Statische Haftung der Varroamilben an Bienen?

  • Eine kleine Beobachtung am Rande:


    Wenn ich die Milben in kleine Plastiktüten verfrachte, "kleben" sie relativ schnell an der Tüte - also elektrostatisch. (?)


    Vor allem mit dem hinteren Rand des Panzers und mit den Füßen. Sie stehen teilweise auf den Rand und vorne auf den Füßen, wenn sie da an der Tüte kleben.


    Für mich sieht es so aus, als wenn die Haare hier:



    ...dafür verantwortlich sind. Und eventuell klebt die Milbe auch auf diese Weise an der Biene!


    Wenn ich das hier so durchlese, gibt es da durchaus die Möglichkeit, daß dem so ist. (Ist zwar zu einem anderen Thema, aber trotzdem interessant zum Querlesen)


    LINK


    Hier wäre es doch mal interessant, ob man da nicht ein "Milbenmagnet" austüfteln könnte!


    Gruß
    Bernhard

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von BernhardHeuvel ()

  • Hallo Bernhard,


    der Link geht leider nicht, so das man das schlecht nachlesen kann, aber interessant könnte es ja sein.


    BG Frank

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine war gestern, der andere ist morgen. - Dalai Lama

  • Ich werde mal ein Mikroskopvideo von den an der Tüte haftenden Milben drehen.


    Gruß
    Bernhard

  • Hallo Bernhard,
    das ist eine interessante Überlegung.
    Die Frage ist, warum soll es bei der Milben - Bienen Verbindung überhaupt zu einer elektrostatischen Aufladung kommen? Dazu muss ja die meineserachtens neutrale Milbe Ladungsträger aufnehmen, oder Ladungsträger abnehmen. Wenn es allerdings so wäre, müsste man überlegen, ist die Milbe dann positiv (Elektronenmangel), oder negativ (Elektronenüberschuss) geladen? Demzufolge müsste man sie theoretisch mit einem entgegengesetzten Ladungsträger von der Biene lösen können.


    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Könnte diese Verbindung als eine Art Elektro-Tarnkappe fungieren? So daß die Bienen die Milben bei anderen Bienen nicht bemerken? Kann ja sein, daß die Milbe so im Stockdunklen (im wahrsten Sinne des Wortes) vor dem Elektro-Sinn der Bienen mit der Biene verschmilzt.


    Gruß
    Bernhard

  • Wäre denkbar, über den Elektro-Sinn der Biene weist du sicherlich mehr als ich. Wie finden die Bienen die Milben aber dann wenn sie ihren Putztrieb ausüben?


    Gruß


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Abgesehen davon könnte man allerdings den Versuch starten, varroabefallene Bienen mit einem aufgeladenen Glasstab und aufgeladenen Kunststoffstab zu umkreisen. Ich weis nicht genau wie stark die Milben - Bienen Verbindung ist. Daher kann ich nicht genau sagen, ob sich die Milbe von der Biene durch die Elektrostatischen Anziehungskräfte löst.


    Gruß


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Hallo!


    Kurze Anmerkung zu Varroamagneten: Hab schon mal überlegt, ob man nicht eine Art "Bürstenvorhang" am (engen) Flugloch anbringen könnte. Würde aber wahrscheinlich auch Pollen abstreifen...
    Eine Ameisenarte deren Namen ich vergessen habe sammelt Baumharz und legt daraus einen "Fussabtreter" vor den Nesteingang, soll den Viren- und Bakteriendruck senken. Milben, die Labor-Fruchtfliegen befallen kann man auch mit Klebestreifen , die im Futterbrei stehen minimieren.


    Viele Grüße,


    Anne

  • Hallo, ich hatte schon in einem Anderen Bericht die Frage gestellt. Ob es nicht möglich wäre die Milben am Eingang mittels "Pinselleiste am Flugkeil" abstreifen zu können und in einem Behälter darunter zu fangen.
    Die Idee kam als in einem Bericht der Satz fiel" die Milbe ist sehr leicht mit einem Pinsel zu entfernen".
    Es gibt ja auch Pinsel die elektrostatisch sind z.B. Reinigungspinsel für PC Tastatur.


    Gruß an alle

  • Die meisten Milben sitzen aber in der Brut und nicht auf den Bienen, vor allem auf den Sammlerinnen. Ich als Milbe würde mich in der Brut oder auf der Ammenbiene aufhalten. Soll sagen, ich glaube nicht, dass der Wirkungsgrad hoch wäre.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi