• Ich kann nur noch mal Linoleum empfehlen, läuft sich angenehm, preiswert, selbst ohne Probleme verlegbar, gut zu reinigen, einfach perfekt für nen Schleuderraum.


    ...


    Ja und ja...


    Mal sehen. Der Kunstharzboden sieht ziemlich professionell aus und scheint bzgl. Haltbarkeit besser als Linoleum zu sein. Hubwagenräder und so... (gelle Wolfgang! Für die ca. 100 Völker...)


    Gruß Jörg


  • Wolfgang, der Fliesen hasst seit er mal in Freiberg einen gesamten Nachmittag mit 1o Fingern und einem Knie versucht hat 11 Fliesen an einem Fliesenspiegel festzudrücken und sie gedrückt zu halten bis sie nicht mehr abgefallen sind.


    Hi Wolfgang,


    da siehste wieder den Unterschied, du bist Studiert (Architekt) ich bin gelernter Handwerker (Heizung -und Lüftungsbauer).
    Der Archtiekt weiß wie es theoretisch geht kann es aber nicht, der Handwerker weiß nicht wie es geht und macht einfach mal aber es funktioniert :wink:



    Liebe Grüße zum 3. Advent :liebe002:


    Max

  • Oh,
    Lino kann auch einiges ab. Ich allerdings habe gelernt, dass er nur in 2m-Breiten zu haben ist und auf einer sehr, sehr schweren Rolle daherkommt. Die Fugen müssen ordentlich ausgeführt sein, was mich wiederum von der Verarbeitung ausschließt. Aber Hubwagen ist schon eine Überlegung. In einem Bio-Betrieb hat der sicherlich keine Gummireifen, sondern vielleicht ganze Marmorplatten als Schiebelager aus Carrara. Wenn schon Bio, dann aber richtig :-). Ich selbst schwanke noch zwischen PVC, Kautschuk und Lino. Aber mit einem Hubwagen komme ich sowieso leider nicht in den mir vorschwebenden Schleuderraum, was tatsächlich eine der größeren Probleme ist. Ich denke, dass die Lage des Schleuderraums fast genauso wichtig ist wie dessen Fußboden. Und wenn man keine Palette mit Hubwagen hineinbekommt, sollte man sich mit der Völkerzahl bescheiden. Das Imkerauto überhaupt ist von da her der Gabelstapler :-).
    Viele Grüße
    Wolfgang, der jetzt noch darauf wartet, dass die Gabelstaplerfunktion bei einem der beiden Monsterpickups eingebaut ist, gleich neben der Seilwinde und unter dem Kuhfänger.

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Auch dir Max,
    einen schönen 3. Restadvent. Bodenfliesen würde ich mir schon zutrauen, die können ja nirgends hin :-).
    Ich habe große Ehrfurcht vor Handwerkern. Die können Dinge, da kann ich nur staunend dabeistehen. 15x15 Fliesen im Dickbett, ein Klacks auf die Rückseite, mit drei Fingern kurz drangehalten, eine unverständliche Beschwörungsformel von vielleicht 3 Sekunden und dann die nächste. Glatt, akurat, gerade, gleichmäßig und halten nun schon 14 Jahre. Richtige Handwerker halt.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hey,


    ich muss dieses Thema nochmal hochholen.
    In meinem "Schleuderraum" ist der Boden bereits gefliest, aber gibt es eine günstige und gute Alternative zu Fliesen an den Wänden?


    Danke

    :Biene: :Biene: Summ Summ Summ, Bienchen Summ herum :Biene: :Biene:

  • molle


    davon halte ich persönlich nichts, wegen Abrieb beim Putzen und dann hast Probleme mit Überarbeiten bei den Latexfarben...


    daniel


    in Duschen habe ich schon PCV (Fußbodenbelag und verschweißt) an den Wänden gesehen. Ansonsten hätte ich noch sowas wie Epoxydharz oder ähnliche Schweinereien im Hinterkopf, aber alles vermutlich nicht für Lebensmittel zugelassen.


    Ich würde bei Fliesen bleiben und lieber Restposten kaufen.


    Gruß GM

  • Hallo Daniel


    es gibt nichts besseres als Fliesen, zumindest sollte 1,80m hoch gefließt sein, es macht sich einfach gut sauber. PVC und Laminat haben sehr viel schädliche Ausdünstungen, von denen würde ich dringend abraten.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Mir persönlich,
    hat die Küche im weißen Haus sehr gut gefallen, Edelstahlwände bis an die Decke. Aber sonst wären wahrscheinlich auch Fliesen meine Wahl.
    Viele Grüße
    Wolfgang, der bei der Wand jetzt nicht unbedingt Einwände gegen Baumarkt oder Großmarkt hätte, eher gegen das Zusammenstückeln von Resten um 3,-€/m² zu sparen. Der Schleuderraum, wenn ihr denn glaubt unbedingt einen haben zu müssen, sollte dann schon ein Aushängeschild der Imkerei sein ( Tag der offenen Imkerei, Internetpräsentation, Geschäftsanbahnung für größere Mengen, Fluchtburg, wenn zu Hause der gleichnamige Segen schief hängt, Treffpunkt für Schäferstunden, die wiederum der grund für den aus der Waage hängenden Seegen sind usw. Was passt besser zu einer Edelstahl-12-Waben-Selbstwendeschleuder, als ein schöner, geschmackvoller Raum, bei dessen Anblick man Lust bekommt sich gegenseitig Honig auf den Körper zu schmieren. Beim Anblick Tante Friedas Waschküche aus den vierziger Jahren in Pirna, kann einem der Apetitt vergehen.

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Zitat

    Beständige Farben für Küche und Bad
    Für viele Räume, so zum Beispiel für Flur, Bad, Küche oder Kinderzimmer zählen Feuchtigkeitsbeständigkeit und gute Reinigungsmöglichkeiten zu den Merkmalen, auf die der Heimwerker beim Kauf der Wandfarbe achten sollte. Diese sogenannte Nassabriebbeständigkeit ist in der DIN EN 13300 Norm für wasserhaltige Beschichtungsstoffe in fünf unterschiedliche Klassen unterteilt. Je niedriger die Zahl ist, je beständiger ist die Farbe. So werden Käufer oft mit preiswerten Angeboten für Wandfarben der Klasse 4 oder 5 gelockt, jedoch hält diese Farbe kaum einer Reinigung mit feuchtem Lappen und einem mechanischem Abrieb stand (scherzhaft wird die Klasse 5 auch als "blickfeste Farbe" bezeichnet). Üblicherweise findet man im Handel Klasse 2 (scheuerbeständig) und Klasse 3 (waschbeständig).

    http://www.heimwerker.de/haus/…streichen/wandfarben.html

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Hallo Leute,
    ich würde für Kinderzimmer und Flure keine scheuerfesten Farben und auch keine Latexfarben verwenden, weil sie für mein Empfinden den Wasserdampf in der ausbreitung hindern. Eine Wand, gerade im Schlafzimmer und Kinderzimmer muss atmen können, Feuchtigkeit bis zu einem gewissen Grad ausgleichen oder durch lassen. Glaubt mir, keiner möchte in einer Thermoskanne leben, die innen auch noch mit Chemikalien ausgekleidet ist.
    Küchenspiegel ca. 6o cm über der Arbeitsfläche, Fliesen, sonstwas abwaschbares ok., aber auch hier würde ich den Rest nicht sperren. Selbst beim Bad ist für mich nicht schlüssig, dass die Fliesen bzw. die Sperrung außer im Bereich der Dusche bis zur Decke gehen muss.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • :daumen: sehr löblich Wolfgang.
    Thema ist allerdings Schleuderraum und Daniels Frage zielte in Richtung Alternative zu Fliesen.


    Abwaschbare Wandfarbe kann natürlich auch bis 1,80 Höhe genügen....



    Mal ne ganz andere Frage: Sind die Anforderungen der Hygiene unterschiedlich zwischen NUR Schleuderraum und Schleuderraum mit Abfüllung ???

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Nein.
    Wenn es Anforderungen gibt zum Thema Schleuderraum, dann werden die durch das Abfüllen nicht erleichtert oder verschärft. So denke ich mir das jedenfalls weil logisch. Aber ich bin nicht Gott und die Logik, mit der ist es ja auch nicht mehr so weit her. Davon ganz abgesehen, bin ich als Nichtvolljurist ja nicht berechtigt Rechtsauskünfte zu geben.
    Viele Grüße
    Wolfgang, der früher in seiner Wohnung mal abwaschbare Tapeten hatte, sie aber seltsamer Weise niemals abgewaschen hat

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hallo z'am,


    mein Schleuderraum nähert sich dem Ende. Auch bei mir steht jetzt die Problematik mit dem Boden an.

    Im Moment sieht er so aus, dass ich 22mm OSB Platten auf einer engen Lattung verschraubt habe.

    Natürlich bewegt sich der Boden ein wenig.


    was meint ihr? Hatte evtl. jemand schon so ein Problem?

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)