Aufstellung an Bahngleisen möglich?

  • Hallo,


    ich bekomme als Neuling Ende April zwei Wirtschaftsvölker.
    Eins wollte ich in meinem sehr kleinen Garten aufstellen, damit ich es gut beobachten kann.
    Das zweite soll auf dem Grundstück meines Vaters platziert werde. Allerdings verläuft ca. 6m von dem Platz eine Bahntrasse. Dort fährt ca. 6x am Tag eine Bahn für ca. 1 Minute mit 15 kmh vorbei.
    D.h. es rumpelt schon gehörig.


    Ist eine Aufstellung dort überhaupt möglich?


    Gruß und Danke im Voraus,
    Udo

  • Also ein Kollege hat seine 10 Völker auch Nahe an einem Bahndamm, ca 30 m
    Dem seine Ernte wollt ich gehabt haben 2012!!!
    Wo liegts Problem ? Den Bienen macht das glaub nichts, und bei ihm fährt der Zug alle 30 min hin und wieder zurück alle 30 min
    robert

  • Ich habe gerade in dem Buch "1mal1 des Imkerns" gelesen und da steht:


    "...befahrene Gleise sollten wegen den Erschütterungen mindestens 20-30m (testen!) entfernt sein."


    Da meine wesentlich dichter dran stehen würden bin ich unsicher geworden.

  • Meine Bienen standen früher ebenfalls direkt an den Gleisen. Anfangs war ich deswegen auch besorgt, man merkte ihnen aber keinerlei Reaktion an (Stethoskop + Warré-Fensterzargen-Beobachtung). Schätze, das langsame Anschwellen des Geräusches wirkt weniger überaschend, als z. B. ein plötzlicher Schlag an die Beute und die Regelmäßigkeit führt schnell zur Gewöhnung.


    LG
    Mandy

    "Keine Rähmchen - keine Mittelwände - wenig Arbeit." (Émile Warré)

  • Moin Udo,


    meine Völker stehen dirket am S-Bahn Damm. Das die Berliner S-Bahn teilweise mit humpelnden Radreifen fahren ist wahrscheinlich deutschlandweit bekannt. Manchmal, v.a. wenn der Boden tiefgefroren ist, klirren dann die Gläser im Haus, den Bienen hats noch nicht geschadet.


    Gruß

  • Hallo !


    Ich habe gerade in dem Buch "1mal1 des Imkerns" gelesen und da steht:


    Sorry, nicht das BESTE Buech für Jungimker ...



    "...befahrene Gleise sollten wegen den Erschütterungen mindestens 20-30m (testen!) entfernt sein."


    Da meine wesentlich dichter dran stehen würden bin ich unsicher geworden.


    Noch vor 30 ... 40 ... 50 Jahren waren viele Bahnbedienstete Imker,
    deren Bienenstöcke standen sehr oft am Rand der Bahngleise.


    So bei unserem Paten auch ...


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Das ist aber hier nicht das Thema.


    Trotzdem kann man doch einen kurzen Hinweis dazu geben O_o
    Du bist aber empfindlich ;-)


    Meine Bienen stehen ebenfalls 20 bis 30 Meter neben einer Bahnstrecke (Hannover-Göttingen) und es hat keine Auswirkungen auf sie. Da das jetzt geklärt ist, kann man den Thread auch schließen.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Trotzdem kann man doch einen kurzen Hinweis dazu geben O_o
    Du bist aber empfindlich ;-)


    Empfindlich bin ich nicht. Allerdings habe ich schon mitbekommen, dass in diesem Forum durch solche unnötigen "Nebensätze" gleich der ganze Thread zerschossen wird und es auf einmal nicht mehr um Gleise, sondern um Bücher geht.


    Zitat

    Da das jetzt geklärt ist, kann man den Thread auch schließen.


    Ist das hier üblich, dass irgendwelche Dritte vorschlagen einen wenige Stunden alten Thread zu schließen?


    Vielleicht findet sich ja noch jemand der schlechte Erfahrungen mit einer Aufstellung in Gleisnähe gemacht hat.


    Edit: @ Christian: Im Übrigen habe ich über einen Abstand von 6 m gesprochen. Dass 20-30 m wahrscheinlich nicht problematisch sind steht auch in meinem nicht so guten Buch.