.

Blauton-Silikon-Matrizen

  • Hallo,
    hat jemand Erfahrung mit den Blauton-Silikon-Matrizen zur Herstellung einer Mittelwandgießform ?
    Habe über die Suchfunktion keinen derartigen Eintrag gefunden !


    Grüße

  • Hallo Ralf,


    ich habe mir die 4,9er Blauton-Matten gekauft, aber noch nicht aufgeklebt. Da aber ein spezieller Kleber dabei ist, sollte das auch klappen.


    Deshalb kann ich Dir nur sagen, daß die Zellen nicht verzogen sind und sich das Silikon sehr gut "anfühlt". Kein Vergleich zu den selbsgemachten Silikonabdrücken mit Baumarktsilikon.


    Gruß Jörg

  • Danke für die Antworten,
    ich denke ich werde sie mal bestellen, mein "alte" Form löst sich langsam auf und muß
    mal ersetzt werden, eine gute Gelegenheit von 5,1 auf 4,9 zu reduzieren.


    Grüße

  • Giten Morgen,
    hab da mal ne Frage:
    wie bekommt man hin das die beiden Matrizenhälften genau in der richtigen Position übereinander in der fertigen Gießform zuliegenkommen? Da die Formen ja etwas zu groß geliefert werden und der Käufer sie selbst auf Maß schneidet könnte es da doch theoretisch zu falscher Positionierung kommen (x und ys), oder steh ich da auf dem Schlauch? Oder ist es nicht nicht wichtig wie die Dinger aufeinander liegen?
    Einen sonnigen Tag wünscht
    der Bienenschaefer


  • hab da mal ne Frage:
    wie bekommt man hin das die beiden Matrizenhälften genau in der richtigen Position übereinander in der fertigen Gießform zuliegenkommen? Da die Formen ja etwas zu groß geliefert werden und der Käufer sie selbst auf Maß schneidet könnte es da doch theoretisch zu falscher Positionierung kommen (x und ys), oder steh ich da auf dem Schlauch? Oder ist es nicht nicht wichtig wie die Dinger aufeinander liegen?



    Hallo Bienenschäfer,


    beim Aufeinanderlegen der Matten (Prägeseiten) rasten die Matten etwas versetzt ineinander ein. Dann werden sie gekürzt bzw. auf Maß zugeschnitten. Doch beachte, dass die untere Matte in der Regel etwas größer (0.5mm) sein sollte als die obere. Kann, muß aber nicht. Je nach MW-Pressen-Konstruktion. Deshalb ist es besser, man bestellt/kauft ein Matten-Set im Rohgießmaß, weil dort ein Überstand von 1-2 cm besteht. Dann schneidet man die Matten auf das größere Maß zu.
    1. Schritt: Verklebung/Aufbringen der unteren Matte. Trocknen lassen. Die obere Matten-Justierung erfolgt dann mit dem Auflegen und dem Einrasten in die untere Matte und dem gleichzeitigen Andrücken des 'Deckels' mit bereits aufgetragenem Kleber = Ankleben der obere Matte. Per Hand sehr vorsichtig ausrichten. Meist aber nicht erforderlich. Trocknen lassen. Überstände beschneiden.
    Beim Kauf eines Matten-Sets bekommt man zudem eine schriftliche Einbau-Anleitung bzw. was beim Aufkleben der Matten zu beachten ist mitgeliefert.


    Jonas Herrmann
    (Hersteller: Blauton-Silikon-Matrizen)



    Hartmut@ ..falls das zu viel Eigenwerbung sein sollte, lösche meinen Kommentar einfach wieder.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von jonas () aus folgendem Grund: tippfehler


  • .. und schon ausprobiert?


    Hier ist bisher von viel Hoffnung und einer Herstellerbroschürezu lesen. Gibt es mittlerweile praktische Erfahrungen und Vergleiche mit anderen Gießformen bzw. Matritzen? Die Preise haben sich ja offenbar seit 2012 z.T. um 1/3 erhöht. Ist das ein Hinweis auf erhöhte Nachfrage wegen außergewöhnlich guter Erfahrungen damit?

  • Wir haben das glaube ich auch an anderer Stelle auch schon diskutiert.
    Mein Erfahrungsbericht:
    Ich habe zwei Matritzen von Blauton ausprobiert. Beide sind wirklich gut. Mein Vergleichsmaßstab sind zwei anderen Pressen, mit denen ich gearbeitet habe und von denen sich die Mittelwand nicht ohne Trennmittel lösen ließ.
    Ich habe auch die Matritze mit der neuen Zellgeometrie ausprobiert. Da sind die Zellen stärker ausgezogen. Natürgemäß lösen sie sich deswegen schlechter von der Matritze (aber immer noch recht gut). Diese viel dickeren Mittelwände werden von den Bienen ungleich schneller ausgebaut. Ein zweiter Vorteil ist, dass sie viel steifer sind und man mit weniger Drähten auskommt (bei DNM reichen zwei). Dafür braucht man aber natürlich mehr Wachs pro Mittelwand.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)