günstig und haltbar.Mein Nachbar der Schreinermeister ist hat mir gesagt das die Verarbeitung super wäre.


    MfG Hermann

  • Hallo,


    meine Erfahrungen mit Assheuer sind sehr positiv. Bei Rücknahmen ist er bemüht und kulant. Auch das finde ich ein wichtiges Kriterium.


    LGK

    "Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche." (Dr. Ernesto Guevara de la Serna)