Anstrich der Bienenbeuten

  • Liebe Forenteilnehmer,
    kann man normales Wetterschutzgel mit dem Siegel des blauen Engel für den Anstrich von Beuten verwenden?
    Viele Grüße
    schlappi2

  • Soweit ich es bisher hier in den verschiedenen Threads zu dem Thema gelesen habe plädieren die meisten für gar keinen Anstrich und dafür Verhinderung von Staunäße oder zu Anstrichen mit Leinöl.


    Zum blauen Engel kurz die ersten Zeilen des Wikipediaeintrages dazu:
    "Der Blaue Engel ist jedoch kein Unbedenklichkeitszeichen: Die so gekennzeichneten Produkte stellen in ihrer jeweiligen Produktgruppe das „geringste Übel“ in puncto Umweltbelastung dar, nach dem Motto: so wenig wie möglich, so viel wie nötig. Konkret bedeutet dies, dass der Blaue Engel kein Gütesiegel auf das Gesamtprodukt ist, sondern nur für eine bestimmte Eigenschaft. Der Verbraucher muss hierzu besonders den Untertitel beachten, der bspw. lautet „Der Blaue Engel, weil emissionsarm“, „Der Blaue Engel, weil Mehrweg“, „Der Blaue Engel, weil aus 100 % Altpapier“ usw. Dennoch erfüllt der Blaue Engel seine gewünschte Verbraucherlenkungsfunktion, weil er durch seine konzeptionelle Schlichtheit in vielen Branchen schnell allgemeine Marktstandards dauerhaft anheben konnte im Sinne der Umwelt. Für höhere Standards dienen andere Zeichen."

  • Liebe Forenteilnehmer,
    kann man normales Wetterschutzgel mit dem Siegel des blauen Engel für den Anstrich von Beuten verwenden?
    Viele Grüße
    schlappi2


    Hallo schlappi2. Nur Offenporige Holzschutzlasur. Muß aber auch draufstehen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Zum Sinn des "Blauen Engel": Bring ein Produkt mit 5 Giften auf den Mark > kein blauer Engel.
    Bring das gleiche Produkt dann mit 4 Giftsstoffen raus > Blauer Engel...
    Grundsätzlich umweltfreundliche Produkte > kein Blauer Engel...


    Mal ganz grob gesagt.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo schlappi2. Nur Offenporige Holzschutzlasur. Muß aber auch draufstehen.


    Das reicht bei normalen Lasuren als Kriterium leider nicht. Keine Insektizide, sonst könnte es sein, dass die Bienen nach der Umsiedelung schnell weniger werden!! Ich glaube allerdings, die mit Blauenm Engel dürfen zumindest keine Insektizide und Fungizide haben: http://www.biozid.info/fileadm…formationen_zu_Labeln.pdf


    Ich kann dir die Auro Aqua Holzlasur Nr. 160 empfehlen. Lässt sich gut verarbeiten und laut unserem Bio-Verband (Naturland) sind die Inhaltsstoffe für die Bio-Imkerei ok, schicke Farben gibt es auch. Nach Trocknung sind die sogar spielzeugtauglich und "speichelfest". Hört sich also nach Unbedenklichkeit an.

  • Liebe Forenteilnehmer,
    ganz herzlichen Dank für Euere aufschlussreichen Antworten. Ich befasse mich erst seit 2012 mit der Imkerei.
    Zunächst hatte ich meine Beuten auch ohne Anstrich in die Landschaft gestellt. Doch durch die Einflüsse des Wetters verwitterten sie stark. Es ist ein unschöner Anblick und ich denke, dass solche Beuten leichter ein Ziel von Vandalismus werden. Ein weiteres Argument für einen Anstrich war die "Tarnung". In einem dunklen Brau oder Grün gestrichen werden die Bienenkästen nicht so schnell auffallen.
    Ich hatte erst auch überlegt Leinöl (Leinfirnis) als Anstrich zu verwenden. Mehrere Imker rieten mir davon ab. Die Beuten würden nur selten abtrocknen und immer leicht klebrig sein.
    Zur Abtönfarbe wurde mir auch geraten. Aber ich denke, sie kann man mehr für den Anstrich von Styrophorbeuten verwenden. Ich glaube nicht, dass sie atmungsaktiv ist.
    Zwar werden Farben im Imkerhandel angeboten; aber sie sind recht teuer. Aus diesem Grunde suche ich mit Euerer Hilfe eine Alternative!
    Viele Grüße
    schlappi2

  • Liebe Forenteilnehmer,
    ich habe eine Farbe gefunden, die meines Erachtens für Bienenstöcke geeignet sein könnte:
    Universal-Holz-ÖL für innen und außen
    Diese Farbe wurde in 1l Gebinde bei Aldi verkauft.
    Auf der Dose steht: "Entspricht EN 71.3 Sicherheit für Spielzeug
    Es enthält Methyl-/Benzyl- und Chlor-Isothiazolinon
    Was haltet ihr davon. Ist nach ausreichender Ablüftung direses Produkt verwendbar?
    Viele Grüße
    schlappi2

  • Hallo Zusammen!


    Warum nehmt Ihr eigentlich nicht eine zertifizierte und auf Bienenverträglichkeit überprüfte Beutenfarbe?


    Infos dazu gibt es hier:


    http://www.farbnatur.de


    Ich selbst verwende diese Farbe schon seit längerem und habe die Anregung zur Zertifizierung nach ÖkoP-Richtlinien gegeben.
    Wurde im Bieneninstitut in Veitshöchheim getestet.


    Der Hersteller der Farbe ist die Firma Pigrol in 91522 Ansbach.


    Ich selbst kann die Farbe aus meiner persönlichen Erfahrung sehr empfehlen.


    Und um Nachfragen vorweg zu nehmen:


    Die Bilder der Bienenbeuten auf der vorgenannten Internetseite sind größtenteils von mir und diese habe ich der Fa. Pigrol zur Verfügung gestellt.
    Ich erhalte keine Provisionen für die positive Meinungsäußerung zu den Pigrolprodukten.


    Bin nur der Meinung, dass es derzeit nichts besseres an Farben für Bienenbeuten auf dem Markt gibt.


    Zu beziehen ist die Farbe über den Imkerfachhandel.


    Z.B. hier:


    http://www.imkereibedarf-bienenweber.de/shop/cgi-bin/shop.dll?SESSIONID=084532106667757&AnbieterID=32


    oder über die HEG Honigerzeugergemeinschaft Süddeutschland in Eltmann


    http://www.hegimker.de/Preisliste-HEG-2013.pdf


    Sicherlich nicht ganz billig die Beutenschutzfarbe, aber die Qualität ist wirklich geil und die Farbe gibt auch recht gut aus!


    Also wenn man schon als Imker seine Beuten streichen will, dann was richtiges und nicht das ganze billige Zeugs was es so alles gibt.
    Alle möglichen und unmöglichen Inhaltsstoffe lassen grüßen und mich schüttelt es manchmal ob des ganzen Geizes, der in großen Teilen der Imkerschaft herrscht.


    Ich möchte aber hier ganz ausdrücklich nicht alle Imker über einen Kamm scheren!
    Sicherlich gibt es auch viele rühmliche Ausnahmen!
    :daumen:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • . Ein weiteres Argument für einen Anstrich war die "Tarnung". In einem dunklen Brau oder Grün gestrichen werden die Bienenkästen nicht so schnell auffallen.


    Die beste Tarnung ist eben nicht gestrichen, ist ja wohl klar, passt sich am besten der Umgebung an

    Nur wir Imker können funktionierende Varroa Abwehr schaffen, sicher nicht die Chemie

  • Als Ergänzung:


    Pigrol Beutenschutzlack
    Acrylatdispersion, Füllstoffe, mineralische und organische Pigmente,
    Additive, Filmbildehilfsmittel, Konservierungsmittel und Wasser.


    [h=1]2in1 Acryl Weißlack seidenmatt 750 ml[/h]Nach VdL-Richtlinie Bautenanstrichmittel:
    Acrylatdispersion, Pigmente, Füllstoffe, Wasser, Additive, Konservierungsmittel (Methyl-/ Benzyl- und Chlor-Isothiazolinon)



    Sieht für mich identisch aus - und die Konservierungsmitte sind sicherlich identisch

  • mr_bien . Du willst also weiße Beuten in die Landschaft stellen? Gehts noch ? Kannst auch sofort rufen kommt hierher zum aufladen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.