Länge, Breite und Höhe von Arbeiterinnen vs. Drohnen

  • Ich bin gerade dabei den "Bee Counter", s. http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=30644 nachzubauen und möchte ggf. ein paar Erweiterungen berücksichtigen, etwa die Erkennung von Arbeiterinnen vs. Drohnen. Der counter hat zwei Reflex-Lichtschranken kurz hintereinander, damit man Ein- von Ausflügen unterscheiden kann.


    Wenn die Drohnen eine signifikant andere Länge als die Arbeiterinnen haben und diese Differenz irgendwie so groß ist, dass sie mit einer Veränderung des Abstands der beiden Sensoren gemessen werden könnte, indem man die zwei Sensoren genau so positioniert, dass bei einer Drohne gerade noch beide anschlagen, bei einer Arbeiterin aber nur immer einer, könnte man so das Geschlecht der aus- oder einfliegenden Biene bestimmen.


    Dazu bräuchte ich Daten der Länge von Arbeiterinnen und Drohnen mit Variabilitätsangaben. Kennt da jemand Literatur?


    Bisher habe ich im Netz nur diese ca. Angaben gefunden
    - Arbeiterin: 12-15 mm
    - Drohne: 15-17 mm


    Für den optimalen Abstand des Sensors wären auch "Höhenangaben" von Bienen klasse! Im Originalcounter werden die Sensoren etwas außerhalb der Spec verwendet und ich bin am überlegen, wie weit man den Counter "absenken" kann, ohne die Bienen zu stören aber dennoch gute Sensor-Werte zu bekommen.


    Noch eine etwas kuriose Frage: Der Mensch, der die erste Version des Counters entwickelt hat überlegt, ob er die Zeit, die eine Biene braucht um durch den Counter zu gehen als Maß für Männlein oder Weiblein nehmen kann. Da die Drohnen länger sind, brauchen sie auch länger bis alles von Kopf bis Hinterleib durch ist. Dazu müssten aber Arbeiterinnen und Drohnen gleich schnell laufen. Ich glaube da nicht dran, und wenn ich sehe, wie meine Bienen manchmal am Flugloch "herumideln" denke ich auch, dass es da je nach Biene und Tagesform, Wetter, Tracht ganz unterschiedliche Geschwindigkeiten gibt. Falls jemand was zur Geschwindigkeit von laufenden Bienen sagen kann, gerne auch!

  • Hallo !


    Hallo Clemens,
    wie willst du das denn umsetzen? Wirst du dir den Bausatz von ihm bestellen?
    Ansonsten müsste man sich ja selber eine Platine ätzen.
    Grüße Jantje


    Also das System geht bestimmt auch auf Lochrasterplatinen und wenn wirklich nicht:
    das Ätzen ist ja auch nicht so ein Akt, lernen die Elektronikerazubis spätestens Ende 2 / Anfang 3 AJ.


    Die reine Elektronik sehe ich nicht als das Problem bei der Umsetzung an,
    für mich ist eher das "Auswerten" die Herausforderung.


    @ Sorry, jetzt sind wir aber schon ganz gleich völlig OT.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Das ätzen kann man outsourcen, z.B. http://fab.fritzing.org/fritzing-fab, oder andere Leiterplattenservices http://www.mikrocontroller.net/articles/Platinenhersteller, allerdings nimmt FritzingFab momentan keine Gerber-Files, ich würde das Layout aber eh etwas ändern wollen ...


    Die Auswertung ist auch erst mal relativ einfach, wenn man nur die deskriptiven Daten anschaut. Ich würde einfach die Ein- und Ausflüge pro 5 oder 10 Min oder einer Stunde an https://cosm.com übermitteln oder auf eine SD-Karte schreiben. Was man weiter daraus macht, hängt von der Fragestellung ab. Schwarmprognose oder Flugbienenverlust durch Spritzmittel oder einfach Interesse, wann Bienen auf Trachtflug fliegen. Es geht aber erst mal um die Methode und dann um die Schwarmprognose, s. http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=32478 Man kann das sich so vorstellen wie momentan bei Hobos, s. http://www.hobos.de/de/lehrer-…hobos-live/messwerte.html

  • Hallo Clemens,


    baue doch Waagen ein. Dann kannst Du außer Drohen und Arbeiterinnen, diese auch gleich als Wasserträgern, Nektar- oder Pollernsammlerin klassifizieren. Daraus kannst Du eine schöne Promotionsarbeit entwickeln. Es besteht auch keine Gefahr der Übernahme fremder geistiger Leistung, da dieses Gebiet noch nicht bearbeitet wurde. Somit später auch keine Gefahr der Aberkennung des Titels. Nur weiß ich nicht, wie viel Jahre Du Zeit zum Forschen hast. ;-)


    Wolfgang, der Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo Clemens


    Die Abmessungen der Bienenwesen Apis Mellifera: Königin 15-18 mm
    Arbeiterin 11-13 mm
    Drohne 13-16 mm
    Aus dem Buch "Bienen mitteleuropäische Gattungen,Lebensweise,Beobachtung"

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Abmessungen der Bienenwesen aus "Das Imkerbuch"


    Weisel 20-25 mm, Arbeitsbiene 12-14 mm, Drohne 15-17 mm.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Abmessungen der Bienenwesen aus "Das Imkerbuch"


    Weisel 20-25 mm, Arbeitsbiene 12-14 mm, Drohne 15-17 mm.


    Danke Reinhard, mit 1-2 mm Unterschied könnte die Technik vielleicht funktionieren. Wenn das mehr oder weniger übergangslos ist, wird es schwierig. Wie du ja auch gesehen hast sind leider die Angaben da sehr unterschiedlich. Ich vermute mal, die Bienen leider auch.


    Ich bin momentan am Zögern die Sensoren weit auseinander zu setzten, um die Länge so zu messen (was mit sehr variablen Längen schwierig ist und die Aussicht auf Erfolg nicht zu groß erscheinen lässt). Wenn man nämlich die Sensoren sehr eng beieinander postiert kann man eine IR-LED für beide Sensoren verwenden, was Strom, Konstruktionsaufwand und Leiterplatinenplatz spart.