Grobe Schätzung: Ab wievielen Völkern zahlt sich Imkerei in Deutschland aus?

  • befreie dich aus den Zwängen von Microsoft :roll: - benutze OpenOffice :daumen:



    ich mach es nachher noch als Exeldatei - hoffe es verhagelt nicht alle Formeln und Formatierungen

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Im Imkerfreund war ein Artikel der das Thema behandelt.


    Als Ergebnis kam irgendwas um 400 heraus.
    Hintergrund 150 ist das Max. Was man alleine bearbeiten kann, das Problem es ist ein Fulltimejob im Sommer wie im Winter. Man braucht große Gerätschaften wie LKW, Stapler oder Kran.
    Man braucht ein dementsprechendes Wirtschaftsgebäude (nicht mit der normalen Wirtschaft zu verwechseln :wink: ) und darf nicht so sehr an Urlaub hängen, denn da man den Honig auch selbst vermarktet (Weihnachtsmarkt etc.) braucht man auch im Winter nicht weg.
    Deshalb braucht man eigentlich 1-2 Angestellte.


    Und um dann nicht nur kostendeckend sonder gewinnbringend zu Imkern sind 400 das Minimum.
    In dem Bereich von 150 -400 Völkern, kann eigentlich nur Verlust erwirtschaftet werden.


  • Und um dann nicht nur kostendeckend sonder gewinnbringend zu Imkern sind 400 das Minimum.
    In dem Bereich von 150 -400 Völkern, kann eigentlich nur Verlust erwirtschaftet werden.


    hm das glaube ich gleich ABER mit der Einschränkung, dass die aufgewendete Arbeitszeit voll mit gerechnet wird - wenn ich das ganze aber als "Familienaktion" sehe um z.B. ein kleiner Zusatzurlaub damit zu erwirtschaften ect. und der Std.-Lohn egal ist, dann rechnet sich das ganze deutlich früher



    hier noch das ganze als Exeltabelle
    https://drive.google.com/file/…2MFljUlk/edit?usp=sharing
    und hier noch mal das OpenOffice Orginal
    https://drive.google.com/file/…YellVaUk/edit?usp=sharing



    hab jetzt zusätzlich zu der sehr ausführlichen Variante der Zeitberechnung noch eine vereinfachte mit Std./Beute/Jahr eingefügt - wenn die Ausführliche nicht genutzt wird, dann werden jetzt automatisch die Zahlen der vereinfachten herangenommen - wenn aber Zahlen in der Ausführlichen stehen, werden die vereinfachten ignoriert. Std.-Lohn ist frei wählbar.
    In dem Bereich, in dem die tatsächlichen Daten erhoben werden, ist dies allerdings nicht (noch nicht) eingebaut. Hier kann nur die Zeit erfasst werden - dies dann aber noch mit einem Std.-Lohn zu verrechnen wäre kein Problem ;)

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

    Einmal editiert, zuletzt von Janos ()

  • so das wäre jetzt auch noch eingebaut - bei Std.-Lohn 0, kann die Zeiterfassung weiter wie gehabt genutzt werden ;)

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • ...
    Hintergrund 150 ist das Max. Was man alleine bearbeiten kann, das Problem es ist ein Fulltimejob im Sommer wie im Winter. Man braucht große Gerätschaften wie LKW, Stapler oder Kran.
    Man braucht ein dementsprechendes Wirtschaftsgebäude (nicht mit der normalen Wirtschaft zu verwechseln :wink: ) und darf nicht so sehr an Urlaub hängen, denn da man den Honig auch selbst vermarktet (Weihnachtsmarkt etc.) braucht man auch im Winter nicht weg.
    ...
    Und um dann nicht nur kostendeckend sonder gewinnbringend zu Imkern sind 400 das Minimum.
    In dem Bereich von 150 -400 Völkern, kann eigentlich nur Verlust erwirtschaftet werden.


    Hallo Maxikaner!


    Es geht auch mit 150.
    Aber das ist ein hartes Brot.
    Du brauchst Technik und Familie.
    Das funktioniert.


    Und du brauchst Bienen, die darauf gezüchtet sind, wenig Arbeit in der Hauptsaison zu machen...

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo Janos,


    sieht sehr gut aus, was Du da zusammengestellt hast :daumen:
    Eventuelle Kosten für die Vereinszugehörigkeit, evtl. die Imkerzeitung und auf jeden Fall die Versicherungsprämie würde ich noch hinzufügen.


    Gruß
    Holger

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

  • oh danke - gute Idee - unter laufende Kosten sicher nicht uninteressant (Versicherung ist ja meist im Vereinsbeitrag - oder?


    wenn ihr den Link behaltet, könnt ihr da immer wieder schauen ob es eine neue Version gibt ;)


    und bei den Anschaffungen kann ja jeder auch Dinge einfach nur umbenennen (z.B. Bücher ect.) - ich hab hier einfach ein paar Sachen auch aufgelistet, die sich gegenseitig aufheben aber ich so einfach schneller spielen kann ("Auf und Ab" vs. Rührmaschiene ....)

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Sorry, da kommt nur:


    Die Datei ist nicht vorhanden.
    Vergewissern Sie sich, dass Sie die korrekte URL verwenden und dass der Eigentümer der Datei diese nicht gelöscht hat.


    :-(


    Das kommt bei dem neuen Link auch bei mir.
    Aber der Link aus Beitrag #75 funktioniert noch und wurde auch überarbeitet.

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!