Propolis Tinktur

  • ich habe 50 gr.Rohpropolis mit 100ml Wodka angesetzt,12 Wochen ziehen lassen und damit eine Salbe angerührt......
    50ml Jojobaöl
    2 gr Bienenwachs
    4 gr Sheabutter
    30 Tropfen Propolis Tinktur



    hat wunderbar gegen Ishiasbeschwerden ,Bronchitis ,Entzündungen in der Nase ect. geholfen


    so....dann habe ich gelesen ne,ne nix mit 40 % Alk. 96 % muß es sein.


    Hmm....geht sagt getan......nun mein Problem : die Tinktur ist von der Konsistenz wie Schellack und die Salbe habe ich 1x aufgetragen und bekam diese Lackschicht nicht mehr ohne weiteres von der Haut.


    Öhm :roll: was hab ich da falsch gemacht


    winke....Wichtel

    Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten.

  • Ich war auf einer Schulung von einem Apitherapeuten, der sagte 70%igen Alkohol, weil da die Mischung zwischen Wasser- und Alkohollöslich stimmt...
    K.a. was nun stimmt.

  • DANKE
    dann werde ich mir 70% Alkohol besorgen und es mit meinen Restbestand an Propolis damit versuchen.


    lieben Gruß Wichtel

    Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten.

  • Hmm....geht sagt getan......nun mein Problem : die Tinktur ist von der Konsistenz wie Schellack und die Salbe habe ich 1x aufgetragen und bekam diese Lackschicht nicht mehr ohne weiteres von der Haut.


    ..vermutlich hast Du mit Deinen 40% nur sehr wenig Propolis auflösen können.
    Jetzt mit der 90% Lösung, wirst Du wohl wirklich Propolis in Deiner Lösung haben... mit dem Ergebnis, dass das Propilis Dir, nach dem Verdunsten des Alkohols, als dünne Schicht auf der Haut zurückbleibt. Ich halte das für normal. Bei 70%er Auflösung, ich verwende 73%, bleibt z.B. nach Betropfung der Munschschleimhaut ebenfalls eine Art Lack auf den Schleimhaut und den Zähnen. Das hat das 'Zeug' so ansich.



    Jonas

  • hallo wer wohnt bei mir um die "Ecke " so Richtung HH und Umgebung und kann mir vor Ort "helfen:wink:


    lieben Gruß Wichtel

    Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten.

  • Hallo Wichtel (richtige Name wär mir lieber)


    eigentlich wohne ich am anderen Ende der Republik. In Zeiten des Internets sind das aber oft keine Entfernungen. Vielleicht kann ich dir aus der Entfernung trotzdem helfen, wenn du mir dein Problem schilderst. Wenn du mir deine mail Adresse per PM sendest, kann ich dir z.B. eine Excel-Tabelle zum Erstellen einer Tinkur senden, die ich schon seit Jahren so ansetze.


    Gruß
    Werner
    aus dem noch tief genügenden Süden

  • Hallo Wichtel,


    hast Du die festen Bestandteile der Tinktur nach dem Ziehen lassen abgefiltert oder die Mischung komplett verwendet?
    Bei Salben geht letzteres meiner Erfahrung nach gut.
    Ich verwende den hier im Osten überall erhältlichen "Prima Sprit". Der hat gut 70% und ist ungleich günstiger als reiner Alkohol.
    Ein Problem könnte der hohe Wasseranteil in 40%igem Alkohol sein. Das führt zu einer Emulsion, die ohne Emulgator keine optimalen Eigenschaften hat. In reinen Wachs/Öl-Gemischen lösen sich die Harze des Propolis eigentlich ganz gut.


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Ich sehe immer wieder mal Propolistinktur (zur Zeit bei Ebay) mit 35% Propolisanteil und einem Alkoholanteil von unter 10%.
    Weiß jemand, wie man das herstellt?
    Eine Heilpraktikerin für Tiere fragte mich neulich, ob ich auch Alkoholfreie Propolislösung hätte. Sie würde es zur Zeit für viel Geld in der Schweiz kaufen.
    Grüße, Joachim

    "Er (der Mensch) nennts Vernunft und brauchts allein, um tierischer als jedes Tier zu sein"
    J.W. Goethe

  • Kann ich nicht nachvollziehen, außer man kocht den Alk-Anteil raus, wodurch es aber nicht mehr so wirklich flüssig ist, eher sehr dickflüssig bis pastös.
    (nicht auf einem Gasherd versuchen!!!!)
    Propolistinktur mit unter 10% Alk ist keine Tinktur in meinen Augen - eher eine Propolis-Dickbeschichtung.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo zusammen!


    Für mich ist die Propolis-Weiterverarbeitung auch Neuland. Viel dazu gelesen. Ein paar Fragen stellen sich mir nun aber doch:


    Wies löse ich den Propolis nicht in zwei Schritten?
    Also gemahlener P in 96% Alkohol, danach mit dest. Wasser verlängern, dass es 70% wird?


    Zweite Frage:


    Wenn ich daraus eine Salbe machen will, also keine Lösung zum oralen Einnehmen, dann kann ich doch Bio-Ethanol/ Spiritus?


    Freue mich über konkrete Anleitungen.


    Dank und Gruß,


    Victor

    «Kasseler Stadthonig» – Ertragreiche und sanftmütige Buckfast-Bienen in 10er-Dadant, rund 30 Völker auf verschiedenen Dächern in der Kasseler Innenstadt.

  • Moin,
    weil die Lösung mit zugefügtem Wasser milchig wird. Propolis hat nicht so ganz viele wasserlösliche Bestandteile.
    Und ja, für äußere Anwendung nehm ich auch Spiritus.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen