Überwachungsnummer

  • Ich hab da mal ne Frage....
    Seit ein paar Jahren verkaufe ich meinen Honig im Neutralglas mit eigenem Etikett.
    Neulich kam ich auf die Idee doch mal die freundliche Bäckersfrau zu fragen, ob sie denn nicht meinen Honig in ihrem Laden zum Verkauf anbieten möchte. Derzeit hat sie schon einen Imker mit DIB Gläsern. Auf diesen ist eine Überwachungsnummer zu sehen. Brauche ich diesen Quatsch auch für meine Neutralgläser ? Die gute Frau sagte das die Hygiene Kontrollen bei Ihr im Laden auch ganz ganz super unbedingt diese Nummer sehen wollten. Aber doch nur bei DIB Gläsern, oder ?
    Mal ganz davon abgesehen, daß die Frau ja auch noch was verdienen will und außerdem Umsatzsteuer abführen muss.... Die DIB Gläser will ich aber auf keinen Fall haben,
    Gruß Jens

  • Hallo Jens,
    dieser Quatsch dient nur deiner eigenen Sicherheit.
    Man erstellt pro Charge eine Nummernfolge von z.B. 2 bis 55
    Die 1 bleibt bei dir. Warum? Wenn einer meint dein Honig sei schlecht oder sonst negativ,
    kannst du mit deiner Rückstellprobe beweisen wie der Honig wirklich war oder ist.
    Du findest auf fast jedem Produkt solch eine Chargennummerierung meistens mit dem
    MHD in Form einer Uhrzeit.
    Was soll dich daran hindern an deinem Normalglas neben dem MHD eine Chargennummer
    anzubringen :wink:
    gruss
    rudi

  • Hallo Jens,
    das was Deine freundliche Bäckersfrau möchte und was auch auf Deinem Etikett stehen muss ist die LOSNUMMER. Dies ist keine Überwachungsnummer.
    Die Gestaltung obliegt Dir. Sie sollte, ich hoffe ich erinnere mich richtig, mit einem L beginnen.
    Kurz gefasst, jede Charge die Du abfüllst erhält die Losnummer, zB. L 001-2012 (erste Schleuderung 2012).
    Wichtig ist von jeder Charge die Du in Verkehr bringst machst du eine Rückstellung, 1 Glas.
    Und nicht vergessen Buchführung über Deine vergebenen Losnummern.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Sie sollte, ich hoffe ich erinnere mich richtig, mit einem L beginnen.


    nöööö, wenn ich hier durch meine Produkte flitze finde ich in Nähe des MHD eine
    Chargennummer in den tollsten Ausführungen aber kein "L".
    Das "L" ist wohl eine Erfindung des DIB, ich weiss nicht.
    gruss
    rudi


  • Hallo Jens . Losnummer :L01-12-01-01 =L01-12 für erste Schleuderung in 12. -01 Hobbock 1 .-01 Glas 01 ,02,03,...10,11.....
    Dann weiter mit der Nr.: L01-12-02-01 = Hobbock 2 Glas 01 . usw ....
    Haltbarkeitsdatum zb. Mind.haltbar bis 03.07.2014 Mindestens 2 Jahre .
    Jens , Du solltest auf jeden Fall für jeden Hobbock egal ob 40 oder 25 kg eine neue Chargennummer vorsehen , denn sonst könnten im Falle einer Beanstandung sofort 100 oder mehr kg nicht mehr Verkaufsfähig sein .
    Buchführung Nr : L01-12-01-01 - L01-12-01-76 = 76 Gläser abgefüllt von Hobbock 1
    Buchführung Nr : L01-12-02-01 - L01-12-01-75 = 75 Gläser abgefüllt von Hobbock 2


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von derbocholter () aus folgendem Grund: Buchführung.........

  • Gib ein auf den Tag genaues Mindesthaltbarkeitsdatum an, z.B. " Jahre nach dem Abfülldatum und Du brauchst KEINE Losnummer.
    Und das bisschen Losnummer ist nichts gegen die Nährwerttabelle, die ab 2014 Pflicht ist. Stellt euch darauf schon mal ein, denn bisher habe ich vom DIB nichts dagegen gehört. Dort scheint man das so hinzunehmen.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Und das bisschen Losnummer ist nichts gegen die Nährwerttabelle, die ab 2014 Pflicht ist. Stellt euch darauf schon mal ein, denn bisher habe ich vom DIB nichts dagegen gehört. Dort scheint man das so hinzunehmen.


    Hallo Holmi,
    da gibt es auch nichts dagegen einzuschreiten.
    Die großen Honigvermarkter haben sich bereits darauf eingestellt.
    Da ich gerade wenig Zeit habe wurde ich morgen einen neuen Faden dazu aufmachen und mein "Wissen" hier einstellen.
    Wenn nicht ein Anderer bis Morgen sein Wissen hier verbreitet.
    Muss jetzt zum Martinsmarkt bei den Walldörflern - keinen Honig verkaufen!
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • ... keinen Honig verkaufen!...


    Zwerge filzen oder Waffeln backen:cool:


    Nö, der Drohn lässt dort die Arbeit von den Damen der Ärzte und Architekten machen. Da hat sich der Drohn ausgeklinkt...nie wieder stundenlange Diskusse wo Mehl, Milch und Butter gekauft wird:daumen:
    Die Bienenarbeit ist mir definitiv wichtiger! Irgendwie ist das auch in der Schule angekommen:daumen:
    Und Morgen werde ich nicht auf dem Martinimarkt sein, sondern auf einer feinen Schweinchenjagd...Imker muss doch auch mal Fleisch Nachhause bringen:wink: