Abkehrgerät

  • Hallo


    nutze gerade die ruhige Zeit um die hoffentlich Bienenreiche Zeit zu planen.
    Dabei habe ich mir überlegt eine Bienen-Abkehrgerät anzuschaffen entweder elektrisch oder manuell.
    Bevor jetzt alle loswettern "nimm doch ne Bieneflucht" geht einfacher schneller Bienenschonend.." habe ich keine Lust zu, da ich insgesamt 5 verschieden Beutensysteme im Gebrauch habe und eigentlich keine Lust habe derartig viele verschiedene zwischenböden zu bauen/kaufen. Außerdem zerstört das die Übersichtlichkeit.


    Also erste Frage an die Erfahrenen elektrisch oder manuell??


    Wenn elektrisch selber bauen oder kaufen ??


    Hier einige Fundstücke aus dem Netzt Erfahrungen zu einem der angebotenen Geräte??


    http://www.bienenfrei.de/index.php
    http://www.alfranseder.de/Bienen-Abkehrer.html
    http://apitec.at/news.htm
    http://www.emed-gmbh.de/2.html
    http://imkern-siegenfeld.blogs…09/08/abkehrmaschine.html



    Beim 3 und vierten Link fehlt leider eine Preisangabe kennt jemand nen aktuellen Preis??
    Kennt sonst jemand ne Bauanleitung oder noch ein anderes Modell??


    Gebe zu das ich persönlich die elektrische Variante favorisiere aber ich lass mich gerne davon überzeugen, das es manuell genauso gut funktioniert. Schließlich ließe sich dies auch viel einfacher selber basteln.


    Vielen Dank für die Antworten
    Grüße


    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Hallo Simon


    da ich meine Honigwaben abstauche und dann mit dem Besen abkehre, würde ich maximal die erste Variante bevorzugen. Bei allen anderen, wäre mir zu viel Aufwand, Technik und auch Störqellen vorhanden.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)



  • "Keine Elektrik !" sagt der Elektriker.


    Kann mir nicht vorstellen das diese Automatisiserten Geräte besser sind als unser:


    Original Kehrfix: Hin - Her - Hin ... okay ...


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Ich würde Dir eher zu einem Laubbläser raten! Mich würde es jedenfalls tierisch nerven, jede Wabe in die Hand nehmen zu müssen, damit ich sie bienenfrei bekomme. Stelle mir dies besonders im Juli toll vor, wenn die Bienen sowieso hinter jedem Gramm Honig hinterherräubern. Da stehen die Honigzargen offen rum, einige Waben werden beim Lösen beschädigt und Honig tropft raus und dazu überall verrückte Bienen ...

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Ich würde Dir eher zu einem Laubbläser raten! Mich würde es jedenfalls tierisch nerven, jede Wabe in die Hand nehmen zu müssen, damit ich sie bienenfrei bekomme. .


    Ja stimmt das wollte ich in den Eröfnungsbeitrag auch noch zur Diskussion stellen . Allerdings missfält es mir das ich die entfernten Bienen nicht sammeln kann (zwecks KS etc.) sondern in die Umgebung puste .
    Gruss
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Hallo Simon!


    Die Variante 4 ist doch eher als veraltet zu betrachten. Ich habe eine solche Maschine zu Hause, nehme sie aber nicht, da ich auch einen Laubbläser verwende. In unserem Verein gibt eine ähnliche Maschine wie die von Alfranseder, ich muss schon sagen, eine noble Sache. Da werden die Bienen wesentlich schonender abgekehrt wie bei Variante 4.


    Das bienenfrei machen mit dem Laubbläser hat aber auch seine Tücken, z.B. bei normal hohen Aufstätzen, wenn Verbauungen sind, dann muss man eine Wabe entfernen und die restlichen Waben etwas lockern. Wie du schon geschrieben hast, für die Kunstschwarmbildung es auch ungeeignet. Voraussetzung ist natürlich auch die Verwendung eines Absperrgitters.


    Beim Erwerb eine Abkehrmaschine muss man noch bedenken, dass Bleiakkus sehr schwer schadfrei über längere Zeit gelagert werden können. Es müsste daher meines Erachtens unbedingt ein Lithium-Ionen Akku sein.


    MfG
    Honigmaul

  • Hallo,


    ich hab mir Nr. 4 vor einigen Jahren günstig gekauft. Hatte es nach dem Kauf bei der Ernte genau einmal im Einsatz. Ich arbeite IMMER ohne Schutz, da meine Bienen sehr friedlich sind.
    Das hab ich bei der Ernte mit dem Gerät auch gemacht, die Damen sind über mich hergefallen, das hab ich noch nie gesehen.


    Ist rückblickend auch klar, was denen da angetan wird, da wäre ich auch sauer, habs halt einfach aus der Gewohnheit eraus nicht bedacht.


    Seither ist das Teil im Keller und dort bleibt es auch.


    Bis jetzt kam ich ganz gut mit abstoßen und Besen zurecht, inzwischen ist die Volkszahl aber sehr gewachsen, darum wird heuer mit Fluchten gearbeitet.


    Für mich sind die Abkehrmaschinen einfach nur Mist.

  • Moin,


    Zitat

    Bienenfluchte....habe ich keine Lust zu, da ich insgesamt 5 verschieden Beutensysteme im Gebrauch habe und eigentlich keine Lust habe derartig viele verschiedene zwischenböden zu bauen/kaufen. Außerdem zerstört das die Übersichtlichkeit.


    Die Übersichtlichkeit wird wohl eher durch die vielen Systeme zerstört. :wink:


    "Keine Lust" ist eigentlich immer so`n Nock-Out-Argument in der Tierhaltung, egal welche.


    Bevor ich so viel Geld in dieses Folterinstrument stecken würde, würde ich nach obigen Beiträgen doch noch einmal über die Fluchten nachdenken. Diese machen außerdem die KS-Bildung zum Kinderspiel.


    Ein bekannter Altimker hat sein Gerät auch nur noch zum Staubsammeln im Keller.


    Ich weiß, das wolltest Du nicht hören...:wink:



    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Aber Marion,
    Du schon wieder :-), er sucht doch ein Gerät das eben nicht einfach, erprobt und zuverlässig ist, dazu noch bienenschonend und simpl. Es sollte schon einen Stecker haben und eine 5o m lange Verlängerungsschnur und einen Diesel-Stromerzeuger, wenn er wieder mal im Wald die Bienen abstreift. Und natürlich nicht so archaisch wie ein Bienenbesen, den hat doch jeder.
    Ach, manche sind einfach Süss, gel.
    Wolfgang, Besitzer eines elektrischen Sonnencremetubenausquetschers mit elektronischer Überlastungs- & Endabschaltung + Leuchtdiode in grün und rot.

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Ob diese Abkehrgeräte wirklich schneller und einfacher als die alte Methode sind?
    Auf- und Abbau und versorgen der "gesammelten" Bienen erfordern Zeit.
    Und dann noch die Reinigung der Geräte.
    Wie viele Völker können eigentlich bearbeitet werden bis die Besen der Geräte mit Honig verschmiert sind und gereinigt werden müssen?


    Also ich denke, das jemand mit dem richtigen Abkehrbesen und der richtigen Technik einen Stand bis zu 8-10 Völkern schneller bearbeitet als mit einigen der vorgestellten Geräte, insbesondere wenn die ganzen vor- und nacharbeiten beachtet werden.


    Gruß Hubert

  • Enttäuschend, wenn auf eine ernstgemeinte Anfrage, ...


    ...einfach nur Mist.


    ...kommt.


    Und dann noch mit Vorsatz. ("Ich weiß, das wolltest Du nicht hören")


    Was soll denn das?


    Von einem einzigen Gerät und einem einzigen Test ausgehend zu werten, daß alle Abkehrmaschinen Mist sind, ist eine tolle Information, die an der Fragestellung vorbei geht und in keiner Weise hilfreich war. Es gibt gute Gründe für Abkehrgeräte, vor allem mit einer Vielzahl von Völkern. Und die Entscheidung ist bereits gefallen, und das aus berechtigten Gründen. Es geht bei der Frage um den Vergleich der Geräte.


    Bitte darauf konzentrieren. Danke.


    Gruß


    Bernhard


  • Also ich finde das Statement vom Günther absolut korrekt! Er hat es selbst ausprobiert (in der Praxis) und sich danach seine Meinung gebildet. <- ernst gemeint!


    Außerdem hat er ganz sicher von uns 3 Hansels hier die größte dokumentierte Abkehrgeräterfahrung! <- abgewandeltes Zitat / nicht ganz ernst gemeint


    Gruß Jörg, der Bienenfluchten verwendet

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jörg K. () aus folgendem Grund: fluchte

  • Hallo Bernhard,


    ich bin schon sehr vorsichtig geworden, was ich hier schreibe und vor allem wie ich es formuliere. Und ich weis auch das unsere Ansichten teils sehr weit auseinander gehen. Das darf auch so sein, ich hab da kein Problem damit.


    Aber was an meinem Beitrag nicht sachlich sein soll, kann ich nicht nachvollziehen.


    Zitat

    Enttäuschend, wenn auf eine ernstgemeinte Anfrage, ...


    Zitat Zitat von Günther B. Beitrag anzeigen
    ...einfach nur Mist.
    ...kommt.




    Ich habe eine ernst gemeinte Antwort geschrieben und Du solltest ganze Sätze zitieren und nicht Satzfragmente:

    Für mich sind die Abkehrmaschinen einfach nur Mist.


    Zitat

    Und dann noch mit Vorsatz. ("Ich weiß, das wolltest Du nicht hören")


    Was soll denn das?


    Ich glaube nicht, das ich das geschrieben habe. Außerdem welchen Vorsatz...


    Zitat


    Von einem einzigen Gerät und einem einzigen Test ausgehend zu werten, daß alle Abkehrmaschinen Mist sind, ist eine tolle Information, die an der Fragestellung vorbei geht und in keiner Weise hilfreich war.


    Ich habe nur eines getestet und werde kein weiteres testen. Ich wundere mich, warum hier so wenig Resonanz kommt, vielleicht gibt es ja noch andere Leute, die ähnliche Ansichten oder Erfahrungen gemacht haben, würde mich nicht wundern.


    Zitat

    Es gibt gute Gründe für Abkehrgeräte, vor allem mit einer Vielzahl von Völkern. Und die Entscheidung ist bereits gefallen, und das aus berechtigten Gründen.


    Wenn Du das sagst, der Du immer betonst, das das bienengerechte Arbeiten bei Dir an erster Stelle steht, wundert mich jetzt ein wenig.
    Und was die Vielzahl an Völkern angeht, da geht nichts über Bienenfluchten aber die stehen nicht zur Debatte, was auch ok ist.


    Zitat

    Es geht bei der Frage um den Vergleich der Geräte.


    Bitte darauf konzentrieren. Danke.


    Alles klar, dann kann ich nicht helfen, denn ich hab nicht alle 5 sondern nur eines und kann so auch nicht untereinder vergleichen.


    Vielleicht kannst Du ja etwas zur allgemeinen Unwissenheit auf diesem Gebiet beisteuern? Hast Du eines dieser Geräte?
    Sorry, das musste jetzt sein.



    Der Eröffner dieses Fadens hat sich ja anscheinend schon zum Kauf entschieden, dann soll er das doch machen. Ich würde aber zu anderen Methoden raten, warum hab ich dargelegt. Egal nach welchem Prinzip, die Bienen werden nicht erfreut sein, wenn sie von rotierenden Bürsten mit recht viel Schwung in eine Kiste gestaucht werden.
    Ich arbeite auch bei der Ernte gern ohne Schleider und das geht so nicht.