Ideales Wetter / Ideale Bedingungen für Winterbehandlung

  • Moin,


    es weihnachtet und es ist warm draußen.



    Vor paar Tagen noch war anhaltend richtiges Dreckswetter und wir hatten deutliche Minustemperaturen. An meinen Bienen wirkte ich das wie im imkerlichen Fach-Bilderbuch aus. Entweder waren die Völker tot und bienenleer und hinterließen den andern ihre Vorräte. (Bislang: 1 Vollvolk und zwei Mini-Plusse) oder sie saßen brutfrei in lockerer Traube und schickten die, dies garnichtmehr halten konnten raus zum Abkoten vor den Stock. Die Beweglichkeit der Bienen machte die Behandlung einfach, weil sie bei 12°C im Schatten problemlos in die Beute laufen konnten und auch ein Rauchstoß Platz für den Deckel schaffen konnte. In die Beuten stömte Warmluft. Ich war noch nie so schnell durch mit der Träufelung und kann nur jedem Empfehlen die letzten warmen Stunden der Weihnachtstage zu nutzen. Schließlich wissen wir nicht, wann die nächste Wärmewelle kommt und uns an die Bienen läßt.


    Der Völkerstatus ist etwas schlechter als gut, aber die Volksstärke variiert nicht so stark wie im letzten Jahr. Es sind offensichtlich nicht so viele Bienen in Nachbarstöcke geflohen. Der Futterstand macht mir etwas Sorgen, das gilt es zu überwachen. Ansonsten bin ich sehr zufrieden und bekomme langsam schon wieder Entzug und merke wie ich aus dem Augenwinkel nach den Weidenkätzchen schiele.


    Viel Erfolg bei der Winterbehandlung!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Also Liebig sagt, wenn die Bienen nur locker in der Traube sitzen und nicht knubbeln, wirkt die (Träufel-)Behandlung nachweislich nicht so gut. Daher bin ich jetzt ein wenig verwirrt, dass Du schreibst das Wetter ist ideal. Hast Du andere Erfahrungen gemacht?

  • Ja der sagt viel, und ich habe auch schon mitbekommen dass er sich dazu gerne reden hört.
    Aber wenn es um Fakten geht, traue ich ihm schon einiges zu. Ich als armer Anfänger muss mich ja irgendwie orientieren, also erst mal an den "Profis" halten (und er hat ja mit dem Thema Biene sein Geld verdient, Profi ist er also auf jeden Fall).

  • Hallo Henry,


    das überrascht mich auch, dass du die warme Temperatur bei einer Träufelung für gut hälst. Wie kommst du auf solche Erfahrungen?
    Ich habe am 21.12. bei -1° geträufelt, keine Biene ist geflogen, aber nicht alle Trauben saßen eng. Heute und gestern war ich bei den Bienen und habe aufm Gitterboden geschaut. Einen erhöhten Totenfall konnte ich nicht deutlich feststellen. Nur ein Ableger räumt die toten Bienen raus, sonst sind nur einzelne Bienen unterwegs, da hier höchstens nur 8° bis 11° wird aber immer bedeckt oder regnerisch.
    Ich habe schon am 21.12. Stifte auf den Windel besichtigt und nicht nur bei einem Volk. Könnte der 26.12. nicht schon zu spät sein wegen schon verdeckelter Brut?


    LG aus dem mittleren nahen Osten, oder so was ähnliches

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Moin,


    geträufelt haben wir am 21.12.12 ...Bienen saßen gut in der Traube. Der Totenfall nach zwei Tagen war im Rahmen der Erwartungen. Aber aufgrund des nassforschsten, viel zu warmen Wetters schimmeln in der unteren Zarge die Rähmchen...kommt der Bien damit im Frühjahr klar oder muss man da bei Zeiten ran ?

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Moin, moin,


    hier war es auch bis vor ein paar Tagen kalt und frostig. Die Völker waren aber vorgestern und gestern offenbar nicht alle brutfrei, sehe ich an den Windeln, nach der Behandlung.


    Ergo: Erst Windel, wenn Brutanzeichen, Waben ziehen, verdeckelte Brut schneiden und dann behandeln? Dann aber sitzen die ja sicher nicht mehr eng aufeinander? Oder, wenn sowieso gezogen, sprühen?


    Oder einfach: Zuversicht? Und eventuell TBE im Frühsommer?


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Hallo


    ich hatte Anfang Dezember bei meinem 1,5 Holzmagazin ein Mini-Völkchen im HR auf 4 Waben zugesetzt, weil das Volk weisellos geworden ist. Nun dachte ich die Königin würde zum großen Volk auf den 1,5 Waben DNM ziehen, statt dessen sind die Bienen hochgezogen und haben auf den beiden mittleren Waben beiderseitig ein im Durchmesser 15cm großes Brutnest errichtet. Es war ein Großteil verdeckelte Brut vorhanden und auch Maden in allen Stadien. Notgedrungen habe ich heute die Bienen abgekehrt und den HR mit den 4 Waben weggenommen. Ich habe etwa 200 verdeckelten Zellen die Bienen herausgezogen und nicht eine einzige Milbe gefunden. Meine Behandlung war am 5.11.2012, das Ergebnis ist für mich zufriedenstellend.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Warum?


    bei mir waren am 21.12 Stifte auf der Windel. Gestern Abend nach 4 Tagen habe ich die Milben gezählt und die Windel sauber wieder rein geschoben.
    Als Beispiel nehmen wir Volk Nr 1 bei mir: Die Behandlung hat in den ersten 4 Tagen 200 Milben gekillt. Von gestern bis heute sind wieder etwa 30 Milben runter gefallen. D.h., viele Milben werden von der Behandlung nicht sofort erwischt. Angenommen hätte ich erst heute behandelt, hätten sich die 30 Milben in 5 Tagen verdeckelte Brut zum Verstecken gefunden und überlebt.
    Die 30 Milben sind nicht wegen ausräumen erst heute runter gefallen, denn die warmen Temperaturen von bis zu 12° waren schon gestern, heute war es bedeckt und regnerisch mit höchstens 8°.
    Es kann auch sein, dass die Bienen schon vorm 21.12. mit der Brut angefangen haben aber auch dass diese 30 Milben schon am 21.12. erwischt wurden aber erst heute gestorben sind, aber mindestens bei meinen Bienen war die höchste Wahrscheinlichkeit, die Völker ohne verdeckelter Brut zu erwischen am 21.12.
    Ich wohne im benachbarten Bundesland von Henry und das Wetter bzw die Tageslichtlänge :) sollten fast ähnlich sein.


    Warum findest du den 26.12. nicht zu spät?


    lg Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant