Backyard Beekeeping auf YouTube von epawlus77

  • Hier ein Amerikaner aus Illinois, der sehr informative Videos über seinen Anfang als Imker auf YouTube hochgeladen hat.


    Ab hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=p0Zh03bNU1Q
     
    Ein bisschen irritiert war ich bei den folgenden Handlungen in den aktuell letzten beiden Teilen 19 und besonders 20. Wie ist Eure Meinung? Bitte sagt mir, dass man das nicht so machen sollte.
     
    -Die Katze beim Entdeckeln und Schleudern des Honigs. (Part 19)
    -Unreifer Honig wird vor der Einwinterung offen auf die Beuten gestellt zum Ausschlecken. (Part 20)
    -Zuckerlösen in fast kochendem Wasser. (Part 20)
    -Vorbeugende Zusätze beim Auffüttern (Fumagillin B + Honey B Healthy). (Part 20)
    -Dachpappe um die Beute zur Einwinterung. (Part 20)
    -Harter Futterteig als Notfallreserve im Winter. (Part 20)
     
    Part 19: https://www.youtube.com/watch?v=q5ST1O8Saks
    Part 20: https://www.youtube.com/watch?v=69u0bqZJVYI


    Elias

  • Zitat

    sehr informative Videos


    Nach Lesen Deiner Einwände hab ich die jetzt mal nicht angeguckt, OK?:roll: Was`n daran dann informativ?


    Da fehlt der Hinweis wie bei der Kindersendung "Wissen-macht-Ah" von Ralph Kaspers: "Dabei solltet ihr euch aber unbedingt von einem erfahrenen Erwachsenen helfen lassen.":wink: Oder noch besser: "Nicht nachmachen!"


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo zusammen,




    -Zuckerlösen in fast kochendem Wasser. (Part 20)


    Japps, sollte man nicht nachmachen, denn man könnte sich am heissen Wasser verbrühen.


    Eine Gefahr für die Bienen besteht nicht, solange man die Brühe vorher abkühlen lässt und nicht mit 85°C in den Futtertrog kippt.


    HMF kann übrigens nicht entstehen, denn das ist ein Abbauprodukt der Enzyme im Honig. Wenn man Haushaltszucker in Wasser auflöst kann sich auch bei längster Wartezeit bei hohen Temperaturen kein HMF bilden.


    Stefan

  • HMF kann übrigens nicht entstehen, denn das ist ein Abbauprodukt der Enzyme im Honig. Wenn man Haushaltszucker in Wasser auflöst kann sich auch bei längster Wartezeit bei hohen Temperaturen kein HMF bilden.


    Das ist fast richtig. Es sind aber nicht die Enzyme, sondern das Abbauprodukt HMF entsteht bei Erwärmung vor allem aus der Fructose
    s. http://www.diebiene.de/sro.php?redid=112306 und https://www.landlive.de/boards/thread/25349/page/1/ (Zitate im 2. Beitrag).

  • -Die Katze beim Entdeckeln und Schleudern des Honigs. (Part 19)


    Hi Elias, danke für die Links, immer wieder interessant, was andere Leute auf anderen Kontinenten mit ihren Bienen so machen. Nur ein Video mit Katze ist ein gutes Internet-Video! :-)


    Interessant finde ich die technische "Professionalität", da wird mit Messer entdeckelt, was bei zwei Völkern gar nicht notwendig ist. Vermutlich ist der Verlust an Honig durch das Messer-Entdeckeln viel höher als wenn er das mit der Gabel gemacht hätte. Was der Film ja schön zeigt, auch mit einem Entdeckelungsmesser brauchtst du eine Gabel. Wenn man das Entdeckelungswachs gut verarbeiten kann ist das ok, für einen Kleinimker ist es aber eher von Nachteil. Auch mit der Schleuder ist noch Platz nach oben. :-) Interessant ist auch, dass er zuerst schleudert und dann den Hahn aufmacht.


  • HMF kann übrigens nicht entstehen, denn das ist ein Abbauprodukt der Enzyme im Honig. Wenn man Haushaltszucker in Wasser auflöst kann sich auch bei längster Wartezeit bei hohen Temperaturen kein HMF bilden.


    Stefan


    Ebenfalls Einspruch.


    HMF ist kein Abbauprodukt der Enzyme. HMF ist ein INDIKATOR zur Beurteilung der Frische des Honigs. Je älter und je wärmer dieser wurde, desto mehr HMF entsteht.


    Und bei Erhitzen von normalem Zuckerwasser kann er sehr wohl entstehen. Bei Anwesenehit von Säure noch besser. Wenn hier von Kochen die Rede ist, dann wäre ich da skeptisch. Das Bieneninstitut Celle z.B. rät eindeutig von Erhitzen der Lösung ab.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Und bei Erhitzen von normalem Zuckerwasser kann er sehr wohl entstehen. Bei Anwesenehit von Säure noch besser. Wenn hier von Kochen die Rede ist, dann wäre ich da skeptisch. Das Bieneninstitut Celle z.B. rät eindeutig von Erhitzen der Lösung ab.



    Zur besseren Löslichkeit nehme ich immer heißes Wasser aus dem Wasserkocher. Die Gefahr einer HMF Bildung besteht hierbei nicht, da Haushaltszucker aus dem Doppelzucker Saccharose besteht. Anders ist es dagegen, wenn man den Kristallzucker durch Kochen mit Einsatz von Säuren teilweise in Fructose und Glucose spaltet (invertiert). Dies sollte unbedingt unterbleiben, da sich durch den Zusatz im Zuckerwasser dann tatsächlich das für Bienen giftige HMF bildet.


    Gruß
    Markus

  • Nach Lesen Deiner Einwände hab ich die jetzt mal nicht angeguckt, OK?:roll: Was`n daran dann informativ?


    Ich find's schon informativ, wenn jemand als Anfänger 20 Videos einstellt und damit (fast) seine gesamte Betriebsweise erklärt.


    Elias