Neubepflanzung des Vorgartens

  • Hallo,


    ich hab bisher schon so viel im Netz über Trachtpflanzen gefunden (auch den neuen Katalog...), aber ihr müsst mir doch bitte weiterhelfen!


    Ist ein Flieder und ein Schmetterlingsbaum/strauch jetzt eine Bienentrachtpflanze oder nur der Flieder? Schmetterlingsbaum eher nur für Schmetterlinge wie der Name schon sagt, oder? Beim Flieder gibt es da eine bestimmte Sorte die empfehlenswerter für Bienen ist?


    Suche für einen sonnigen Platz einen Strauch oder Busch der anspruchslos an den Boden ist und langsam wächst und auch für die Bienen etwas bringt.
    Es ist schon eine hohe Linde dort und nächstes Jahr kommt noch Fetthenne und Blauraute und Aster dazu als Stauden.
    Vielleicht hat da ja jemand einen Tipp für mich.


    Vielen Dank für eure Hilfe.


    Gruß
    Sandra

  • Hallo Sandra, Hier mein Pflanztip: schau dir mal die Deutzie und die Weigelie im Netz an.
    Was meinen Bienen im Staudengarten heuer total gefallen hat war das Herzgespann, wird aber ziemlich groß und hoch.
    Viel Spaß bei der Gartenplanung, es geht schneller wieder los als man denkt.

  • Hallo Sandra,


    an unserem echten Flieder habe ich bislang noch keine Biene beobachten können, ob das an der Sorte liegt, weiß ich nicht.


    Am Schmetterlingsflieder dagegen beobachte ich sie häufiger. Allerdings wächst Schmetterlingsflieder nicht gerade langsam.


    Unsere Weigelie verschmähen sie auch konsequent, allerdings sitzen da viele Hummeln drin. Deutzie mögen auch die Bienen und die wächst (hier) relativ langsam.


    Wie hoch darf der Strauch denn werden? Soll er im Sommer blühen oder im Frühjahr?
     
    Als Frühjahrsblüher wäre die Mahonie interessant. Wir haben eine Cotoneaster-Art, die ca. 1,5 m hoch wird (aber recht breit wächst), da summt es so richtig drin, wenn der blüht. Nur leider weiß ich grad die Sorte nicht. :oops:


    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • N`Abend zusammen!


    Unabhängig davon, das weder klassischer Flieder noch Buddleja (Schmetterlingsflieder) wirklich effektiv von Bienen beflogen werden, würde ich letzterem den Vorzug geben, da Schwebfliegen und besonders halt Schmetterlinge ihn massisvst befliegen. So gesehen ist m.E. der ökologische Wert des Neophyten Buddlejy in unseren Siedlungsgebieten zumindest gegeben und dem des klassischen Flieders weit voraus.
    Allerdings fände ich beide nicht für einen Vorgarten geeignet wie er mir gerade vorschwebt, da sie doch so oder so zu schnell zu groß werden. Und zumindest den klass. Flieder kann man in meinen Augen ohne einen merklichen Verlust an Ästhetik nicht beschneiden. Die Buddleja kann man schon jedes Jahr schneiden, aber auch ein solcher Strauch will irgendwann "größer" werden.


    Cotoneaster ist, je nach Form, sehr pflegeextensiv und kann bei den höheren Formen / Sorten auch durchaus von Vögeln zum Brüten genutzt werden. Während der Blüte sind sie natürlich alle heiß begehrt bei den Bienen.
    Allein, mir sind sie zu langweilig, also optisch.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo,


    als Halbstrauch sehr empfehlenswert, sehr schön und Spätblüher und außerdem sind die Immen ganz verrückt drauf!


    => Bartblume "Blue Balloon",
    100-130 cm, Blühte ab August bis zum Frost, liebt Sonne, kann Trockenheit und auch magere Böden (oder gerade solche, viel Dünger= weniger Blüten) und muß jedes Frühjahr ordentlich zurückgeschnitten werden; umso besser wird sie.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • => Bartblume


    Gut dazupassend: Perovskia
    oder Russischer Salbei genannt


    wird ca 1m hoch, sieht aus wie Lavendel
    habe ich diesen Sommer Stecklinge gemacht, wenn die gut über den Winter kommen, wäre so genial


    Erst blüht das Zeig im Spätsommer und dann wandert das Zeug in den Smoker *träum*


    Stefan

  • Hallo,


    ich kann eine Französische Tamariske (Tamarix gallica) empfehlen, blüht im Spätsommer,
    die Bienen mögen Sie, ist dekorativ, lässt sich ohne Verluste zurückschneiden.


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes