Vorstellung und Frage zu Beutenbau

  • Wenn Du den ersten Link folgst siehst Du einen 11er DNM 1,5er falzlosen Kasten
    Die seitenteile haben eine Länge von 480mm -22-22(Hinten und Forne)=Lichte /Innenmaß 436mm
    Ich rechne mal anders Waben abstand 37mm *11= 407mm +29mm das sind 29mm die Du lieben wirst .
    Das beste daran ist Kombinierbar mit Zander

  • Ich habe jetzt eine Beute von einem Freund bekommen, mit der er und sein Pate schon ewig imkert. Die haben die gleichen Maße wie ich sie mir überlegt habe. Dann sind ihre Beuten ja auch falsch gebaut.

  • Hallo Udo,


    wie Du siehst, kann man sich lange über Beuten auslassen. Jeder Rat hat auch einen Gegen-Rat - was immer Du tust, Tu' das bloß nicht, aber mach's :)


    Ich habe auch selbst gezimmerte Einfach-Beuten. Dabei bin ich ähnlich vorgegangen, wie Du es plantest.
    Meine Zargen sind auch DNN-quadratisch (mit allen Vor- und Nachteilen).
    Mein Ziel war eine einfache Beute, möglichst kostengünstig und aus dem Holz, was mit mein nächster Lieferant bietet.
    Dieses ist 18mm Weißholz (Fichte, Tanne, europäisch, unbehandelt).
    Begonnen habe ich mit einigen wenigen Zargen, Böden und Deckeln.
    Da es sich (meiner Meinung nach) bewährt hat, habe ich Weitere gezimmert und schon wieder Holz im Zuschnitt da.


    Ich finde die Hohenheimer Einfachbeuten super (nach Dr. Liebig), weil einfach, funktionell und es gibt jede Menge Zubehör.
    Da ich aber selber baue, habe ich das alles noch spartanischer konstruiert.
    Mein Ziel ist es (ohne Arbeitslohn) unter 3,50.-/Zarge. Dann kann man sorgenfrei auch Altware verheizen, wenn unbrauchbar.


    Prosit
    (möge es nützen)
    Roger

    Die Erfahrungen der letzten Jahre sind die Fehler von heute !

  • Danke, damit kann ich was anfangen. Mit 3,50€ komme ich nicht mit. Aber für unter 7€ pro Zarge aus 30mm Weymouthskiefer inkl. Amischienen bin ich schon sehr zufrieden.


    Gruß,
    Udo

  • Hallo Udo,


    7.- für 30mm Woymouth ist doch ok.
    Ich habe keine Beschläge oder sonstige Metallteile verbaut, ausser Schnellbauschrauben.
    Der Boden ist das Teuerste, weil dort die Drahtgaze ein Preistreiber ist...
    Ansonsten galt: Weg mit SchnickSchnack.


    Roger

    Die Erfahrungen der letzten Jahre sind die Fehler von heute !

  • Für die Böden habe ich mir auf der Apisticus-Messe von Holtermann schon 2,5 Meter Edelstahlgewebe gekauft. 5 Euro pro Boden geht auch noch finde ich.

  • Hallo Udo,


    das ist alles OK.
    Konzept sollte es aber sein, nicht gleich einen "Stall voll Material" zu bauen, sonst haste jeden Fehler zig-fach.
    Kleine Änderungen ergeben sich im Laufe der Zeit, bis alles stimmig ist.
    Die Beuten sollen zu Dir passen - den Bienen ist es (fast immer) egal.


    Roger

    Die Erfahrungen der letzten Jahre sind die Fehler von heute !

  • Hallo zusammen,


    ich habe seit nun gut 4 Jahren Bienenvölker. Nun frage ich mich ob ich nicht einfach Bienenbeuten Selber bauen kann.


    Also ich habe einige Bauanleitungen gefunden und wollte nun wissen ob Jemand damit Erfahrung hat wenn man die Beuten aus OSB platten baut.


    Diese Platten sind sehr günstig und sehr robust.


    http://osbplatten.com/



    Viele Grüße
    Axel

  • ...und wollte nun wissen ob Jemand damit Erfahrung hat wenn man die Beuten aus OSB platten baut.


    Hi, wenn Du gerne Gewichte schleppst.:cool:


    Chemie mal ganz außen vor gelassen...


    Benutze mal die Suchfunktion, Stichwort OSB-Platten.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo,


    ich habe nochmal eine Frage:


    Ich werde die Beuten in meinem sehr kleinen Garten mit der Rückseite an einen Zaun stellen. Für die Bearbeitung ist es da ziemlich eng. Da die Fläche gepflastert ist, möchte ich unter die Beuten ein Rollbrett mit ausreichender Tragkraft stellen. So könnte ich sie 50 cm vorziehen und komme besser dran.


    Stellen die leichten Erschütterungen die beim Vorziehen entstehen ein Problem dar? D.h. werden die Bienen es mir bei der Bearbeitung z.B. in Punkto Stechlust übel nehmen?


    Gruß,
    Udo

  • Hallo Udo,


    beengte Platzverhältnisse sind natürlich immer nicht schön! Bedenke bitte, daß Du evtl. noch Vollschutz an hast. Besonders der Schleier stört oft.


    Aaaaber wenn Deine Beuten/Waben im Kaltbau stehen, dann ist es sowieso cleverer sie jeweils von der Seite zu bearbeiten. Nicht "überkopf".


    So eine Rollbahn würde ich nicht machen. Dann besser eine ebene Platte (Siebdruckplatte), auf der die Kiste einigermaßen verschiebbar wäre.


    Und logisch, mit solchen Aktionen machst Du die Damen extrawild.


    Gruß Jörg

  • Achja, nochwas:


    Wenn ich die Bretter zusammenschraube, sollte dann das was beim ursprünlichen Baum (Kern) innen war, auch nach innen verbaut werden? D.h. die großen Radien der Jahresringe außen? Ich hatte irgendwo mal sowas gelesen, kann es aber nicht mehr finden.


    Gruß,
    Udo