Oxalsäure Verdampfer

  • Hardy wirklich:daumen:


    dürfte man in D'land verdampfen, wenn der Behandlungsnotstand festgestellt wurde, also das analog zur Anwendung von 85% Ameisensäure?

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine war gestern, der andere ist morgen. - Dalai Lama

  • Zitat von Fragoda

    348581dürfte man in D'land...


    Nein!:evil:
    Man darf auch keine Urne mit nach Hause nehmen...:roll:
    Ist wohl auch für Deutsche zu gefährlich.:roll:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Ach Hardy, bis vor einiger Zeit durftest Du hier noch nicht mal Deinen Hund im Garten begraben.
    Und die Deutsche Leiche darf nur mit Ausnahmeregelung in der Friedhofsordnung in den Pappsarg, damit ins Krematorium aber auch fast nie...
    Was krazt es da, wenn ein paar Tausend Bienen in einer Holzkiste eingehen dürfen [Blockierte Grafik: http://www.macinacs.de/smile/lehre21x18.gif]

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ach Hardy, bis vor einiger Zeit durftest Du hier noch nicht mal Deinen Hund im Garten begraben.


    Warum sollte ich meinen Hund in Deinem Garten begraben...?:confused:


    Zitat

    Und die Deutsche Leiche darf nur mit Ausnahmeregelung in der Friedhofsordnung in den Pappsarg, damit ins Krematorium aber auch fast nie...


    Mag sein, da gibt es aber Wege... vor Allem mit der Urne... :wink:


    Mehr gerne per PM.:liebe002:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Moin Marion,


    aber genau das ist es ja: Die wollen nicht, dass wir wissen, wo der Hund begraben liegt...


    Andererseits weiß ich das von mehr als einem Hund, und wiewohl das amtsnotorische und versteuerte Hunde waren, und der Älteste jetzt über 60 Jahre sein müsste, hat sich nie ein Amt nach dem Verbleib erkundigt.


    Manchmal ist es besser, nicht zu fragen, sondern zu tun.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...


  • aber mal ernsthaft wo steht eigentlich in Gesetzen und Verordnungen das Verdampfen nicht zu gelassen ist?


    Also - wenn ich das recht verstanden habe, dann geht es bei dem Zulassungsproblem um Medizin die Du zum behandeln von Krankheiten in den Bienenstock kippst.


    Es macht also meiner Meinung nach einen Unterschied


    ob Du ein Stück Alufolie in die Kiste hängst um mit den eingefangenen Mondschwingungen die Milben zu töten (nicht zugelassen = verboten)
    oder
    ob Du ein Stück Alufolie in die Kiste hängst um den Futterteig einzutüten (erlaubt)


    Genau so ist es meiner Meinung nach mit der OX Bedampfung. Würde dies nicht gegen Milben helfen -> kein Problem
    Puderzucker sollte demnach ebenso verboten sein wenn Du es mit dem Ziel der Milbenbekämpfung anwendest. Ansonsten kein Problem.


    Demnach - so meine Meinung - ist das Verdampfen von Oxalsäure im Bienenstock unproblematisch wenn Du es mit dem Ziel betreibst über die Kristallstruktur
    der Oxalsäure Tachyonenresonazen zu provozieren und damit den Anteil an levitiertem Wasser in der Spättracht zu erhöhen. Da Oxalsäuredampft den Bienen
    nicht schadet können diese wärend der Bedampfung um Stock bleiben. Und da Tachyonenresonanzen eher zu den virtuellen Teilchen gehören, sollte dies auch
    kein Problem mit unerlaubten Zusätzen zum Honig mit sich bringen. Im Zweifelsfall muss man die Ernte dann eben nicht als Honig sondern als honighaltiger Brotaufstrich
    verkaufen.


    Ach ja - und zum Schluss noch hier den Link zu meiner Verdampfer-Bauanleitung (kommt ohne Bleiakku aus)


    Gruß
    Heese

    .. und es gibt doch ein Leben vor dem Tod! (Prediger 3,22)

  • :lol::-D:-D:lol:


    über die Kristallstruktur
    der Oxalsäure Tachyonenresonazen zu provozieren und damit den Anteil an levitiertem Wasser in der Spättracht zu erhöhen.


    Kannst Du mir davon eine Zeichnung machen? :p


    Du hast Recht - wohl darum werden manche Varroa-Mittel als "Bienenpflegemittel" verkauft....



    Alex

  • ...Puderzucker sollte demnach ebenso verboten sein wenn Du es mit dem Ziel der Milbenbekämpfung anwendest. Ansonsten kein Problem.


    Dafür und für den Rest: :daumen::p_flower01::u_idea_bulb02::cool::wink:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • heese ich stimme dir vollkommen zu, so in etwa sehe ich das Problem ja auch, die Kristallstruktur bekommen wir auch auch hin wenn es denn sein muss.


    Nur der Vollständigkeit halber, an anderer Stelle wurde mal behauptet, dass das Verdampfen nur wegen dem Arbeitsschutz nicht erlaubt sei, es fehle an geeigneter Technologie die den Imker schützt.


    Einen schönen Flugtag euch allen


    Frank

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine war gestern, der andere ist morgen. - Dalai Lama

  • ... an anderer Stelle wurde mal behauptet, dass das Verdampfen nur wegen dem Arbeitsschutz nicht erlaubt sei, es fehle an geeigneter Technologie die den Imker schützt.


    Logo, deswegen gibt es ja auch keine schweizerischen und österreichischen Imker mehr...:cool:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • nun ich kenne einige Imker aus Österreich die verdampfen und allen geht es gut, also ist das auch nur eine Behauptung um uns das Leben schwerer zu machen.


    Aber nur mal zu Erinnerung: In welchem Gesetz soll nun stehen, dass man nicht verdampfen darf, worauf gründet sich das Phantom??

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine war gestern, der andere ist morgen. - Dalai Lama