Erfahrungen mit verschiedenen iPhone-Apps?

  • Ich wollte auch zu beginn gleich alles richtig machen. inkl. Stockkarte.
    Da Die Karte an der Beute bei Feuchtigkeit leicht verwischt habe ich mir (bin ja einer der digitalen generation) gleich mal passende Apps angeschaut, da auch ich eigentlich immer mein Iphone zur Hand habe.
    Die Wahl fiel auch auf ibeekeper.
    Der Preis ist für mich nicht abschreckend. Alles muss Programmiert und gepflegt werden. Das ist mir nicht nur bekannt, da ich beruflich damit zu tun habe.


    Eigentlich eine sehr praktische App.


    Mein Contra:


    Das "Lexikon" bzw. der Jahreskalender enthält zwar immer eine Angabe, welche Tätigkeiten anfallen, jedoch zum großen Teil ohne eine Beschreibung.


    Der Blauf beim hinzufügen eines neuen Eintrags ist etwas "komplex" und die Ansicht dreht automatisch in den Landscapemodus...


    Außerdem ist seit geraumer Zeit (habe die App seit Anfang Juni) kein Update erschienen. Keine Anpassung an Iphone 5, Verbesserung o.ä


    Gibt nur eine winzige Notizzeile und keine "Verwaltungsmöglichket" für Aktionen wie Varroabekämpfung o.ä



    alles in allem zwar ok, aber mit mängeln.

  • Für ibeekeper das ich schon vor einiger Zeit installiert habe, ärgert mich das ich für jedes Volk die Koordinaten oder Adresse eingeben soll, warum kann das nicht über den Stand übernommen werden, also pro Stand einmal Koordinaten und fertig


    Bei ibeekeper wäre schon noch einiges möglich


    schöne Weihnachten

  • Hallo liebe Imkerfreunde,
    meine Name ist Marcel Gläser und ich bin der Entwickler/Betreiber von iBeekeeper und hoffe, dass meine Wortmeldung nicht als Werbung verstanden wird!! Ich möchte zu einigen Punkte meine Meinung sagen und mich vorab bei allen bedanken, die den Preis von 8,99 Euro nicht für zu teuer halten und iBeekeeper verwenden.
    Am Anfang lag der Preis bei 7,99 Euro, welcher dann von der Firma Apple selber auf 8,99 Euro angehoben wurde. Von diesem Geld bekomme ich nur 70% und durch die Umrechnung von Dollar in Euro sind es ehr 60%. Bei einer verkauften Stückzahl von ca. 1200 Apps und das im gesamten Zeitraum, kann man sich ausrechnen, dass man da überhaupt nicht von Gewinn oder ähnliches reden kann. Um die App betreiben zu können benötige ich einen Server und natürlich eine Apple Entwicklerlizenz. Der Support war immer sehr schnell und wenn es ganz dringend war sogar um 1 Uhr in der Nacht.
    Kurz: Jeder der die Sache wirtschaftlich betrachtet müsste mich jetzt für verrückt halten.


    Wenn man mal die Zielgruppe von Imkern mit einem iPhone und den Anwendern von dem Programm Photoshop Adobe (Fotobearbeitung) vergleicht, wird man sehen, dass es wohl deutlich mehr Photografen und MarketingAgenturen gibt als Imker mit einem iPhone.
    Und jetzt die Kosten im Vergleich.


    iBeekeeper
    Preis einmalig: 8,99 Euro
    Preis pro Update: 0,00 Euro


    Photoshop CS6
    Preis einmalig: 950,79 Euro (Adobe Webseite)
    Preis pro Update: 364,14 Euro (Amazon)


    Jetzt kommen bei iBeekeeper aber noch die Servergebühren dazu......
    Natürlich möchte ich nicht Photoshop mit iBeekeeper vergleichen, aber beides sind doch Anwendungen, welche man als Werkzeug für seine Arbeit definieren könnte.
    Ich denke ihr versteht was ich meine. :)


    Am Ende möchte ich aber die Gelegenheit nutzen und auf die aktuellsten Entwicklungen von iBeekeeper hinweisen. Viele Ideen wurden umgesetzt und die Software nun um ein vielfaches flexibler. Die Kritikpunkte aus diesem Thread sind alle nicht mehr vorhanden ;)
    Es handelt sich dabei aber nicht mehr um eine iPhone Software, sondern um eine Webanwendung. Die nativen Apps für iOS, Android und andere Betriebssysteme kommen später wieder.


    Ich würde hier jetzt gerne eine kleine Vorschau auf die schon jetzt umgesetzten Ideen veröffentlichen, aber ich möchte nicht, dass dieser Beitrag als Werbung angesehen und gelöscht wird. Wer Interesse an der neuen Version hat kann diese gerne testen oder sich auf der Homepage umsehen.


    Vielen Dank fürs Lesen!


    Marcel Gläser


    PS: Lieber Moderator, sollte der Beitrag, bei aller Vorsicht beim Schreiben, doch als Werbung angesehen werden, kann ich diesen auch abändern. Vielen Dank

  • Hallo Marcel
    Ich halte den Preis für angemessen und würde das gerne mal testen und ggf. kaufen. Ich habe schon weitaus unsinnigere Apps für mehr gekauft.


    Aber ich nutze ein Android Smartphone. Planst du für die nächste Zukunft eventuell eine Android Version ?


    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Ich habe mir die beta-Version mal angeschaut und verstehe das so, dass es egal ist ist, welches Gerät du nutzt, da die App jetzt web-basiert im Browser läuft.


    Gruß Michi

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Hallo Simon und Michi,
    ich habe mit einem Unternehmensberater lange über den Preis und das Preismodell gesprochen und am Ende war uns beiden klar, es kann sich nur um eine Nutzungsgebühr handeln.


    Die Sache funktioniert nur mit einem Server, Versicherungen, Gehälter und andere Fixkosten wie Wetterdienst, SSL, etc. Eine App einmalig verkaufen und dann auf immer neue Kunden hoffen ist der falsche Weg und wäre ja auch irgendwie quatsch. Wie hoch kann aber solch eine Nutzungsgebühr sein?
    Die genaue Zahl kann ich leider noch nicht sagen, aber was ich versprechen kann ist, dass eine Schachtel Zigaretten mehr kostet oder anders gesagt, ein normales 500g Honigglas mehr Einnahmen bringt. Das Ganze wird dann einmal im Jahr bezahlt.
    Dafür hat der Imker eine ständig lauffähige Software, unabhängig von seinem Betriebssystem oder Hersteller.


    Was das Thema iPhone, iPad, Android und Co angeht: Jetzt wird erst einmal die Webanwendung fertig entwickelt und da gibt es noch eine Menge zutun. Danach werden aber auch wieder die nativen Apps für iOS, Android und Windows Phone weiterentwickelt und KOSTENLOS angeboten. Es gibt also nur noch die Nutzungsgebühr, egal welche Updates oder Neuentwicklungen es geben wird.


    Viele Grüße
    Marcel

  • Hi,
    ich nutze mybien von Olli Grob, einem imkernden Softwareentwickler (auch Saarländer, aber das war Zufall). Sicherlich könnte das Programm mehr Funktionen haben, aber ich kann alles sehr schnell am Stand dokumentieren. Für mich reicht es aus. Ist eine IOS (iPhone)-App


    Grüße
    Mark

    Nordsaarländer, Anfänger, 3 Carnica - Völker auf Dadant im Magazinimkermaß (10er Dadant), leichter Hang zu Bio

  • ... als Nachschlag:


    Ich meinte natürlich, dass ich auch dort mit der App arbeiten möchte, wo der Empfang nicht immer so toll ist bzw. auch offline. Das wäre ein Grund für mich keine Web-basierte Lösung in Betracht zu ziehen. Absehen davon, das das mit der Bedienung einer Webanwendung auf dem iPhone ja auch so eine Sache ist, zumindest mit meinen Fingern.


    Aber ich lass mich auch gerne eines besseren belehren. Gruss an alle imkernden Programmierer oder programmierenden Imker :-)

    Nordsaarländer, Anfänger, 3 Carnica - Völker auf Dadant im Magazinimkermaß (10er Dadant), leichter Hang zu Bio

  • Ich möchte keine Software schlecht machen. In jeder Software steckt Liebe, Zeit und Gedanken!
    Allerdings, war iBeekeeper nicht nur die erste mobile Imkersoftware für iOS und ich glaube auch generell und das offline Arbeiten mit späterer Synchronisierung aller Geräte wär ab Version 1.1 dabei und so wird es in ein paar Monaten auch wieder sein. Dann aber durch native Software für iPhone, iPad und Android. ;)
    Und einer Webanwendung sieht man heute nicht mehr an, dass es sich dabei nicht um eine native App handelt. Die Software passt sich in Sekunden an jedem Displayformat an und kann immer und überall verwendet werden.


    Aber wie gesagt, jede Software hat Vor- und Nachteile und überall steckt ein Entwickler dahinter. Genau aus diesem Grund gibt es bei mir auch keine Dumpingpreise ;)

  • Ich schubs das Thema mal wieder in die Höhe, da ja doch schon einige Zeit seit dem letzten Post ins Land gezogen ist. Allerdings hat sich ja auch in den letzten Jahren bestimmt etwas getan.


    Ich versuche gerade auch alles ein wenig online zu bekommen, da ich mein Ei-fon immer dabei habe. Wie sieht es aus mit denen, die damals oder auch seit einiger Zeit mit Apps arbeiten? Habt ihr da mittlerweile mehr Erfahrungen gesammelt? Was hat sich bewährt?


    Freu mich auf Feedback!

  • Hallo ich benutze seit einem Jahr Beeintouch in der Version Hobby kostenlos.

    Beeinhaltet bis zu 2 Stände mit je 8 Völkern, mit wetterdaten, Königinnenzuchtplan,

    Stockkarten und vieles mehr ,läuft bei mir als App und auf dem PC immer aktuell.

    Gute Updates

    Schon die sechste Saison mit den niedlichen Damen:love:

  • Beeintouch benutze ich auch als Webversion. Seit kurzem gibt es ja eine iPhone App, aber die steckt so voller Rechtschreibfehler, dass ich es nicht aushalte. ?( Ich muss denen jetzt endlich mal mailen, ich hab das Gefühl, das ist noch gar nicht bemerkt worden...

    Aber die Webversion ist prima.