OS-Winterbehandlung & Milbenkontrollbrett

  • Hallo,


    wie haltet Ihr es mit dem Einschieben der Windel nach Oxalsäure-Träufelung jetzt im Dezember?


    Eigentlich ist es ja nicht nötig denke ich? :u_idea_bulb02:


    Grüße
    Klausi

  • Darüber habe ich auch schon gegrübelt ...


    Einerseits sieht man dann wieviele Milben runtergefallen sind, andererseits sitzt das Volk dann etwas wärmer, was ich ich jetzt eigentlich nicht wollte.


    Gruß Jörg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jörg K. () aus folgendem Grund: nicht vergessen

  • Rein mit der Windel, dann sehe ich ob durch die OS so viele Milben gefallen sind wie ich mir (anhand der Kontrolle des natürlichen Falls vorher) erhofft habe.
    Und in 5 Wochen kann ich dann hoffentlich anhand des nstürlichen Falls abschätzen, wie wenig Milben etwa noch drin sind.

  • Es reicht doch im neuen Jahr zu wissen mit wievielen Milben die Völker in die Saison starten. Wenn man Os geträufelt hat (das gilt eigentlich auch fürs Verdampfen), dann kann man jetzt sowieso nichts mehr tun, egal wieviele Milben 3 Wochen nach der Behandlung noch fallen. Also ich lasse sie jetzt erstmal in Ruhe bis Januar.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Ein weiterer Grund, warum ich bis zur Wintersonnenwende warte. Dann wachen die eh auf.
    Gruß
    Bernhard


    hmm... heisst ja bei erreichen der Brutfreiheit bringt Behandlung Erfolg - klar soweit - das mit den Temperaturen leuchtet ein, habe in einem Volk pro Tag eine Milbe nat. Fall - ja keine Dramatik anzunehmen - sollte man Sie jetzt nicht öffnen und wie Bernhard schreibt nach der Wintersonnenwende behandeln
    das werde ich so tun - Entscheidung gefallen - und keine Windel drunter


    Danke Euch
    K

  • Ich habe inzwischen auch die Erkenntnis erlangt, dass zu viel Zählen und schauen dem Volk mehr schadet, als es nutzt, und dem Imker nicht wirklich hilft.
    Fakt ist ja nun: Egal, wie viele jetzt natürlich fallen, die Winterbehandlung steht bevor und wird auch um den 21. Dezember erledigt.
    Ein Großteil der Milben müsste dabei erwischt werden.
    Dieses Wissen habe ich, ohne Windeln einzuschieben. Und dieses Wissen reicht mir aus.
    Ich habe ja nicht vor, je nach Milbenfall im Januar nochmals zu behandlen ;-)


    Was die erhöhte Wärme und Schwitzwasser und Schimmel bei eingeschobener Windel betrifft, darüber wurde und wird immer wieder diskutiert. Hier bin ich persönlich noch am Testen.
    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • ...wie Bernhard schreibt nach der Wintersonnenwende behandeln


    Vor ! der Wintersonnenwende. Kurz vorher.


    Windel rein. Auch wenn man jetzt zurzeit nichts mehr machen kann, so stehen verdächtige Völker im Frühjahr unter Beobachtung und/oder können dann vorgeknöpft werden.


    Gruß
    Bernhard

  • Ob vor oder nach der Wintersonnwende wird ja sehr wetterabhängig sein. Und so kalendarisch exakt nehmen's die Bienen hoffentlich nicht, oder?


    Selbst wenn sie genau am 21.12. anfangen neue Brut zu pflegen sollte eine Winterbehandlung theoretisch ja noch ca. bis 28.12. erfolgreich sein - eben bis sich die erste junge Brut verdeckelt. Was meint ihr?

  • Habe meinen Bienen einen Kalender an den Stock gehangen, damit sie wissen, wann der 21.ste ist *lach*


    Bei Sturm und Eisschnee werde ich nicht am 21.sten behandeln...


    @ KME: nein, gab es nicht, aber die waren wohl sowieso etwas anders konstruiert. Hohle Eichen habe meißt auch senkrechte Einfluglöcher ;-)
    Es ist die ewiglich unbeantwortete Frage, ob die Lade nun drinne oder draußen sein sollte.
    Hast Du keine Probleme mit schimmeligen Randwaben?

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.


  • ...
    Hast Du keine Probleme mit schimmeligen Randwaben?


    HAllo,


    nur ganz selten mal. Aber das ist doch nicht schlimm. Wenn es Altwaben sind, entferne ich die ohnehin.


    Also ich würde es meinen Bienen nun wirklich nicht antun, bei -10 Grad auf offenem Boden zu sitzen. Das täte mir in der Seele weh.


    Gruß
    KME