Rückstellung von Honig DIB

  • Hallo,
    wieviel Honig muss ich zurückstellen, wenn ich meinen Honig unter dem DIB Siegel verkaufen möchte ?
    Muss ich den Honig pro Ernte zurückstellen oder pro Abfüllung ?
    Ich fülle ja nicht immer direkt ab, sondern nach und nach...
    Muss ich dann für jeden 40 KG Hobbock ein Glas aufheben ?


    Wie lange muss ich den Honig aufbewahren ? Bis zum MHD ?


    Am besten bitte eine Quelle nennen, woher Ihr die Info her habt.


    Vielen Dank.
    Viele Grüße

  • Wenn du unter dem DIB-Siegel verkaufen willst, müsstest du doch einen Honigkurs belegt haben...


    Keine Unterlagen davon zur Hand? :wink:


    Ja, ich habe einen Honigkurs besucht.
    Nein, Unterlagen habe ich in meinem belegten Kurs nicht erhalten.
    Es wurde aber angesprochen. Ich erinnere mich jedoch nicht mehr, deshalb frage ich hier.
    Ich habe es bislang auch noch nicht in den Bestimmungen des DIB gefunden.
    Ich bin aber dabei zu suchen.
    Vielleicht weiß es ja jemand hier zufällig.
    Deshalb meine Frage.
    Viele Grüße
    M.Reimann

  • Hallo


    meines Wissens, sollte man von jeder Losnummer, bzw. jeder Schleuderung 1 Glas zurückstellen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • So sehe ich das auch.


    Man sollte... Man muss nicht.
    Es ist aber durchaus ratsam. Denn nur mit dieser Vergleichsprobe kannst Du nachweisen, dass der Honig bei richtiger Lagerung im Zeitraum des MHD nicht verdorben ist oder spezifische Eigenschaften vorloren hat.


    Hier mal noch ein Dokument zum Thema von Institut Celle: aktuelles/mhd.pdf

    Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel.


  • Hallo,
    wieviel Honig muss ich zurückstellen, wenn ich meinen Honig unter dem DIB Siegel verkaufen möchte ?


    "Unabhängig davon unter welchem Siegel Du Honig in Verkehr bringst, musst Du ein Glas pro Charge als Rückstellprobe aufbewahren."



    Muss ich den Honig pro Ernte zurückstellen oder pro Abfüllung ?


    "Pro Charge: Die Größe der Charge bestimmst Du. Z. B. den an einem bestimmten Tag abgefüllten Honig, oder den pro Hobbock, oder pro Sorte. oder pro Schleuderung, oder pro Bienenstand.
    Du musst Dir dabei immer den Hintergrund der Regelung vor Auge halten.
    Die Rückstellprobe steht für die ganze Charge. Wenn Du also einfach von der ganzen Schleuderung, z.B. 1000 kg, eine Charge machst und es werden z.B. Metallsplitter vom Rührer in Deinem Honig gefunden, steht die ganze Charge unter Verdacht und wird zurückgerufen.
    Sinnig ist es also, je nach Betriebsgröße andere Chargen Größen zu wählen. Theoretisch könntest du auch aus jedem Karton eine Charge machen. Gibt natürlich viele Rückstell Proben.
    Von daher also z.B. jeder Hobbock eine Charge.
    Merke: Was eine Charge ist, bestimmst Du selbst
    Wichtig ist die Dokumentation. Du musst also bei Reklamationen nach halten können, aus welcher Charge der beanstandete Honig stammt."




    Ich fülle ja nicht immer direkt ab, sondern nach und nach...
    Muss ich dann für jeden 40 KG Hobbock ein Glas aufheben ?


    "Für jede Charge eine Rückstellprobe."


    Wie lange muss ich den Honig aufbewahren ? Bis zum MHD ?


    "Richtig. Ausschlaggebend ist das MHD. Wer also 2 Jahre MHD gibt, muss die Probe 2 Jahre aufheben, wer 3 Jahre gibt halt 3 Jahre. Noch ein Grund mehr, sich über das selbstgewählte MHD Gedanken zu machen."


    Am besten bitte eine Quelle nennen, woher Ihr die Info her habt.


    "Das kommt aus dem Lebensmittelrecht. Für Honig einfach mal in Celle anrufen."


    Vielen Dank.
    Viele Grüße

  • Zitat

    Ja, ich habe einen Honigkurs besucht.
    Nein, Unterlagen habe ich in meinem belegten Kurs nicht erhalten.


    Was eine Farce.
    Das pure Absitzen mit Wegpennphasen reicht, auch wenn der Kurs nicht in der eigenen Muttersprache läuft. Egal.


    Ich konnte mir das jetzt nicht verkneifen. Das sollte auch nicht auf den Fragesteller gemünzt sein, verblüfft mich aber immer wieder. Und dann wird so ein Bohei um das Glas etc gemacht...

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Was eine Farce.
    Das pure Absitzen mit Wegpennphasen reicht, auch wenn der Kurs nicht in der eigenen Muttersprache läuft. Egal.


    Ich konnte mir das jetzt nicht verkneifen. Das sollte auch nicht auf den Fragesteller gemünzt sein, verblüfft mich aber immer wieder. Und dann wird so ein Bohei um das Glas etc gemacht...



    Vielen Dank für die Antworten.


    Die Qualität der Kurse schwankt wohl regional sehr stark. Jeder macht es ein bisschen anders.
    Absitzen und Wegpennphasen kann ich jedoch nicht bestätigen. Ich habe in dem Kurs viel gelernt.
    Über die Richtlinien etc. wurde im Kurs auch umfangreich aufgeklärt. Alle Unterlagen sind auf der Seite des DIB zu finden.
    Es wurde im Kurs darauf hingewiesen.
    Die Rückstellung ist jedoch eine Detailfrage.
    Bei meiner Durchsicht der Unterlagen auf der DIB Seite, ist man zu einer Rückstellung laut DIB nicht verpflichtet,
    es wird aber für jede Charge empfohlen.
    Was das Lebensmittelrecht besagt, weiß ich nicht. Ich werde ein Glas pro Charge zurückstellen.


    Meine Frage ist demnach beantwortet.
    Vielen Dank


  • Was das Lebensmittelrecht besagt, weiß ich nicht. Ich werde ein Glas pro Charge zurückstellen.


    Das ist eine gute Idee, ruhig von jedem Hobock ein Glas sicherheitshalber aufzubewahren. Es muss (meiner Meinung nach) ja nicht unbedingt ein 500g Glas sein. Theoretisch sind 50g mehr als ausreichend.


    Und die 20 kleinen Gläschen, die dann jedes Jahr anfallen lassen sich in einem Karton gut lagern und nach 2-3 Jahren schafft man es auch als Imker, diese auch selbst aufzufuttern.


    Stefan

  • ...Theoretisch sind 50g mehr als ausreichend.


    Geizhals!:cool:


    Zitat

    ...Und die 20 kleinen Gläschen, die dann jedes Jahr anfallen lassen sich in einem Karton gut lagern und nach 2-3 Jahren schafft man es auch als Imker, diese auch selbst aufzufuttern.


    Könnte man auch verschenken...:u_idea_bulb02:


    @ Michael: Mach dem Kursleiter Druck!:evil:
    Für DIB-Glas brauchst Du den Schein. Du sitzt doch nicht aus Langeweile im Kurs...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Nur mal interessehalber: Wo ist denn das Problem, ein Glas in der entsprechenden Gebindegröße zurückzustellen? Und es meinetwegen nach Ablauf des ja mit Sicherheitsabstand versehenen MHD aufzuessen? Dann ist man auch in Sachen Verpackungs-Dokumentation ganz vorne dabei...

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter