Projekt: Beobachtung Temperaturmaxima, Eiablage und Brutumfang.

  • :lol:
    - da saßen vorgestern die Bienen in Haufen(!) auf den Unterträgern, tw. mehr als 5 Bienendicken hoch, aber ohne jegliche Aktivität.
    ..


    Das war ein deutlicher Hinweis darauf, das dieses Volk in fortgeschrittener Schwarmstimmung war !!
    Spätestens in dem Moment hätten alle Alarmleuchten angehen müssen und eine sorgfältige Kontrolle, insbesondere mit Bienenschütteln wäre fällig geworden.
    Dann wären auch Schwarmzellen gefunden worden.

  • Lieber Hubert,
    du kannst ganz getrost davon ausgehen, daß ich weiß, wie ich die Bienen von den Waben kriege, um richtig nach WZ zu gucken: ich habe sowohl zärtliche Finger, als auch eine neue Lesebrille für kurze Entfernungen.
    Wenn ich schreibe, daß da nur Spielnäpfchen ohne GR waren, und das Brutnest grad mal eben angetragen mit Nektar, und noch zeitlich ziemlich weit weg vom "verhonigtsein", dann ist das hier auch tatsächlich so.:Biene: (ich hab nen neutralen Beobachter dabei, den ich fragen kann, was ER sieht, bevor ich sage, was ich zu sehen meine, und das ist meistens übereinstimmend.):wink:


    Für meine Beobachtungen über die Jahre hätte es diesen Schwarm gar nicht geben dürfen, weil da einfach keine bestiftete WZ mit sichtlich GR da war.
    Und die Königin hatte das Legen ganz gewiß nicht eingestellt - da waren ne Menge noch stehender Stifte im Brutnest.


    Bienen in Schichten auf den UT haben wir öfters für kurze Zeiten, wenn das Volk noch nicht fett genug ist, mit den Anfangsstreifen in der nächsten Zarge und dem Abstand nach unten klarzukommen - nach deiner Deutung müßte hier dann schon im März Schwarmstimmung herrschen.:wink:


    Es gab jedenfalls keine geschlossene Honigkappe im/überm Brutnest - das war grad mal eben angetragen - normal wären noch mindestens 10 Tage ohne Schwarm gewesen. Und bislang bin ich die letzten Jahre sehr, sehr gut mit diesem Parameter gefahren.


    Was ist da denn wirklich passiert?:confused:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Anscheinend geht der Schwarmtrieb wieder zurück. In den starken Völkern hat es sehr viel junge Brut. Da gibt es zurzeit gar keine Anzeichen mehr für Schwarmstimmung. Dafür sammeln sie wie blöde. Ich komme gar nicht mehr hinterher. Ich weiß nur nicht was? Das müssen die letzten Reste vom Löwenzahn sein? Der Weißdorn blüht zwar, wird aber nicht beflogen. Und dieser dunkelrote Pollen wird in Massen eingetragen. Kann das noch was anderes als Roßkastanie sein, so viele gibt es hier nicht.

  • Hi,
    aus meinen Beuten müffelt es auffällig und ich dachte schon "oh Schreck, eine Krankheit?", aber dank IF fiel mir wieder ein, dass der Geruch "Turnbeutel" auf Löwenzahntracht hinweist. Auch sind die Bienen rot bepudert - Löwenzahnpollen.
    Soeben sah ich die ersten offenen Blüten einer Robinie (Scheinakazie).
    Wir haben hier in Rhein-Main Tracht seit Weidenblüte - die letzten Apfelbäume blühen noch und jetzt öffnet sich die Robinie, hier in der Stadt eine starke Tracht. Args, ich habe keine HR mehr. Alle schon auf den Völkern
    Die nächste Woche soll es regnerisch und bedeckt sein, wenn danach wieder sonne kommt, können wir wieder Schwärme pflücken gehen, so mein Orakel.
    Grüße
    apirita

  • So, die volle Sammelstärke wurde vor einer Woche erreicht. Wer nicht geschröpft und keine Schwärme verloren hat, hat jetzt ein vollwertiges Trachtvolk. Die Linden und Brombeeren können also kommen!



    Wie man sieht, steuern wir wieder auf eine Phase mit viel verdeckelter Brut zu. Und das Verhältnis von Brut zu Bienen geht wieder in Richtung 90 % hoch, um danach wieder zu kippen. Es muß daher weiter mit anhaltender Schwarmstimmung gerechnet werden.

  • ... Es muß daher weiter mit anhaltender Schwarmstimmung gerechnet werden.


    Bei den Imkern der Wald seit letztem Samstag eingesetzt hat ist die Schwarmstimmung vorbei.
    Wichtig wäre in diesen Wadtracht Imkereien, dass sie die Drohnenbrut schlüpfen gelassen haben, so dass es wirklich so ist wie der Drohn sagt.
    Die geschlüpfte Drohnenwabe wird entfernt und durch eine honigfeuchte, wenn möglich durch eine einmal bebrütete Arbeiterinwabe, mitten ins Brutnest, ersetzt.
    Dann einfach nur weiter erweitern im HR und schleudern, und schleudern, und schleudern, und schleudern....


    Wer mit direct.capaz.de mit dem Drohn vernetzt ist, wird wissen was der Drohn hier sagt.


    dD

  • Hallo Bernhard,


    laut deiner Tabelle hängen meine Bienen hier auf 540 üNN 10 Tage hinterher. Momentan sollte die Bienenzahl bei 36400 sein, das war bei dir schon am 13.05


    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Hallo zusammen,


    ich habe 4 Reserve-Ableger in den Honigräumen überwintert und möchte sie im Frühjahr auflösen und damit die Völker verstärken, um die Weiden- und Obsttracht besser ausnutzen zu können (habe leider nach Obst ne lange Trachtpause bis der Wald kommt, wenn überhaupt)


    Meine Frage: Wann wäre ein guter Zeitpunkt zum Verstärken (mit Brutwaben samt ansitzenden Bienen) bzw Vereinigen, sodass dadurch die Schwarmstimmung am wenigsten gestärkt wird?


    Laut allegemeiner Meinung bzg Verhältnis von Brut zu Bienen und die damit verbundene Schwarmstimmung, wäre mMn eine Vereinigung etwa in der ersten Aprilwoche nicht schlecht. Die fremde Brut schlüpft bis Ende April aus die Jungbienen daraus werden etwa Anfang Mai flug- und sammelfähig. Normalerweise rechne ich hier auf 550 m Hohe ab der 2. Maiwoche mit den ersten Schwärmen, aber bis dahin gibt es dann Pflegebienen nur noch von einer Kö, aber viele Flugbienen, die hoffentlich den Jungbienen genug Arbeit schaffen, so dass sie ihr eventuell vorhandene dumme Gedanken wieder vergessen.


    Ende Mai nach der 1. Schleuderung möchte ich den Völkern Brutwaben entnehmen, um Ableger zu bilden.


    Hat jemand Erfahrungen mit sowas, bzw spricht eure Praxis gegen meine Theorie? :)


    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • ...Ende Mai nach der 1. Schleuderung möchte ich den Völkern Brutwaben entnehmen, um Ableger zu bilden...


    Hallo Salsero,


    zum ersten Teil Deines Plans kann ich leider nicht viel beisteuern. Wichtig wäre m.E. nur, daß die Flugbienen 4 Wochen alt als sein sollen. Also eine wäre der Termin für die Verstärkung theoretisch 4 Wochen vor Diener Tracht...
    Der zweite Teil hört sich nach Frühjahrs-TBE an. Das wird gern im Bieneninstitut in Hohen Neuendorf propagiert. Dort wird so argumentiert, daß die Entnahme aller verdeckelten Brut in der Hochzeit der Volksentwicklung das Volk nur wenig schwächt, viele Milben entnimmt, den Schwarmtrieb dämpft und sich positiv auf die Sammelleistung auswirkt.
    Ich habe das in der letzten Saison an mehreren Völkern ausprobiert. Wahrscheinlich war ich dabei zu zögerlich und die Schwarmstimmung war schon zu ausgeprägt. Fazit: mindestens 2 wirklich große Völker sind trotz TBE geschwärmt. Sehr schade!


    Gruß Jörg

  • Wahrscheinlich war ich dabei zu zögerlich und die Schwarmstimmung war schon zu ausgeprägt. Fazit: mindestens 2 wirklich große Völker sind trotz TBE geschwärmt. Sehr schade!


    Danke Jörg für deine Infos,


    ich hätte dich gerne gefragt, wann du die Frühjahr TBE durchgeführt hast, aber das wäre ziemlich OT ;-)
    Mich interesseirt die Auswirkung solcher Verstärkung auf die Schwarmstimmung, was ja mit dem Thema hier "Verhältnis Brut zu Bienen" etwa was zu tun hat.


    In den alten schönen Zeiten in Magdeburg war in der Stadt Dauertracht und die Verstärkung wäre unnötig, doch hier aufm Berg im Wald muss ich aufpassen, dass nach dem wenig Obst die Völker nicht verhungern. Deswegen möchte ich versuchen, meine Völker besser auf die Weide und das Obst vorzubereiten. Ich habe viele Weiden und unterschiedliche Sorten davon, manche blühen ziemlich spät.

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Guten Abend Salman,


    Willst du Weidenhonig ernten?
    Bei mir haben die guten dieses Jahr auch massiv Weide eingetragen, im Brutraum.
    Allerdings war das Wetter anschließend einige Wochen absolut miserabel.
    Dann war vieles wieder aufgebraucht.
    Ich würde mir das nochmal gut überlegen.
    Wenn du zur Weide dicke Völker hast, haben die auch dicken Hunger.


    MfG Flo