Pollen verantwortlich?

  • Hallo zusammen,
    ich habe mal wieder ein totes Volk abgeräumt und wieder einmal dabei gefunden, dass die restlichen Bienen auf dem Pollen verendet sind. Ich habe Fotos gemacht, denn der Pollen sieht doch merkwürdig aus. Sie haben ganz normalen Pollen drin, viele Farben und matt. Und dort wo auch die Toten sitzen, ist der Pollen braun, sieht aus wie Klee, und er glänzt. Hat teilweise auch so komische Löcher und ist leicht klebrig. Was ist das? Wieder Gelbsenf? Manche Bienen haben ganz kurze Hinterleiber, die Brut ist zum Teil gar nicht richtig entwickelt, bzw. missgebildet (kein Hinterleib z.B.)



    Im Nov. bei der Ox-Behandlung saß das Volk mit Traube noch über 3 Wabengassen, seit Weihnachten war aber kräftig Räuberei. Da muss das Volk dann gestorben sein. Sie haben sowieso eine komische Anordnung wo das Futter liegt, der Pollen und auch die Brut.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von holmi ()

  • Hallo Holmi


    zu kleines Volk, durch OS zusätzlich geschwächt und einfach bei Kälte vom Futter abgerissen, weil sie die Brut retten wollten. Pollen würde ich als normal einschätzen, man sieht ja auch, das die Bienen davon noch reichlich gezährt haben. Du wirst mit diesem Bild nicht der einzige sein, trotzdem ist es schade um jedes Volk.
    Möglicher Weise durch die Räuberei noch des flüssigen und unverdeckelten Honigs beraubt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Konkreter: ich möchte wissen, was da mit dem Pollen los ist. So einen habe ich noch bei keinem meiner Völker gesehen. Es ist ja auch normaler Pollen drin, aber auf dem sitzen sie nicht, den haben sie auch nicht verwendet, sondern diesen braunen glänzenden.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Konkreter: ich möchte wissen, was da mit dem Pollen los ist. So einen habe ich noch bei keinem meiner Völker gesehen. Es ist ja auch normaler Pollen drin, aber auf dem sitzen sie nicht, den haben sie auch nicht verwendet, sondern diesen braunen glänzenden.


    Hallo holmi. Das ist ganz normaler vermentierter Pollen und wenn Du den noch nicht bei deinen Völkern gesehen hast, solltest Du mal etwas genauer hinsehen. Und drei Wabengassen im November sind einfach zu wenig Bienen.
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von derbocholter () aus folgendem Grund: Und drei.....................

  • Hallo Holmi!


    Auch wenn Du meine Erklärung nicht hören willst - Varroa und Viren haben Deinem schwachen Volk den Rest gegeben.

    Zitat

    Manche Bienen haben ganz kurze Hinterleiber, die Brut ist zum Teil gar nicht richtig entwickelt, bzw. missgebildet (kein Hinterleib z.B.)


    Hab bisher ein starkes Wirtschaftsvolk im Nov. verloren. Da waren im September über 1.500 Varroen gefallen (bei einer obligatorischen AS-Behandlung im September).
    Die Waben sahen genauso aus - Pollenwaben angeknabbert - und der Rest saß einsam und verlassen am Rand der Futter-Pollenwabe.


    Die Reinvasion im Herbst ist nicht zu unterschätzen! Aber trotzdem ist - toi, toi, toi - alles noch im Grünen Bereich.


    Immer die Reinvasion im Auge behalten. Innerhalb eines Monats können locker tausende v. Milben Deine behandelten Völker entern und mit Viren beladen alles kaputt machen! Du bist nicht der einzige dem das passiert. Kopf hoch!


    Lg Ruth

  • Hallo Holmi


    habe heute auch so ein Volk aufgelöst, fast das gleiche Bild, sehr viel volle Futterwaben. Das Volk muß sich noch im Herbst stark abgearbeitet haben und die wenigen Bienen konnten jetzt, bei der Kälte, die Brut nicht wärmen und sind bei vollen Futterwaben verhungert. Das kommt halt vor und wird auch nicht nur bei uns so passieren.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Mach ich gern. Wie gebe ich Dir wann den gefrosteten Pollen? Wenn ich den nach Fulda mitbringe ist der nicht mehr gefrostet.
    Die Waben, außer vielleicht die FW von ganz außen, werde ich ja nun nicht mehr verwenden können. Wie verdampft ihr die Essigsäure um die Waben zu desinfizieren?

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Das, was Du da auf der einen Wabe siehst, war nochmals auf einer 2. Mehr war nicht. Wenige Puppen lagen auch auf dem Boden, grau gefärbt, ohne Hinterleib.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hallo Peter


    da war eine Wabe beiderseitig, etwa eine Handfläche Brut. Die Bienen sind wahrscheinlich beim Futter ranschaffen erstarrt, die minus 18 °C waren einfach zuviel für die wenigen Bienen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo holmi,


    Ich habe heute ein Volk abgeräumt, das ganz genau so aussah wie auf Deinem Foto: Sie saßen auf dem Pollen (Anordnung auch wie auf Deinem linken Foto), ein paar steckten auch in den Zellen. Futter noch gut ausreichend vorhanden. Das war übrigens das Volk, das im Dezember viele Kotspuren am Mäusegitter hatte.
    Bist Du mit Deiner Erkenntnis schon weiter?
    :-(
    Viele Grüße,
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Nein, leider noch nicht. Das Volk war ja nicht so klein, wie auf dem Bild. Und -18° hatten wir auch nicht. Als die Kälte kam, war das Volk ja schon tot. Das wurde schon vorher ausgeräubert, also muss es schon früher zusammengebrochen sein, vermutlich um Weihnachten, 4 Wochen nach der Ox-Behandlung. Und DAS ist die Frage: WARUM? Alle anderen Feststellungen sind ja nur die Symptome

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi