Anschluss an Imker in Linz Österreich

  • Hallo Leute!


    Mein Name ist Flo, ich bin 27 Jahre alt, absolutes Stadtkind aus Linz.
    ich habe die Möglichkeit auf dem Hof meiner Schwiegereltern bei Steyregg einige Beuten aufzustellen - und je mehr ich darüber Nachdenke desto besser gefällt mir die Idee der Imkerei.
    Nun habe ich noch schon ein wenig eingelesen und die ersten Bücher sind bestellt. Aber ich suche den Anschluss zu einem Imker oder Verein in meiner Gegend. Hat eventuell jemand dazu eine Idee?


    Kleine Neben Frage: ich würde gerne auf Dadant beginnen, bin mir aber nicht sicher ob das Sinn macht, da ja in Österreich nicht unbedingt verbreitet, oder? Was ist in Österreich usus? Irgendwo her muss ich ja mein erstes Volk beziehen und wenn ich dann wegen dem falschen mass keins bekomme...


    Danke für die Hilfe

  • Hallo proton,


    willkommen im Forum.


    Zitat

    Aber ich suche den Anschluss zu einem Linker oder Verein in keiner Gegend.


    :lol:


    Mach Dir über die Beschaffung deines ersten Volkes mal keine Sorgen, ich habe mir auch Dadant zugelegt und das in Berlin - fast reines DN Land.
    Da gibt es genug Möglichkeiten.
    Aber such Dir erstmal einen Verein/Imkerpaten.


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Danke...die RS Kontrolle unter Android macht mich noch wahnsinnig...


    Ja, es soll ja auch Kurse geben, aber auch dazu habe ich kaum was gefunden.
    Ich wäre froh einfach mal den Betrieb bei einem Imker beobachten zu können.

  • Hallo Proton,


    mit den Protonen ist es wie bei den Bienen mit dem Volk, ohne Atom kann es nicht existieren. Da gibts also gar keine Alternative, du mußt imkern. Als Linzer Stadtkind solltest du doch die Imkerschule in Urfahr kennen. Dort gibts klasse Schulungen und einen Super Imkermeister. Dort wird wie in ganz OÖ auf Einheitsmaß geimkert. Zum lernen ist das egal. Dadant ist dort nicht mehr ganz unbekannt, seit ich dort die Facharbeiterprüfung gemacht habe ...
    Schau mal hier rein http://www.imkereizentrum.at/akademie/kurseseminare.html Auf dem Bild bin ich auch versteckt, wo sag ich aber nicht :wink: . Auf der Seite findest du auch die nötigen Termine etc.


    Schöne Grüße
    Reiner


    Danke...die RS Kontrolle unter Android macht mich noch wahnsinnig...


    Ja, es soll ja auch Kurse geben, aber auch dazu habe ich kaum was gefunden.
    Ich wäre froh einfach mal den Betrieb bei einem Imker beobachten zu können.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Imkerfreunde aus Östereich


    Ihr schreibt: Dort wird wie in ganz OÖ auf Einheitsmaß geimkert.
    Nach meinen Kenntnisstand gibt es die Österreichische Breitwabe 426 mal 255 und das Maß nach Lüftenegger 420 mal 220 (Zander).
    Welche Abmessung hat das Einheitsmaß ?

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • ...Welche Abmessung hat das Einheitsmaß ?


    komme zwar nicht aus Östereich


    aber wie ich das bei den östereichern gelesen habe meinen Sie damit unser DNM
    nur das deutsch passt ihnen wohl nicht.


    servus ins Land der aufgehenden Sonne
    der Moikaner

  • Hallo Indianer,


    Du hast recht.
    Und ich bin auch aus OÖ und es ist richtig, das ein Großteil der Imker hier Einheitsmaß hat, was aber nicht heißt, das das richtig ist. :wink:


    Wurde ja schon mehrfach diskutiert, was das "richtige" Maß angeht.
    Ich würde mir auf jeden Fall überlege was ich mir kaufe, denn eine Garnitur (Beute) kostet ja knapp 100 Euro.


    Und ich würde nie EHM nehmen, hab mit Zander begonnenn und bin jetzt zu Zander 1,5 gekommen, was ja Dadant entspricht.


    Und das alles, obwohl ich ein waschechter OÖ bin. :daumen:

  • 0
    Uff!


    Hatte nun 2 sehr interessante Gespräche mit Imkern aus meiner Gegend und darf mir auch einen größeren Betrieb in meiner Nähe anschauen.


    Ja, was die Beute-Frage angeht werde ich nicht schlauer. Ich habe sehr viel positives über die Dadant Beuten gehört, allerdings hat mir ein Imker nun wieder davon abgeraten. Der geteilte Brutraum, so meinte er, ist eben flexibler es kommt zu weniger Schwärmen und man braucht keine 2 verschiedenen Rähmchen...
    Ich habe nicht vor zu wandern, habe wenig Platz zur Lagerung zur Verfügung und kann die Beuten nur mittels PKW/Kombi transportieren.
    Unter diesen Gesichtspunkten (und bei Anfangs 3 Völkern...später max. 10), welches System, eignet sich am besten?