Viele tote Bienen auf Gitterboden

  • Hi zusammen,


    habe gerade meine Windel untergeschoben, da ich nächste Woche eventuell die Winterbehandlung machen wollte und davor mal den Milbenfall anschauen will.


    Klappe auf, Kinnlade runter.
    Gitterboden bedeckt mit Leichen. Grob geschätzt zwischen 500 und 1000. Nur eine kleine Traube unten an den Waben.
    Bienen sind alle am Stück, ebenso findet sich um den Stock kein Anzeichen auf eine Mausattacke. (Flugloch ist auf knapp 7mm beschränkt durch Holzschieber.)


    das zweite welchesl geschätzt nur 2/3 der Bienenmenge hatte hat nur 5 tote Bienen auf dem Gitterboden.
    Der Rest ist von den Bedingungen gleich.


    Varroaproblem würde ich jetzt ohne die Ergebnisse die ich jetzt erwarte zu kennen mal ausschließen. Habe zwei Behandlungen mit AS60 durchgeführt und nach der zweiten keinen erhöhten milbenfall mehr gehabt. (<1 Milbe/Tag)


    Ist das normal? Bin vielleicht als Anfänger etwas sensibel bei derartigen Mengen an Bienen.

  • Hallo Patrick . Das große Völker einen größeren Totenfall haben ist völlig normal . Wichtig ist die Anzahl der durch die Traube besetzten Waben auch im Winter .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Patrick!


    1000 abgefallene Bienen brauchen dir keine schlaflosen Nächte bereiten. Angenommen es waren 15000 Bienen vorhanden und davon sind 1000 abgefallen, dann bleiben immer noch 14000 Bienen über. Das ist mehr als in Ordnung.


    Es ist immer wieder zu beobachten, dass manche Völker einen hohen sichtbaren Abfall habe und bei anderen Völker dies stillschweigend über die Bühne geht. Es kommt sehr darauf an, ob es während des Abfalles der letzten Sommerbienen draußen warm oder kalt ist. Wenn es während des Abganges warm ist, dann fliegen die Bienen aus kehren nicht mehr heim. Sollte es zu dieser Zeit kalt sein, so bleiben die toten Bienen auf dem Beutenboden liegen.


    Rein rechnerisch geht bei allen Völkern eine erhebliche Anzahl von Bienen ab, aber es kommt eben darauf an, ob diese in der Beute liegen bleiben oder nicht.


    MfG
    Honigmaul

  • Hallo Patrik


    möglich das es Jungbienen sind, die nicht schnell genug ans Futter gekommen oder abgestorben sind.Ein Zeichen wäre wenn sie den Rüssel rausgestreckt haben.
    Normalerweise fliegen die Altbienen ab, aber wenn das Wetter ungünstig war bleiben sie auch in der Beute liegen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Mir fällt gerade ein: Ich habe diese Beute "geerbt" Die hatte einen geschlossenen Boden.


    Wie in der Heroldbeute welche ich ebenfalls bekommen habe, und für welche einer der extra gekauften Hochböden mit gitterboden passte wollte ich das da auch.


    Habe also ein eckiges Loch ausgeschnitten in das genau die Platte zum abschließen passt. Nun habe ich dort aber das Gitter von außen angebracht. Vom Gitter ist es also ein 20mm "Absatz" bis auf den Rand des Holzbodens, während es beim zugekauften neuen boden innen aufgesetzt ist und somit ein glatter Übergang.


    Möglich, dass die Menge an fallenden Bienen einfach die Kräfte der anderen zum hochwuchten überstiegen hat?