Winterbehandlung jetzt durchführen!

  • Hallo zusammen,


    ich wollte Euch alle darauf hinweisen, dass die Winterbehandlung ansteht - für alle die diese noch nicht durchgeführt haben an Ihren Völkern.
    Das kommende Wochenende scheint wie gemacht dafür (08.12. / 09.12.).


    Deutschlandweit hats an dem Wochenende Minusgrade, was für die Oxalsäurebehandlung optimal ist. (unter 5 Grad)
    Ein Imkerpate hat mir als Richtschnur mitgegeben, die Oxalsäurebehandlung im Bereich 01.12. bis 15.12. durchgeführt zu haben.


    Erfahrungsgemäß aus den letzten Jahren, wird es oft je näher es an Weihnachten geht, phasenweise wieder etwas wärmer.
    Zwischen Weihnachten und Silvester sind viele Völker dann schon wieder in der Brut.


    Also liebe Imkerkollegen, lasst uns am Wochenende zu unseren Beuten stürmen und Milben killen. :-D
    -> Varroaschieber rein, Oxalsäure träufeln, nach 4 Tagen Schieber kontrollieren.


    Wer Lust hat kann ja seine gezählten Milbenfall hier veröffentlichen.


    Euch allen noch eine schöne vorweihnachtliche Zeit. :daumen:
    Bei uns rieselt gerade leise der Schnee.


    Grüsse ritterjohannes

    :daumen: Iss Honig, mein Sohn, denn er ist gut, und Honigseim ist süß für deinen Gaumen! Die Bibel - Sprüche 24,13 -> http://THEFOUR.COM

  • Bei mir ist zumindest ein Volk noch in Brut, der richtige Winter hat bei uns erst am 1ten Dezember angefangen. Plus 3 Wochen ergibt den 21ten, also wie bereits von anderen geschrieben zur Sonnenwende.
    Das wird bei mir der Termin der Behandlung sein.

  • Ich schließe mich Euch an - entweder fliegen wir zusammen mit nem Ufo auf und davon in eine bessere Welt


    oder wir behandeln *lach*


    By the Way: ich wurde von einer Anhängerin der These, dass uns ein ufo abholen wird, aber nur die mitnimmt, die es auch wirklich wollen, gefragt, ob ich denn mit ihr zusammen das Ufo besteigen werde.
    Ich hab gefragt: darf ich die Bienen mitnehmen??
    Schweigen.....
    Eine Antwort habe ich bis heute nicht erhalten

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo !




    Dabei sollte man aber einiges beachten:


    1.
    Ist eine Varroa Winterbehandlung mittels Oxalsäure Träufelbehandlung überhaupt angezeigt ?
    Man sollte die Schadschwelle* beachten und nicht unnötig Säure spritzen !


    Wir unterziehen in diesem Jahr ca. 50% unserer Völker keiner Winterbehandlung.



    2.
    Unser Termin liegt in etwa 14 Tagen,
    meist knapp um die Mitwinterwende .... denn man lernt hier:
    so spät wie möglich - also um den 21.12.



    *) ein Varroa-Schieber ist nur ein Schätzmittel, man kann sehen das sich was tut, aber nicht wieviel !



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.


  • 1.
    Ist eine Varroa Winterbehandlung mittels Oxalsäure Träufelbehandlung überhaupt angezeigt ?
    Man sollte die Schadschwelle* beachten und nicht unnötig Säure spritzen !


    Wir unterziehen in diesem Jahr ca. 50% unserer Völker keiner Winterbehandlung.


    Knecht,


    nach welchen Kriterien werden die Völker behandelt (oder eben nicht)?
    Und welche Art der Behandlung wirst Du machen?


    Danke :-)

  • Hallo !


    Knecht,


    nach welchen Kriterien werden die Völker behandelt (oder eben nicht)?


    > Bienenprobe
    > Schadschwelle




    Und welche Art der Behandlung wirst Du machen?


    Danke :-)



    In diesem Jahr (etwas mehr als in den vorherigen Jahren):
    Bisher:
    ca. 75% der Völker 1x AS 60% Langzeit im Nassenheider Verdunster,
    Geplant:
    ca. 50% der Völker mit Oxuvar Träufelbehandlung


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo, da ich bisher noch nie mit Oxalsäuere behandelt habe, werde ich es am 21/22.12 bei der Hälfte meiner Völker pauschal durchführen, die Sommerbehandlung war bei allen Völkern gleich, mal schauen ob sich im Frühjahr ein Unterschied im Milbenbefall sich zeigt.
    Grüße aus Franken
    Toni

  • Hallo Toni,
    ich möchte Dich nicht von Deiner Vorgehensweise abbringen.
    Aber im Frühling wirst Du den ggf. vorhanden Unterschied noch nicht feststellen können. Dieser wird sich erst in der zweiten Sommerhäfte bemerkbar machen. Wenn er feststelkbar ist.
    Also nicht zu früh jubeln.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Ich schließe mich Euch an - entweder fliegen wir zusammen mit nem Ufo auf und davon in eine bessere Welt


    oder wir behandeln *lach*


    By the Way: ich wurde von einer Anhängerin der These, dass uns ein ufo abholen wird, aber nur die mitnimmt, die es auch wirklich wollen, gefragt, ob ich denn mit ihr zusammen das Ufo besteigen werde.
    Ich hab gefragt: darf ich die Bienen mitnehmen??
    Schweigen.....
    Eine Antwort habe ich bis heute nicht erhalten


    Gut gefragt:daumen:

  • Bei mir ist zumindest ein Volk noch in Brut, der richtige Winter hat bei uns erst am 1ten Dezember angefangen. Plus 3 Wochen ergibt den 21ten, also wie bereits von anderen geschrieben zur Sonnenwende.
    Das wird bei mir der Termin der Behandlung sein.



    Wenn du auf das letzte brütende Volk wartest, kann das Erste schon wieder in Brut sein, und wird somit mit mehr Milben starten. Und im folgende Sommer möglicherweise sterben.
    Du vermehrst und förderst somit die falsche Genetik.
    Daher: behandle früh. Die Völker die früh aus der Brut gehen, werden somit am wirksamsten behandelt. Spätbrüter erleiden dann einen Milbenschaden und werden von der Reproduktion ausgeschlossen.